Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=456150

User-Kommentare - Seite 45616

#456151 DragonWarriorAnonym
  • 28.07.2005, 09:06h
  • Zu NRW: Homo-Unterricht gestoppt
  • mir kommt da gerade noch so ein gedanke, der in der ersten entrüstung hinten runter gefallen ist:

    das ganze ist ein EU-Projekt, für das mittel von der EU bezogen wurden...

    okay: soweit ich weiss gibt es solche mittel aber nur, wenn eine entsprechende mitarbeit gewährleistet ist, die sicherstellt, dass das projekt ordnungsgemäß durchgeführt wird.

    ausgehend von dieser tatsache mal ne frage in die runde: hat die EU die möglichkeit vertragsverletzungen zu ahnden?
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456152 DragonWarriorAnonym
  • 28.07.2005, 08:57h
  • Zu Duisburg: Streit um CSD
  • @ jürgen

    wie überfordert ein verein, der sogar noch viel länger einen diplom-psychologen beschäftigt hatte, schon mit seinen ureigenen angelegenheiten sein kann, haben wir in hannover mit dem HOME e.V. erleben dürfen, den ein völlig überforderter vorstand in die insolvenz führte - dem psychologen wurde allerdings vorher gekündigt, weil der vorstand seine kritik an der konzeptionslosigkeit nicht ertragen konnte...

    selbst der 05.07 wäre - wenn ich das von hier aus richtig sehe - zu spät gewesen, den CSD zu verschieben, weil der CSD-Termin schon in den schwulen Medien verbreitet worden war...

    das hätte in jedem fall dazu geführt, das leute angereist wären. ohne eine veranstaltung vorzufinden.

    darüberhinaus: hat sich mal jemand über den ganzen bürokratischen aufwand (neue genehmigung für alternativtermin, vertragsänderungen mit den firmen für bühnentechnik, terminkoordination mit auftretenden künstlerInnen, etc. etc..) gedanken gemacht?

    ich gehe mal davon aus, dass es in duisburg nicht wesentlich anders läuft als bei uns. da gibts eine gute handvoll leute, die sich seit monaten den arsch für dieses fest aufreissen, meist kurz vorm finale kaum noch schlaf finden, von freizeit nicht zu reden, weil sie ohnehin alles ehrenamtlich machen und noch arbeiten gehen.

    acvh ich vergaß anzuhängen: und denen hinterher eh keiner für die arbeit dankt, weil alle es als sdelbstverständlich ansehen, dass es auch in ihrer eigenen stadt nen csd oder straßenfest gibt, auf dem sie party machen können, wie in berlin, köln oder hamburg. das hier die eigene comunity - und somit eigentlich man selbst - gastgeber ist und man mitarbeiten sollte, das kommt doch keinem in den sinn.

    wäre ich veranstalter, hätte ich mich auch gegen eine verlegung entschieden.

    man sollte versuchen, den naziaufmasch zu kommentieren, aber nicht durch eine terminverlegung.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456153 Stefan K.Anonym
  • 28.07.2005, 08:03h
  • Zu NRW: Homo-Unterricht gestoppt
  • Darum, liebe schwulen als auch lesbischen Brüder und Schwestern, wählt Rot-Grün, dann haben die wenigstens noch eine Chance. Was es den Klerus betrifft, habe ich langsam einen Grund, darüber zu jubeln, dass Menschen aus der Kirche austreten. Die profanen Menschen begreifen immer mehr, dass es Schwachsinn ist und nichts bringt, sich an Gesellschaftsformen zu orientieren, wie es sie vor Martin Luthers Zeiten gab. Es mussten in Deutschland und bestimmt auch anderen christlichen so einige Kirchen geschlossen. Man könnte sagen, die profane Menschheit bestrafe das Verhalten der Kirche in den letzten vielen hunderten von Jahren mit dem Austritt. Leider auch bei den Protestanten.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456154 rudolfAnonym
  • 28.07.2005, 05:56h
  • Zu NRW: Homo-Unterricht gestoppt
  • Aufschlußreich ist, daß die Äußerungen vor der kath. KNA und nicht gegenüber der dpa oder einer ähnlichen weltanschaulich neutralen Nachrichtenagentur gemacht wurden.

