Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/rubrik.php?rubrik=99

Rubrikübersicht

Politik - Deutschland

3393 Artikel, Seite 1/340:


teaserbild
22.08.2017   Während mit den Rechtspopulisten Rückschritte und mit der Union Stillstand drohen, versprechen die übrigen Parteien unterschiedlich stark eine fortschrittliche Politik für LGBTI.
teaserbild
19.08.2017   Am 19. August 1992 bestellten über 200 homosexuelle Paare in ganz Deutschland das Aufgebot. Als "taz"-Reporter war Micha Schulze damals in Berlin beim Protest gegen das Eheverbot dabei.
teaserbild
17.08.2017   Die Sozialdemokraten setzten sich dafür ein, dass der Freistaat mehr für LGBT-Pflegebedürftige tut.
teaserbild
17.08.2017   FDP und Linke machen die SPD dafür verantwortlich, dass der schwul-lesbische Städtetag aus Mönchengladbach vertrieben wurde. Für Volker Beck ist das ganze "peinlich, piefig, provinziell".
teaserbild
17.08.2017   Die Rechtspopulisten machen sich Sorgen, was nach der Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Ehe-Recht folgt: Demnächst könnte laut AfD sogar eine Kirche in Magdeburg unter die Haube kommen.
17.08.2017   Im Interview mit jungen Youtubern lobt sich die Bundeskanzlerin dafür, dass sie die Abstimmung im Bundestag ermöglicht habe – obwohl sie die Eheöffnung grundgesetzwidrig findet.
15.08.2017   Die offene Homophobie in Teilen der sächsischen Landeskirche wird nun auch von den queeren Sozialdemokraten kritisiert.
15.08.2017   Der schwul-lesbische Städtetag fühlt sich von CDU-Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners nicht willkommen und weicht deshalb kurzfristig nach Düsseldorf aus.
11.08.2017   Schloss Mansfeld lehnte Hochzeitsfeiern für Homosexuelle ab. Der Vereinschef, der das homophobe Vorgehen verteidigte, legt nun sein Amt nieder. Ein schwules Paar soll eine Entschädigung erhalten.
10.08.2017   FDP und Grüne zeigen sich über den Anstieg von homo- und transphoben Übergriffen schockiert – und fordern die Regierung zum Handeln auf, darunter auch den "Bundesempörungsbeauftragten" Heiko Maas.

-w-