Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?9906

Ein katholischer Mönch ist vom Amtsgericht Würzburg zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden, weil er in einem Sexshop insgesamt 42 schwule Pornofilme im Wert von 1.900 Euro gestohlen hat.

Außerdem muss der Pater eine Geldbuße in Höhe von 300 Euro zahlen. Das Urteil ist rechtskräftig, da der 50-Jährige am Donnerstag einen Einspruch zurückzog.

Der Geistliche aus Rheinland-Pfalz war 2007 von einer Kassiererin erwischt worden, wie er vier Filme aus einem Laden in der unterfränkischen Metropole stahl. Der Gottesmann floh zunächst, schmiss die Filme dabei in einem Mülleimer, wurde aber von einem städtischen Verkehrsüberwacher gefasst und der Polizei übergeben (queer.de berichtete). Daraufhin durchsuchten die Behörden die Privaträume des Diebes im Kloster Maria Laach und fanden insgesamt 230 einschlägige Filme (queer.de berichtete), von denen das Gericht 42 als gestohlen ansah. Die anderen Videos konnten nicht zugeordnet werden.

Der Mann wurde wegen "Diebstahls mit Waffen" verurteilt, weil er bei seinem Raubzug ein Taschenmesser in der Hose versteckt hielt. Dieses verwendete er laut Staatsanwaltschaft dazu, um die eingeschweißten DVD-Hüllen zu öffnen, die Disc zu entnehmen und die leere Hülle wieder zurück ins Regal zu stellen. (dk)



#1 PrignitzerEhemaliges Profil
#2 Fred/BangkokAnonym
  • 23.01.2009, 18:22h
  • ...jetzt muss ich mal den armen Moench in Schutz nehmen,der hat doch die schmuzigen Filmchen garnicht angesehen..

    hat doch nur die DVD entnommen um die ' anstaendigen Pornoshop Kunden (Heten ) vor dem schwulen Schund zu schuetzen.

    Oma Benedikta wird ihm einen Orden verleihen, fuer sein tapferes Tuen.

    in onania patris filius....amen
  • Antworten » | Direktlink »
#3 smallAnonym
  • 23.01.2009, 20:32h
  • Im Grunde wirklich ein armer Mensch, wenngleich natürlich Diebstahl und so weiter….

    Wohl ein Opfer des Systems in dem er eingebettet ist…, der Gute war wohl nicht geschickt genug….
    In den letzen 2000 Jahren war genau das System dasjenige, in dem man, halbwegs etabliert, man als Schwuler am besten überleben und auch halbwegs hedonistisch leben konnte…
  • Antworten » | Direktlink »
#4 VolumeProProfil
  • 24.01.2009, 00:28hMönchengladbach
  • Der Mönch ist ein Straftäter, aber das Urteil ist etwas zu streng geraten. Eine kleine Geldstrafe hätte ausgereicht, denn immerhin wird der Mönch in seinem Orden jetzt genug Probleme kriegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 YavannahAnonym
  • 24.01.2009, 17:19h
  • 230 filme??? nicht schlecht! mit diesem "porno-mönch" hätte man(n) sicher 1000 gute "sessions" veranstalten können.
  • Antworten » | Direktlink »