Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/events_detail.php?event_id=3151

Berlin: Patsys Salon - Hexen, Monde, Feminismus



10.05.2018, 20:00 Uhr
Ludwig, Berlin

Patsy l'Amour laLove lädt wieder zu ihrem Salon, diesmal mit Ilona Bubeck, Stephanie Kuhnen und Ansgar Martins. Ihr Thema: Hexen, Monde, Feminismus - Emanzipation durch Esoterik?

After-Lounge mit Polly Puller, Special Guest: Metatron (bei günstigem Aszendent), Eintritt 4 Euro.

Aus der Einladung: Als Salondame Patsy l'Amour laLove und vor allem als Polittunte kann man sich nicht so einfach frei nehmen: Wollte sie uns eigentlich eine Sommerpause gönnen, so fiel plötzlich ein düstrer Mondschatten über die homosexuelle, queere und feministische Szenerie: Ein Eso-Revival!

Die Diskussionen und Ausbrüche hierüber nimmt sie zum Anlass, schon im Mai zu einem besonders außerplanmäßigen sowie übersinnlichen Salon einzuladen. All jene, die das Ganze noch nicht per Telepathie von ihr zugechannelt bekommen haben, erfahren hier mehr:

Feministische, schwule, lesbische und queere Aktivist_innen scheinen seit Ende der 1970er Jahre immer wieder auf irgendwelchen Monden in okkulte Sekten und spiritistische Zirkel abzuschweben. In der Vergangenheit schlossen sie sich voll Enthaltsamkeit der Bhagwan-Sekte an oder luden sich in überirdisch teuren Orgonakkumulatoren mit Energien auf.

Heute wiederum weist man im queerfeministischen Missy Magazine Horoskope und Tarot als widerspenstige Praktiken aus. Das "Jahr der Frau_en" im Schwules Museum feiert nicht die Lesben, tribadische Lust und Butch-Kultur - sondern behauptet, dass frauenliebende Frauen irgendwie besonders magisch und krautig seien. Mit einer Installation will man dort "prägende Momente der lesbisch-queeren Geschichte vom alten Wissen der Hexen" wiederbeleben: "Hexen leben im Einklang mit der Erde, mit einem Zucken ihrer Peitsche setzen sie Banken in Flammen, verschwören sich still mit den Wurzeln und werden für immer die kalten Seelen aus Wettbewerb und Geld heimsuchen."*

Woher kommt diese Fantasie der Lesbenhexen - und warum ist das so unsexuell? Was hat Spiritualität mit Feminismus zu tun? Welche Rolle spielen Sekten, Gurus und andere Heilsbringer in der Lesben- und Schwulenbewegung seit den 70ern? Ist das uralte Wissen der Hexen befreiend oder sind Hexen doch nur die Hassprojektionen mittelalterlicher Männer? Warum sollten Homosexuelle einen besonderen Hang zum Okkultismus haben? Wie sieht es mit dem emanzipatorischen Gehalt der Esoterik aus? Sind alle Spiritisten gleich Faschisten? Wie bringe ich meinen Besen zum Fliegen, wo ist der Blocksberg und was ziehe ich da nur an?!

Zur Erörterung dieser und weiterer Fragen lädt sich die "charmante" Salondame Patsy gleich drei weise ExpertInnen zum Thema ein, die aus historisch recht unterschiedlichen Blickwinkeln referieren und berichten können. Nach kurzen thematischen Inputs gehen wir über in einen erleuchtenden Talk mit drei himmlischen Gästen


-w-