Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/schlagwort.php?schlagwort=Xavier+Naidoo

Dossier

Xavier Naidoo

12 Ergebnisse, Seite 1/2:


teaserbild
25.01.2017   In Oberbayern gibt es Streit um einen Auftritt der Söhne Mannheims bei einem städtischen Musikfestival. Die Stadt beklagt eine "Gesinnungsschnüffelei" der Grünen Jugend.
teaserbild
21.11.2015   Die heftige Kritik hat Wirkung gezeigt: Der NDR lässt den umstrittenen Sänger nun doch nicht für Deutschland antreten.
teaserbild
20.11.2015   Nach massiver Kritik an seiner ESC-Nominierung verteidigt sich Naidoo: Er stehe für "Meinungsfreiheit" und könne nicht nachvollziehen, warum so viele Menschen schlecht über ihn redeten.
teaserbild
19.11.2015   Nach den schlechten Platzierungen der letzten Jahre nominiert der NDR für kommendes Jahr einen nicht nur in LGBT-Szene umstrittenen Sänger für den Eurovision Song Contest.
teaserbild
30.08.2015   Der Auftritt am 5. September in der Bürgerweide sei mit dem vom rot-grünen Senat angekündigten Einsatz für LGBT unvereinbar.
01.06.2015   Zahlreiche Prominente fordern, die Bundeskanzlerin solle "das Mindeste" tun und im Bundestag eine Abstimmung zur Ehe für alle ohne Fraktionszwang zulassen.
teaserbild
16.11.2012   Die Staatsanwaltschaft Mannheim wird kein förmliches Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und Aufruf zur Gewalt gegen Xavier Naidoo und Kool Savas einleiten.
teaserbild
15.11.2012   Xavier Naidoo und Kool Savas bestreiten, dass ihr Song "Wo sind sie jetzt" homophob ist und zur Gewalt aufruft. Pro Sieben und Sat.1 halten derweil an Naidoo als "Voice of Germany"-Juror fest.
teaserbild
13.11.2012   Xavier Naidoo ist nach Ansicht der Linkspartei ein "christlich-homophober Gewaltverherrlicher mit Führerkomplex" – wegen Volksverhetzung haben Linkspolitiker den Soulsänger und seinen Kollegen Kool Savas angezeigt.
teaserbild
25.09.2012   Der Rapper Kool Savas und der Soulsänger Xavier Naidoo rufen auf ihrem gemeinsamen Album nach dem Führer. Wegen der vielen schwulen Kindermörder.

-w-