Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Bushido

Dossier

Bushido

Der Skandalrapper zeigt Schwulen den Mittelfinger
39 Ergebnisse, Seite 1/4:


teaserbild
08.09.2017   Geradezu bizarr war ein halbstündiger Youtube-Talk zwischen Bushido und AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Beide beteuerten, gar nichts gegen Schwule und Lesben zu haben.
teaserbild
15.05.2017   Nach dem schwachen Abschneiden Deutschlands beim Eurovision Song Contest tritt der Rüpel-Rapper nach. Manche Medien sehen darin sogar eine Bewerbung des 38-Jährigen für den nächstjährigen ESC.
teaserbild
02.09.2016   Das homophobe Album "Sonny Black" darf nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts weiterhin nicht an Jugendliche abgegeben werden.
teaserbild
03.06.2015   Sätze wie "Du Schwuchtel wirst gefoltert" und Fantasien über die Ermordung von einzelnen Politikern könnten "Kunst" sein, meint das Oberverwaltungsgericht Münster.
teaserbild
22.11.2013   Wegen seines Hasslieds "Stress ohne Grund" wurde der Rapper wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Gewaltdarstellung angeklagt – doch das Amtsgericht Berlin-Tiergarten lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens ab.
teaserbild
17.09.2013   Die Berliner Staatsanwaltschaft hat offenbar wegen des Songs "Stress ohne Grund" Anklage gegen den Rapper erhoben.
teaserbild
11.09.2013   Der Skandal-Rapper nutzt wieder Homophobie für PR und Verkauf – diesmal hat er ein Buch geschrieben.
teaserbild
31.07.2013   Im Zusammenhang mit seinem neuesten homophoben Song hat die Polizei in Berlin die Büroräume des Rappers durchsucht, der die Aktion mit abfälligen Bemerkungen auf Twitter kommentierte.
teaserbild
17.07.2013   Mit Sätzen wie "Du Schwuchtel wirst gefoltert" hat Bushido in seinem neuesten Song den Bogen überspannt: Das Lied wurde auf den Index gesetzt. Der LSVD fordert unterdessen die Aberkennung des Integrations-Bambis.
teaserbild
16.07.2013   Der Rapper präsentiert sich in einem Interview als missverstandenes Opfer einer Diffamierungskampagne. Er habe nie zur Gewalt aufgerufen und die Beleidigung "Schwuchtel" sei genauso harmlos wie das Wort "Bauer".

-w-