Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9891

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) startet gemeinsam mit den CSDs Hamburg, SaarLorLux, Dresden und Nordwest einen Ideenwettbewerb für einen Neubeginn der Kampagne zur Ergänzung des Gleichheitsartikels im Grundgesetz um das Merkmal "sexuelle Identität". Mögliches Preisgeld: 2.000 Euro!

Bereits im Dezember haben sich die CSD-Organisatoren in Deutschland darauf geeinigt, das Thema "Artikel 3" 2009 zur bundesweiten Forderung zu machen (queer.de berichtete). Dieser Grundgesetzartikel verbietet derzeit die Diskriminierung aufgrund von Abstammung, Rasse, Sprache, Herkunft, Behinderung, sowie wegen religiöser oder politischer Anschauungen. Der CSD fordert, auch das Merkmal "sexuelle Identität" ins Grundgesetz aufzunehmen. Bislang ist dieses Merkmal nur durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz geschützt.

Der LSVD hat bereits im Mai 2007 die Kampagne Artikeldrei.de gestartet. Seitdem haben sich über 10.000 Einzelpersonen, viele Prominente wie Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler oder ZDF-Hitparaden-Pappi Dieter Thomas Heck sowie zahlreiche schwul-lesbische Vereine und Projekte der Aktion angeschlossen. Jetzt soll diese ein neues Gesicht bekommen: Der LSVD sucht ein eingängiges, kurzes Motto und ein grafisches Motiv für die zweite Phase der Kampagne.

Teilnehmen kann jeder: Mitglieder und Nichtmitglieder des LSVD, Amateure und Profis (z.B. Design- und Kommunikationsagenturen), Einzelpersonen und Gruppen, also alle, die sich zu diesem Thema Gedanken machen möchten und die Kampagne unterstützen wollen.

Wählt der LSVD aus den eingesendeten Vorschlägen einen zur Verwendung in der Kampagne aus, so wird dieser Vorschlag mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro prämiert. Sollten mehrere Vorschläge ausgewählt werden, so kann die Prämie geteilt werden. (pm/dk)



#1 dreiAnonym
#2 TimmAnonym
  • 21.01.2009, 16:37h
  • Ich finde immer noch, dass sich "sexuelle Identität" sehr nach biologischem Geschlecht anhört und sich eher an transsexuelle richtet. Ich frage mich, warum nicht zusätzlich "sexuelle Orientierung" aufgenommen werden soll (ähnlich wie in der gescheiterten EU-Verfassung).
  • Antworten » | Direktlink »