Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=456160

User-Kommentare - Seite 45617

#456161 DavidAnonym
  • 28.03.2005, 01:33h
  • Zu Utah bannt Internet-Porno
  • @ Tom:
    Die Kritik zielt ja darauf ab, das evtl. auch vor Seiten gewarnt werden soll (bzw. gesperrt werden könnten), die zur Aufklärung dienen.
    Also z.B. auch Aufklärung für junge homosexuelle Menschen.
    Sowas würde dann als Schweinskram abgetan-bei der momentanen Situation ist in der Hinsicht ja alles zuzutrauen!
    (Beispiel: Anstatt auf Aufklärung in den Schulen wird plötzlich auf eine Enthaltsamkeitskampagne gesetzt)
    Und mein sarkastischer Beitrag bezieht sich auf die Tatsache, das ein Aufschrei durchs Land geht, wenn mal eine Titte zu sehen ist (wie im fall janet Jackson), aber es ok ist, wenn Gewalt im Fernsehen zu sehen ist; wenn Menschen mit einer Knarre rumlaufen...
    Egal ob dadurch die Gefahr besteht, das ein 16-Jähriger damit Amok läuft.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456162 TomAnonym
  • 28.03.2005, 00:58h
  • Zu Utah bannt Internet-Porno
  • Vielleicht missverstehe ich euch oder diesen Artikel ja, aber habt ihr tatsächlich etwas dagegen, dass mehr "gewarnt" wird vor pornographischen Inhalten? Denn es wird hier ja nicht erwähnt, dass es ganz verboten wird, sondern das mehr darauf aufmerksam gemacht werden soll!

    Und das Telefongespräche etc. abgehört werden sollte doch nun schon jeden klar sein, oder? Wobei weniger alle Gespräche abgehört werden, sondern sich ein automatisches Tonband einstellt, sobald bestimmte Worte fallen und auch das haltet ihr für schlecht?

    Ich bin natürlich auch gegen einen Überwachungsstaat, aber überall nur immer alles negativ und schlecht zu sehn, halte ich auch nicht unbedingt für sehr vorteilhaft...

    lg.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456163 JuliaAnonym
  • 28.03.2005, 00:16h
  • Zu Steinbrück: ADG "Bullshit"
  • Hallo Georgios.

    Hier in Holland gibts seit einigen Jahren ein ADG-Gesetz, einer der strengsten Europas.
    Jobverlust ist hier niemals ein Thema gewesen und es stimmt auch nicht das Jobs verloren gehen. Es ist von den Arbeitgebern ein Trugschluss, weil sie alles in eigenem Hand haben wollen. Sie möchten überhaupt kein ADG haben.
    Es ist nur Stimmungsmacherei, wobei sie die schlechte Ökonomische Lage ausnutzen, und die Bevölkerung nur Angst anjagen.

    Begroetsje fan Julia.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456164 Georgios!Anonym
  • 27.03.2005, 22:55h
  • Zu Steinbrück: ADG "Bullshit"
  • @ Julia!

    Du hast vollkommen recht....Hartz 4 kennt keine Abstufungen ist daher sozial nicht tragbar! Außerdem werden Arbeitslose die grad ein Jahr arbeitslos sind gleichgesetzt mit Sozialhilfeempfängern, die vielleicht schon seit über 20 Jahren keine Arbeit mehr haben! Und das nennt man (SPD) dann "gerecht"!
    CDU ist natürlich keine Alternative....also wen soll man denn dann noch wählen? Es gibt eigentlich keine Möglichkeit mehr als das kleinere Übel zu wählen oder gar nicht zur Wahl zu gehen und somit die Demokratie zu untergraben!
    Das ADG hielt ich von Anfang an für ein unheimlich wichtiges Gesetz da es die Arbeitnehmer (und nicht nur die schwulen und lesbischen) vor Diskriminierung und schließlich vor Jobverlust bewahren soll indem es die großen Konzerne in die moralische Pflicht nimmt jegliche Diskriminierung zu vermeiden!
    Ich verstehe nicht wie sowas kritisiert werden kann.....wo bleibt da die Mitmenschlichkeit?
    Die soziale Verantwortung der Wirtschaft besteht nur noch in Ruinen und es geht leider nur noch darum Gewinne möglichst ins Unendliche zu steigern!

