Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Tunesien

Dossier

Tunesien

26 Ergebnisse, Seite 1/3:


teaserbild
05.03.2018   Im laut Bundesregierung "sicheren Herkunftsland" Tunesien ist ein oscarnominierter Film verboten worden, weil dieser von der Liebe zweier Männer handelt.
teaserbild
01.03.2018   Die FDP will Algerien, Marokko und Tunesien das Prädikat "sichere Herkunftsstaaten" verleihen, obwohl die drei Länder Homosexuelle verfolgen lassen. Die Grünen üben an dem Vorschlag scharfe Kritik.
teaserbild
18.12.2017   Obwohl Tunesien Homo- und Bisexuelle verfolgen lässt, soll eine Regenbogenfamilie aus Deutschland abgeschoben werden. Dagegen formiert sich Protest, auch aus dem Bundestag.
Bild des Tages
06.11.2017   In der Fotoausstellung "Where Love Is Illegal", die am Montag in der Berliner Heinrich-Böll-Stiftung eröffnet wird, erzählen LGBT aus Tunesien ihre Geschichten - die Welt soll wissen, dass sie nicht verstummen werden.
teaserbild
27.09.2017   Das nordafrikanische Land will künftig nicht mehr die Anal-Folter durchführen, um mutmaßliche Schwule zu "überführen". Das Verbot der Homosexualität wird allerdings nicht aufgehoben.
Bild des Tages
27.06.2017   Der neuseeländische Fotograf Robin Hammond erzählt mit seinem weltweiten Projekt "Where Love Is Illegal" Geschichten von Diskriminierung und Überleben - seine berührenden Porträts von LGBTI aus Tunesien sind jetzt in der Volkshochschule Köln zu sehen.
teaserbild
15.03.2017   Die beiden Angeklagten wurden wegen "weiblichen" Verhaltens in ihrer Wohnung festgenommen, nachdem sie einen Einbruchsversuch gemeldet hatten.
11.03.2017   Die beiden Jungs waren offenbar auf "Verdacht" auf der Straße festgenommen und einer Anal-Untersuchung ausgesetzt worden.
10.03.2017   Die nordafrikanischen Länder, die Schwule und Lesben verfolgen lassen, erhalten wegen des Widerstands der Grünen und der Linken vorerst nicht das Prädikat "sichere Herkunftsländer".
17.01.2017   Alle von Leipziger Aktivisten betreuten LGBTI-Flüchtlinge sollen laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge das Land verlassen. Der sächsische SPDqueer-Chef spekuliert daher über Homophobie im BAMF.

-w-