Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9857

Der unter der Bush-Regierung eingesetzte globale Aids-Koordinator Mark Dybul wird unter Präsident Obama noch eine Weile weiterarbeiten. Dybul ist offen schwul.

Von Carsten Weidemann

Der offen schwule Mark Dybul, der den Rang eines US-Botschafters hat, informierte am vergangenen Freitag seine Mitarbeiter darüber, dass er von der neuen Administration gebeten worden ist, unter dem neuen Präsidenten Barack Obama noch eine Weile im Amt zu bleiben. Dybul hält seit August 2006 die Position des Globalen Aids-Koordinators der Vereinigten Staaten inne. Er ist für die Durchführung des sogenannten "Emergency Plan for AIDS Relief" verantwortlich, den Präsident Bush auf den Weg gebracht hat, und mit dem Millionen von Fördermitteln für die Prävention sowie Vorsorge in den von Aids besonders betroffenen Regionen der Erde verteilt werden.

Dybul ist in der Vergangenheit von Aids-Organisationen dafür kritisiert worden, dass er sich als offen schwuler Mann für das Programm eines Präsidenten einsetzt, dessen konservative Ansichten zur Sexualmoral für eine erfolgreiche HIV-Prävention hinderlich waren. Bush hatte in den USA unter anderem Programme zur Förderung der Enthaltsamkeit unter Jugendlichen unterstützt. Im Weißen Haus hat der schwule Botschafter dennoch für ein kleines Stück Emanzipation gesorgt. Bei der Leistung seines Amtseids vor Außenministerin Condoleezza Rice stand der Lebenspartner an seiner Seite (queer.de berichtete).



#1 YavannahAnonym
  • 13.01.2009, 10:17h
  • ...findet noch jemand, dass der typ auf dem bild TOTAAAL heterosexuell aussieht? muahahahaha!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 13.01.2009, 11:19hberlin
  • vicepräsidentin...???
    die war/ist sicherheitsberaterin und aussenministerin. Wohl in dieser funktion vereidigt sie auch den "botschafter"??
  • Antworten » | Direktlink »
#3 VolumeProProfil
  • 13.01.2009, 12:44hMönchengladbach
  • Als Außenministerin darf Condolezza Rice die Beamten ihrers Ministeriums vereidigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Thom_ass1973
  • 13.01.2009, 13:35h
  • Gegen sexuell übertragbare Krankheiten ist der effektivste Schutz kein Sex zu haben!! Das ist dann zwar das Ende allen Spaßes und Lebens aber dennoch effektiv!!
    um zu diesem Schluss zu kommen brauchtst keine Moral - nur Logik!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LogikerAnonym
  • 13.01.2009, 15:20h
  • Antwort auf #4 von Thom_ass1973
  • Richtig! Und da der heterosexuelle Geschlechtsverkehr im Zeitalter voll ausgereifter Reproduktionsmedizin - welche ohnehin perfektere Menschen schaffen wird - zum Fortbestand der Menschheit vollkommen überflüssig geworden ist, braucht nur einfach niemand mehr Sex zu haben, schon ist das Problem gelöst.

    Wo wir schon bei ungemein realistischen Weltbildern sind: Mit den richtigen Menschen würde ja auch der Kommunismus funktionieren, zum Beispiel. Man muß da nur ein wenig nachhelfen, notfalls mit Gewalt. Im vorliegenden Falle unterstützt Du sicher umfassende, gern auch mit etwas, ähem, Nachdruck exekutierte Kastrationsprogramme - um sicherzustellen, daß auch wirklich niemand Sex haben möchte. Das entspräche doch wohl ganz Deiner Logik.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stromboliProfil
#7 stromboliProfil