    Armes Deutschland!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456165 PrinzesschenAnonym
#456166 JuliaAnonym
  • 27.03.2005, 21:13h
  • Zu Junge Union lud Neo-Nazi ein
  • @Desi.

    Frauendiskrimination ist ein wesentlicher Teil aller Religionen der Welt, in aller Windsstriche. Es steht geschrieben, so kann man sehen dass die Bibel, Koran USW, von Männern geschrieben sind.
    Diskriminierung, zB von andersdenkenden, gehört auch zu Religion, wie schlimm das ist, hat zu tun mit der Strömung wozu man gehört.

    Genau so mit lesben und Homos.
    Lesben werden doppelt diskriminiert.
    Stoiber und Merkel wollen die Frauen wieder in die Küche.
    In Holland gibt es ein Spruch über Frauen. "Het enige recht is het aanrecht."
    Das einzige Recht ist der Spültisch.

    Wer sich nicht wehrt, endet am Herd.

    Begroetsje fan Julia.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456167 ThomasAnonym
  • 27.03.2005, 17:57h
  • Zu Was tun gegen den Bareback-Trend?
  • In der bareback-Diskussion fehlt nach wie vor der Blick auf größere Zusammenhänge. In einer Solidargemeinschaft kann es kein Recht auf mutwillige Beschädigung der eigenen Gesundheit geben, denn Behandlung und andere Folgekosten (weitgehend) vermeidbarer Krankheiten belasten ALLE Kranken- und Sozialversicherten. Daneben betrifft jede schwerere Erkrankung auch Familie und Freunde. Was man sich selbst antut, das tut man also auch seinen Bezugspersonen an. Natürlich ist es bequem und "kundenfreundlich", die persönliche Freiheit des Einzelnen zu verteidigen, ohne je auch die persönliche Verantwortung des Einzelnen zu thematisieren, aber besonders AIDS-Hilfen und schwule Medien sollten Toleranz nicht länger als Selbstzweck behandeln. Bareback ist dumm und asozial! Wir dürfen nicht zulassen, daß es Teil "schwuler Sexualkultur" wird (falls es das nicht längst ist)!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456168 freemanAnonym
  • 27.03.2005, 17:36h
  • Zu Junge Union lud Neo-Nazi ein
  • @desi

    Dir scheint wohl entgangen zu sein das wir seit einem vereinigten Europa kein Krieg mehr in Europa hatten! Sicherlich ist bei der Wiedervereinigung nicht alles korekt zugegangen, aber durch die starken Investitionen in den Osten, ist dieser überhaupt handlungsfähig geworden. Aber das ist ein langes Thema !!! Zum "Teuro": Es war bestimmt nicht die CDU, die den Euro teuer gemacht hat, es waren schlicht und einfach einige Unternehmen, die nicht ganz sauber umgerechnet haben. Eine Partei kann doch nicht an der Währung drehen wie sie will! Noch nie VWL gehabt? Und zu den Unternehmen: Wer hat seit 1998 Großunternehmen durchweg entlastet (Körperschaftssteuer, Ökosteuer)? Ja richtig! ROT-GRÜN !!! Und wen haben sie belastet? Den Mittelstand! Also mag die SPD was von Gesellschaftspolitik verstehen, aber von der Wirtschaft haben die keine Ahnung.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#456169 Peter1999Anonym
#456170 archieAnonym
  • 27.03.2005, 10:05h
  • Zu José Luis Rodríguez Zapatero
  • Hahaha!!

    Leider hat unserlieber Regierungschef bis dato noch nichts in der Angelegenheit unternommen: Kein Gesetz verabschiedet, keine neue Regelungen. Bis dato waren wichtigere Dinge auf dem Tisch - z. B. wochenlang der baskischen Landesregierung glauben zu lassen, sie hätten jetzt doch noch Chancen Ihre separatistischen Ziele zu verwirklichen.
    so ist das Thema ganz dezent erst aml unter den Tisch gekehrt worden. Und den Traum eine Happy-Family bei Schwulen und Lesben, wird Herr Zapatero auch nie Verwirklichen; zu stark ist da der konservative Anteil unserer "linken" Regierung.
    Also Spanien doch noch nicht so modern.

    LG aus Madrid
    Archie
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »