Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9841

An Silvester musste ein transatlantischer Flug von England in die Dominikanische Republik auf den Bermudas landen, weil mehrere Passagiere eine homophobe Tirade gegen das Kabinenpersonal gestartet haben.

Der Thomson-Airways-Flug TOM133 ging von Manchester nach Punta Cana. Während des Fluges fingen drei der 253 an Bord befindlichen Passagiere anfingen zu rauchen und Flugbegleiter mit schwulenfeindlichen Beleidigungen traktierten. Der Pilot entschied, dass ein Weiterflug zu gefährlich sei und machte eine Zwischenlandung auf den Bermudas. Hier wurden die Täter festgenommen und später nach Großbritannien ausgeflogen. Der Thomson-Flug erreichte schließlich mit vier Stunden Verspätung gegen 17.30 Uhr die Dominikanische Republik.

In England gab die Polizei bekannt, der 35-jährige Grant Smith aus der Grafschaft Lancashire werde sich am 16. Januar und Crawley (Grafschaft Sussex) vor einem Amtsrichter verantworten müssen. Ein anderer wurde bislang ohne Anklage entlassen, der dritte Mann wird noch befragt. Auf den oder die Täter kommen erhebliche Schadensersatzzahlungen zu. (dk)



#1 HannibalEhemaliges Profil
#2 xyAnonym
  • 09.01.2009, 18:08h
  • Ach, die schwulenfeindlichen Beschimpfungen fallen vermutlich gar nicht so schwer ins Gewicht - die Herren haben sich eben angemessen auf das soziale Klima in diversen Karibikstaaten eingestimmt bzw. ihrer Homophobie ein paar Stunden zu früh freien Lauf gelassen.

    Aber daß sie geraucht haben, bringt ihnen sicher eine Anklage wegen versuchten Massenmordes ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SaschaEhemaliges Profil
  • 09.01.2009, 18:23h
  • Antwort auf #2 von xy
  • Ach je, dafür müssen sie aber nicht in die Karibik reisen, das können sie auch hier in der S-Bahn haben, wenn - wie vor ein paar Minuten wieder erlebt - zwei 14jährige Tussen beispielsweise mehrfach und laut "ach diese Schwuchtel, der ist doch sooo hässlich" rumgrölen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HannibalEhemaliges Profil
#5 seb1983
  • 09.01.2009, 19:02h
  • Antwort auf #3 von Sascha
  • Wie üblich die Frage: Was war deine Reaktion darauf? Bist du dagegen vorgegangen?

    Da ich sowas dann regelmäßig mache: Vermutlich hätten die beiden Mädchen keine Ahnung gehabt was eine "Schwuchtel" sein soll. "Das is halt einfach n Typ der langweilig ist" oder ähnliches käme dabei raus.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Tim_ChrisProfil
#7 SaschaEhemaliges Profil
  • 09.01.2009, 20:49h
  • Antwort auf #4 von Hannibal
  • Jetzt werd' mal nicht frech hier - das galt ganz sicher nicht mir, weder haben sie mich noch ich sie in dem Moment gesehen.

    Und ja, @seb1983 (schön, dass du wieder mit mir kommunizierst!), ich habe darauf so reagiert, wie ich immer reagiere. Ich habe ihnen bei meinem unmittelbar folgenden Verlassen der Bahn das Passende gesagt! Da haben sie mich dann wie so oft nur ganz dumm angesehen! Ein anderer Fahrgast, den das Gekreische offenbar auch gehörig nervte, sagte noch zustimmend: "Ja, die sehen nur die halbe Welt..."
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Liedel
  • 10.01.2009, 00:37h
  • Ein Wunder, dass die Briten(!) so konsequent waren (waren doch gar keine Deutschen, die da randaliert haben.
    Ich flog im Sommer 2008 mit einer britischen Billigfluggesellschaft in den Süden. Da wurde im Cockpit (!) geraucht. Mehrere Passagiere beschwerten sich auch darüber. Wäre die (ebenfalls britische) Saftschubse nicht so sexy gewesen...die tuckte ein bisschen rum, das fanden die meisten witzig und der Flug verlief ganz heiter und unbeschwert....waren ja auch weitgehend Ossis unter den Passagieren Wer weiss, wie es mit überwiegend britischen Fluggästen verlaufen wäre. Vermutlich wären wir über den Alpen abgestürzt...
  • Antworten » | Direktlink »