Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=10

User-Kommentare - Seite 2

#11 ReaperXProfil
  • Gestern, 22:06hLos Angeles
  • Zu Lando Calrissian ist pansexuell
  • Disney macht in den neuen Star Wars Filmen das, was man im Englischen schon seit einigen Jahren Queerbaiting nennt. Das ist die Praxis, bewusst liberale und LGBT-freundliche Zuschauer anzuziehen bzw. bei der Stange zu halten und gleichzeitig das konservative und homophobe Publikum nicht abzuschrecken.

    Dazu werden absichtlich kleine Hinweise eingefügt, die den LBGT Zuschauern signalisieren, diese Figur könnte schwul, lesbisch oder bisexuell sein. Gleichzeitig sind diese Hinweise aber immer so subtil, dass sie dem heterosexuellen Mehrheitspublikum entweder gar nicht auffallen, oder zumindest leicht dementierbar sind.

    Die so angedeutete nicht-hetero Sexualität wird nie auf dem Bildschirm ratifiziert, beziehungsweise nach öffentlichem Druck und Kritik von LGBT Zuschauern und Organisationen sogar i.a. abgestritten. Studios und Produzenten behaupten dann oft , wir hätten uns alles eingebildet, und sollten nicht zwangsartig versuchen, Figuren als schwul oder lesbisch umzuinterpretieren.

    In Fortsetzungsfilmen bzw. später in der Serie werden diese Figuren dann meistens offiziell heterosexualisiert.

    Sowas ist eine Unverschämtheit und Missbrauch. Man will zwar unser Geld, ist aber nicht bereit, uns explizite Repräsentation und Gleichbehandlung zu geben. Es werden absichtlich falsche Hoffnungen erweckt, die dann stets und bewußt später enttäuscht werden.

    Disney hat bereits in The Force Awakens massiv Queerbaiting mit Poe und Finn betrieben. Die Beziehung wurde klar romantisch gespielt und es wurden die üblichen Filmmetaphern verwendet, um eine Liebesbeziehung anzudeuten. Wenn einer von den beiden weiblich gewesen wäre, dann hätte auch der letzte Hetero gemerkt, dass die Beziehung romantisch ist.. er gibt Ihr seine Jacke, sagt Sie könnte sie behalten und Sie sähe gut darin aus.. lange Umarmungen und sehnsüchtige Blicke.. klarer gehts nicht mehr.

    So haben es zumindest die schwulen Fans empfunden. Aber die Heteros haben - wie beabsichtigt - überwiegend nichts gemerkt, und die romantische Natur der Beziehung wurde nach dem Kinostart prompt offiziell abgestritten - gleichzeitig aber, und das ist das perfide, die Hoffnung geweckt, in diesem Sinne könnte vielleicht doch was passieren, irgendwann mal, in einem Fortsetzungsfilm.

    Das ist immer so beim Queerbaiting - das LGBT Signal liegt absichtlich immer gerade unter der Nachweisgrenze, damit plausible Abstreitbarkeit gegeben ist.

    In The Last Jedi wurde das Poe-Finn Queerbaiting dann trotz Kritik unverfroren fortgesetzt - wieder gab es kleine Anspielungen, sogar recht eindeutige - aber mehr auch nicht.

    Das wird auch im letzten Teil der Trilogie so bleiben. Wegen China, und weil wir ja offenbar als Community bereit sind, Filmen und Studios, die uns so behandeln, unser Geld zu geben.

    Hier würde ich mir wirklich wünschen, dass wir Serien und Filmen, die queerbaiting betreiben, wirksam boykotieren. Nur dann kann sich etwas ändern.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#12 ParallelfrontAnonym
#13 Homonklin44Profil
#14 herve64Profil
#16 ParallelfrontAnonym
#17 xyyxAnonym
  • Gestern, 21:01h
  • Zu Kardinal Müller vergleicht LGBTI-Aktivisten mit Nazis und Kommunisten
  • Her Müller hält sich, was das Schwulsein anbelangt, streng an das Alte Testament; Gott Jahwe war der Verkehr zwischen Männern ein Graus und wurde von ihm mit sofortigem ausmerzen bestraft. So weit, so gut. Wenn man ein frommer Mensch ist, sollte man ja eigentlich nach den Gesetzen seines Gottes leben.
    Nur ist dies so zu sagen das einzige Gesetz, das diese Herren mit aller Gewalt einhalten wollen; die meisten Gesetze und Regeln von Gott Jahwe ignorieren die Herren Bischöfe seit Jahrhunderten völlig. Sie sind also große Heuchler.
    Wer mehr wissen will, was diese Herren so noch alles nicht einhalten, sollte: " Wer weiter glaubt ist bald alleine " ( Neobooks / Amazon ) lesen, da wird über 600 Seiten aufgezeigt, wie schamlos im Alten Testament gelogen und betrogen wird. Von einem barmherzigen, allmächtigem und alleinigen Gott keine Spur, aber nicht die geringste !!!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#18 antosProfil
#19 giliatt 2Anonym
  • Gestern, 20:53h
  • Zu "Alarmierender Rückgang" von queeren Figuren in Hollywood-Filmen
  • Alarmierend war in den letzten Jahren auch der überproportionale ZUGANG an schwulen Figuren in deutschen Serien-Fernsehehproduktionen: Jede noch so schwachsinnige Reihe musste ihren QUOTENSCHWULEN haben. Unter uns gesagt, schwult es in der Lindenstraße zu guten und schlechten Zeiten gewaltig, trotz verbotener Liebe und heterosexuell überbrachter Sträuße aus roten Rosen.
    Nur 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung empfindet gleichgeschlechtlich - glaubt man der uns Schwulen von Schwulen eruierter Statistik. Glaubt man den Serien, dann lüstern wohl mehr als 50% nach dem gleichen Geschlecht, wiewohl die Protagonisten bisweilen unschuldig sind an ihrer Gesinnung, da mit Unfall, Gesichtsoperation und damit einhergehender totaler Amnesie im Drehbuch auch die sexuelle Orientierung alterniert.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#20 TeslaAnonym