Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Tschetschenien

Dossier

Tschetschenien

38 Ergebnisse, Seite 1/4:


teaserbild
27.11.2017   In einem Porträt im russischen Staatsfernsehen dementierte der tschetschenische Präsident erneut die Verfolgung von Schwulen in seinem Land – und ihre Existenz. Homosexualität sei gegen die Natur und Gott.
teaserbild
15.11.2017   Mowsar E. hatte in Interviews eine Verfolgung wegen seiner Homosexualität beklagt. Nun entschuldigte er sich dafür öffentlich beim tschetschenischen Präsidenten.
teaserbild
17.10.2017   Erstmals berichtet ein Betroffener persönlich von der Schwulenverfolgung: "Ich bereitete mich darauf vor, getötet zu werden". Derweil wächst die Sorge um einen verschwundenen jungen Sänger.
teaserbild
02.09.2017   Der Beschützer des tschetschenischen Präsidenten und Anführer der Sondereinheit "Terek" ist zu einer Sportveranstaltung nach Rotterdam gereist.
teaserbild
31.07.2017   Der russische LGBT-Verband hat seinen Detailbericht zu den anhaltenden Verschleppungen schwuler Männer in Tschetschenien veröffentlicht – und ein bedrückendes Video.
17.07.2017   Die brasilianische Fußballlegende hat offenbar keine Berührungsängste mit Homo-Hassern: Trotz Berichten über die Verfolgung und Ermordung Homosexueller in Tschetschenien lässt sich Ronaldinho mit dem Despoten aus Grosny ablichten.
15.07.2017   In einem TV-Interview mit dem amerikanischen Sender HBO nahm der Präsident der Republik kein Blatt vor den Mund: Schwule sollten nach Kanada gebracht werden.
14.07.2017   Russland müsse auch in Grosny Menschenrechte durchsetzen und die Schwulenverfolgung aufklären, forderte der Grünenpolitiker. Sergei Lawrow beklagte fehlende Beweise – und Homo-"Propaganda".
06.07.2017   Laut Auswärtigem Amt und russischen NGOs gibt es erste Berichte, wonach in den letzten Tagen eine erneute Verfolgungswelle eingesetzt haben könnte.
30.06.2017   In Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt hat der Senat fünf Betroffenen ein humanitäres Visum erteilt.

-w-