    Die NRW-CDU ist seit jeher der verlängerte Arm des kath. Klerus. Und dessen Medienmacht sollte man wiederum nicht unterschätzen. Nicht nur die Bild-Redaktion, auch die FAZ ist mittlerweile von kath. Fundis (Volker Zastrow, Daniel Deckers, Heinz-Joachim Fischer) unterwandert, die die kath. Kirche in den Himmel jubeln und genau bebachten, was wir und unsere Lobby so treiben (letztens erschien ein langer Bericht über die besagte Schulbroschüre) und uns vehement bekämpfen. Schließlich sind wir ja für nichts mehr und nichts weniger verantwortlich wie für die Auflösung von Ehe und Familie. Wie.... das wußtet Ihr noch nicht?
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456155 JürgenAnonym
  • 28.07.2005, 04:01h
  • Zu Duisburg: Streit um CSD
  • also..ich habe wohl etwas mehr infos, da der verteiler des schriftverkehrs auch mich beinhaltet und ich entspr. infos-news erhalten habe.
    die buschnattern haben eine mitgliederbefragung gestartet. der konsens hiess--keine teilnahme-
    hätte jemand aus dem vorstand akdulus nicht permanent gelogen, wären auch andere wege möglich gewesen.
    akdulus wusste schon vor dem 5.7.von der demo. konnte man auf deren homepage sehen. datum wurde dann irgendwann auf den 21.7. geändert.
    und wenn ich das jetzt richtig mitbekommen habe, sind die buschnattern aus aus dem/der? akdulus ausgetreten weil man sich nicht weiter belügen lassen wollte.
    glaube, so bekommt die ganze sache ein etwas anderes gesicht.
    ausserdem ein verein der für 3 jahre einen dipl.psycholgen einstellen kann, scheint mir nun wirklich nicht mit der angelegenheit überfordert zu sein....... aber das ist nur meine meinung... jede andere zählt ja ebenfalls----gott sei dank haben wir die möglichkeit uns frei zu äussern-
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456156 jeanAnonym
  • 28.07.2005, 03:57h
  • Zu Spanien: Homo-Ehe für Ausländer
  • an blumen-freund: also so nebenbei, den aufbau ost hätte auch die SPD nicht besser oder günstiger durchführen können oder glaubst du das?zumal die SPD mehrheitlich gegen die Wiedervereinigung war. Dass Waigels Mitarbeiter Horst Köhler war, hatte ich mittlerweile vergessen. Danke Dir für diesen Hinweis. Finde es dann aber eine Zumutung wenn grad dieser Herr eine Umbruch verlangt und die hohe Verschuldung und den Zustand Deutschlandes anprangert. Ist doch klar, dass jeder zweite frustiert ist, bei den hohen Lebenshaltungskosten, Teuerung seit Euro-Einführung etc etc.Jetzt aber zu Spanien:
    Ein widersprüchliches Land. Toll, dass die Gesetz gebung sich gegen die Kirche durchgesetzt hat. Überhaupt hat die Kirche nichts zu melden, nur bei denen, die noch so dumm sind, und den Verein finanzieren. Jesus war ein toller Typ und hat gelebt - die darauffolgende Kirche haben andere erfunden. Bevor jetzt aber alle von Spanien schwärmen: Es ist so ziemlich das grausamste und primitivste Land in Europa, wenn man sich die Tierquälereien in diesem Land anschaut , Hunde werden zu tausenden gequält, aufgehängt, Kinder schneiden Ohren ab, etc.etc.und natürlich die Stierkämpfe, wie modern und zeitgemäss - und das ist ein EU-Land!! Ich scheiss eigentlich auf die EU, weil Menschenrechte, Tierschutz und Pazifismus (I II III) ausgegrenzt werden.
    Mit einer Homo-Ehe oder einer eingetragenen Partnerschaft ist kein Staat und kein Kontinent zu machen, liebe Spanien-Fans!!Einen lieben Gruss dennoch an Euch alle da draussen, jean
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456157 ThorstenAnonym
  • 28.07.2005, 03:22h
  • Zu Duisburg: Streit um CSD
  • @Jürgen:
    Wieso absurde Kommentare? Wenn jemand was absurdes lesen will, dann sollte er mal oben auf den Link der Buschnattern klicken.

    Da wird behaubt, ein CSD der zeitgleich mit einer Nazidemo statt findet, sei von vorneherein zum Scheitern verurteilt, da man dort "Feuer und Wasser" zusammen bringt.

    Wenn ich sowas lese schäumt es doch in mir. Da haben Jahre lang Lesben und Schwule für Ihre Rechte gekämpft und haben sich weit grösseren Gefahren ausgesetzt, als die aufgebauschet Gefahr die hier prognostiziert wird. So entwas soll nun einfach weggeworfen werden, weil man die Nazis wichtiger nimmt, als sie sind.

    Nein ich bin kein Veranstalter, aber ich kann nur jeden der sich hinstellt und die Arbeit auf sich nimmt, um einen CSD zu machen, meinen Respekt zollen, egal ob der CSD nun in Duisburg, Flensburg oder Passau statt findet.

    Sich von den Nazis zum Aufgeben und Absagen bewegen zulassen - und dass mit einer solchen Begründung - ist bei mir in meiner persönlichen Meinung eben nicht sehr hoch angsehen, damit leistet man den Nazis indirekt einen Dienst und nicht der schwullesbischen Sache.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456158 MarcusAnonym
  • 28.07.2005, 03:10h
  • Zu Duisburg: Streit um CSD
  • Also so lange kann der Vernstalter gar nix von der Demo gewusst haben.

    Schliesslich wurde die Demo ja kurzfristig verschoben, wegen der World Games in Duisburg.

    Zudem weiss ich nicht, was leute meinen, wenn sie von "offenen Messern" reden, in die sie rennen.

    Glauben die Leute wirklich, dass Deutschland eine solche Bannenenrepublik sei???

    Die Polizei macht sich doch nicht die Mühe Nazis und gewaltbereite Gegendemonstranten zutrennen und von der Aussenwelt abzukapslen, wenn sie dann irgendwann sagt: "So ihr lieben Nazis, und Ihr lieben Linken, jetzt ist Feierabend. Geht mal alle schön alleine nach hause, wir lassen euch jetzt allein."

    Natürlich kümmert sich die Polizei, um unser aller Wohl. Bei den Knochenjob den die Polizei leistet, sind wir es Ihnen doch wohl allen schuldig, Ihnen doch auch mal was zuzutrauen.

    Und je mehr ich hier lese, wie leicht ein einzlner Verein Menschen verunsichern kann, um so mehr braucht es auch regionale CSD's wie den in Duisburg, um uns Schwulen und Lesben das Selbstvertrauen und den Realismussinn zu geben, das einige hier anscheinend nicht vorweisen können.

    Leute lasst die Kuh mal im Dorf und lasst Euch nicht wegen einer solchen Angstmacherei Eueren Tag - den Christopher Street Day - verderben.

    PS: Lasst euch diesen Tag erst recht nicht von "Szenequengelei" verderben, wie unser Kollege aus München schreibt, nur weil sich dan einige Leute sonst wohl nicht wichtig machen können, dazu sind unsere CSD's einfach zuwichtig.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456159 JürgenAnonym
#456160 ThorstenAnonym
  • 28.07.2005, 02:50h
  • Zu Duisburg: Streit um CSD
  • @Axel:
    Ich glaube, wenn man weiter entfernt weg wohnt wird man eh nicht zu so einen Ereigniss anreisen. Aber darum geht es ja gar nicht. Es geht viel mehr um die Forderungen dieses komischen Vereins, jeden CSD abzusagen, wenn sich Nazis anmelden.

    Eine solche Überscheidung kann es ja locker geben, vor allem wenn man sich Anschaut wie weit die verschieden Orte entfernt sind. Wenn demnächst Nazis in am ersten Juli Wocheende in Köln-Porz gegen was auch immer demonstieren, soll man dann auch konsequenterweise den CSD absagen.

    Die Forderungen an den CSD-Veranstallter sind völlig überzogen. Wie hätten die Jungs und Mädels aus Duisburg den den Naziaufmarsch verhindern sollen. Rechtlich gibt es da keine Handhabe, soweit wie die Demo entfernt ist.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »