Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/user/TheDad
Home > User-Profile

TheDad

Hannover, Niedersachsen, Deutschland

Kleiner Hinweis zur Galerie CSD-Lübeck :
Das 1 Bild ist falsch herum eingestellt, der Daddy sitzt dort tatsächlich links und mein Hetero-Freund Peter rechts am Tisch..

In unserer Reihe :
"gesungene Grammatik"
wollen wir uns Heute dem Thema widmen :
Was wollen uns die Liedertexte sagen ?

Ich habe dazu eine, wie ich meine, recht aussagefähige Passage aus meinem Liederbüchlein herausgesucht;
dort heißt es auf Seite 209 in G-Dur :

"Wir versaufen unsrer Oma ihr klein Häuschen"..

Fraglos, ein sehr gelungener Satz..

Doch beginnen wir unsere grammatischen Betrachtungen bei dem einleitenden Personalpronomen "wir"..

Was sagt es uns ?
Nun, ich denke es will uns sagen,
das hier nicht einer alleine einer zielgerichteten Handlung nachgeht,
sondern gleich mehrere..
Wie viele es nun aber genau sind verrät das kleine Wörtchen leider nicht..
Dafür wird das darauf folgende Verb überraschend konkret..

Wir "versaufen" heißt es dort..
Womit natürlich nicht gemeint ist,
daß hier jemand am Ertrinken ist..
Vielmehr wird hier etwas versoffen,
und zwar ein kleines Häuschen..

Wir haben es hier also mit der Leidensform zu tun,
und dies insbesondere aus der Sicht der handlungsunfähig im mittlerem Satzbereich platzierten Oma..

Ihr kleines Häuschen wird also versoffen,
denn das kurze Wörtchen "ihr" regelt bei aller Unauffälligkeit die Besitzrechte unmißverständlich..

Das kleine Häuschen, das hier zum Versauf ansteht,
wird also fraglos von der Großmutter der versammelten Truppe besessen..

Das diese Truppe sich trotzdem anschickt fremdes Kapital in die eingangs erwähnte Tätigkeit einzubringen,
deutet auf ein mit Bedacht geplantes Vorhaben hin..

Es liegt daher nahe zu mutmaßen das die Meute mit dem Vorsatz zusammengetreten ist :
Wir werden unsrer Oma ihr klein Häuschen versaufen,
mithin eine in das Futur gerichtete Willensäußerung,
die nun endlich zur Verwirklichung gelangt..

Über das im Zentrum des Geschehens stehende Häuschen erfahren wir leider nur sehr wenig,
außer daß es klein ist..
Ebenso bleiben wir im Unklarem über seinen effektiven Wert, der aber immerhin groß genug sein muß,
einer mehrköpfigen Truppe dienen zu können,
was unter dem Verb "versaufen" zum Ausdruck kommt..

Wer aber ist nun diese verschworene Gemeinschaft ?
Unser Satz läßt diese Frage nur scheinbar unbeantwortet..

Denn ausgehend von der Oma,
und eingedenk des verräterischen Personalpronomen "wir"
reißt das Possesivpronomen "unser" der Versammlung schonungslos ihre Masken von den Gesichtern :

Hier versaufen die Enkel ihrer Oma klein Häuschen !

Brüder, Väter, Nichten, Onkel und Tanten sind von dem Ereignis mithin definitiv ausgeschloßen;
wenngleich damit nicht gesagt ist,
und damit möchte ich meine Betrachtungen schließen,
wenngleich damit nicht gesagt ist,
dass es diesen Menschen damit unmöglich gemacht wäre,
sich in vergleichbarer Weise ähnlichen Immobilien zu widmen..

Ich danke Ihnen für die Aufmerksamkeit..

Original Text : Marcel Reich-Ranicki, oft gesprochen von Thomas Freitag..

Ich mag Sprache, und ich mag Streitgespräche..
Ich halte Streitgespräche um des Streitens Willen für eine wichtige kulturelle Errungenschaft zum gegenseitigem Austausch von Argumenten und Meinungen, und sehe diese Streitkultur nicht zuletzt durch die Entwicklung der SMS und von Foren wie Twitter in Gefahr, da dort die Begrenzung der Sprache durch Verkürzung und Bildung von Neologismen verfälscht wird, und eine ausführliche Diskussion oder einem Disput unmöglich machen..

Da ich mich in der Regel sehr klar und eindeutig ausdrücke, dabei von Hinweisen auf Ironie, Zynismus und Sarkasmus Abstand nehme, die allesamt bestimmende Charaktereigenschaften von mir sind, muß ich einerseits darauf hinweisen, das meine Formulierungen nicht frei interpretierbar sind, andererseits das ich grundsätzlich niemanden absichtlich beleidige, der es nicht verdient hat..

Ich nehme auch fast nichts persönlich..
In der Regel halte ich es da mit Herbert Wehner, der von sich sagte :
"Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse nichts"..

Ich bin Atheist..
Im Alter von 12 Jahren kaufte ich mir ein Live-Album von Reinhard Mey..
Ein Lied hat es mir besonders angetan :

www.youtube.com/watch?v=1MWZOEk-05k

Ich höre noch viele andere Musik, aber auch so etwas :

www.youtube.com/watch?v=SNEiwP9l5j8

www.youtube.com/watch?v=06p9e6v0bkw

www.youtube.com/watch?v=Oi3YUYpaJvE

Mountains o' things Lyrics

The life I've always wanted
I guess I'll never have
I'll be working for somebody else
Until I'm in my grave
I'll be dreaming of life of ease
And mountains, oh mountains o' things

To have a big expensive car
Drag my furs on the ground
And have a maid that I can tell
To bring me anything
Everyone will look at me with envy and with greed
I'll revel in their attention
And mountains
Oh mountains o' things

Sweet lazy life
Champagne and caviar
I hope you'll come and find me
Cause you know who we are
Those who deserve the best in life
And know what money's worth
And those whose sole misfortune
Was having mountains o' nothing at birth

Oh they tell me
There's still time to save my soul
They tell me
Renounce all
Renounce all those material things you gained by
Exploiting other human beings

Consume more than you need
This is the dream
Make you pauper
Or make you queen
I won't die lonely
I'll have it all prearranged
A grave that's deep and wide enough
For me and all my mountains o' things

Mostly I feel lonely
Good good people are
Good people are only
My stepping stones
It's gonna take all my mountains o' things
To surround me
Keep all my enemies away
Keep my sadness and loneliness at bay

I'll be dreaming, dreaming, dreaming.. Dreaming...

i.imgur.com/F8Kwz.gif

i.imgur.com/ImLH8.gif

i.imgur.com/Mk76H.gif

Galerien:
» CSD-Hannover 2016
» CSD Braunschweig 2016
» CSD-Hamburg-2016
» CSD-Lübeck-2016

Kontakt:

Angemeldet seit 30.10.2012
Letzter Login: 23.09.2017
» 21478 Kommentare