Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=0

User-Kommentare
Suche nach Kommentaren von Jadughar

#1 JadugharProfil
  • 19.07.2018, 00:17hHamburg
  • Zu Erster Trailer für "Boy Erased" veröffentlicht
  • Antwort auf Kommentar von Cynth
  • Einen solchen Film als Betroffener anzuschauen bedeutet, zu erkennen, wie dieses Thema aufgearbeitet wird, zu erkennen, wo es noch mangelt und wie realitätsnah und überzeugend so ein Film sein kann. Einen solchen Film als Betroffener anzusehen, führt auch dazu, daß man seine eigenen Erfahrungen bestätigt fühlt. Andrerseits geht es darum, die Gewalt gegen Homosexuelle und LGBTI's nicht zu vergessen. Ich selbst habe noch die Zeit erlebt, wie Homosexuelle verfolgt wurden und man mich ins Messer laufen lies, weil man das Thema tabuisierte, Ich wußte als junger Mensch nicht, daß meine Empfindungen und sexuellen Bedürfnisse verboten und strafbar waren. Man wurde nicht aufgeklärt! So stand ich immer mit einen halben Bein im Gefängnis, ohne es zu wissen und wie ich haarscharf an einer Verhaftung vorbei schlitterte! Man vergißt sehr schnell mit den Alter diese Gewalt. Diese sich in Erinnerung zu rufen,führt dazu, daß man dagegen etwas unternimmt und Rechte einfordert, die für Nichtbetroffene selbstverständlich sind. Ein solcher Film hilft gegen das Vergessen und macht klar, daß wir hier in Deutschland noch nicht alle Mißstände gegenüber Minderheiten ausgeräumt haben.
    Manchmal reicht es, nur einen Spiegel vor zuhalten.
    Genau so gut könnte man Heterosexualität verbieten und Institute einrichten, die Heterosexualität mit psychischer Gewalt heilen. Viele Nichtbetroffene können sich das gar nicht vorstellen. Bei den Menschen fehlt hierzu das Mitgefühl! Dadurch kommt es. daß Menschen weiterhin gequält werden, und Gesetze diese Foltern legitimieren!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#2 JadugharProfil
  • 18.07.2018, 12:51hHamburg
  • Zu LSVD kritisiert Homophobie am Institut für Islamische Theologie
  • Antwort auf Kommentar von tiberio
  • Dummerweise wurden die Universitäten ursprünglich von Mönchen und Priestern gegründet, um Priester auszubilden. Aus diesen Gründen gibt es leider eine theologische Fakultät. An den Universitäten gibt es Fakultäten, wo nur gepaukt wird, was nicht unbedingt wissenschaftlich ist. Wer für das Lehramt studiert, betreibt kaum wissenschaftliche Dinge, sondern muß Sachen pauken, die er im Beruf niemals anwenden wird. Es zählt hier der Fleiß. Das Einzige beim Lehramt, was in Richtung Wissenschaft geht, ist die Pädagogik!
    Um der Theologie einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben, wird etwas Sprachwissenschaft und Geschichtswissenschaft betrieben, es werden Sprachen gepaukt und die Schriften werden entsprechend sprachlicher und historischer Hintergründe gedeutet. Die historischen Wahrheiten bezüglich der Religion dürfen theologische Geistliche niemals äußern! Sie lügen daraufhin bewußt die Gläubigen. Als Beispiel sei der katholische Marienkult erwähnt. In Südeuropa gab es viele Isis-Anhänger und wollten das Christentum nicht voll annehmen. So hat man die Maria genommen, und alle Eigenschaften der Isis auf sie kopiert! Die Theologen kennen genau diese Verfälschungen, was sie theologischen Studium vermittelt bekommen, dürfen es aber nicht laut sagen!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#3 JadugharProfil
#4 JadugharProfil
  • 12.07.2018, 11:24hHamburg
  • Zu Jens Kestner, Opfer der queeren Weltverschwörung
  • Erinnert an die jüdische Weltverschwörung im Dritten Reich. Jens Kestner braucht sein Maul nicht so aufreißen. Er geniest mehr Rechte als ein Homosexueller und sitzt noch nicht wegen seiner Heterosexualität im Gefängnis oder auf den Scheiterhaufen, wie damals homosexuelle Männer es jahrtausendelang ertragen mußten, die jetzt extrem langsam die Schwelle der Gleichberechtigung erreichen und wo viele immer noch unschuldig unter der Vergangenheit zu leiden haben, weil selbst die nach §175 Rehabilitierten mit einen Almosen abgespeist werden und jene Betroffene immer noch voller Scham sind für das erlittene Unrecht.
    Für homophobe Politiker dieser Art im Sammelbecken der AfD wünsche ich mir extrem lange Haftstrafen, wo sie genauso behandelt werden, wie einst die Homosexuellen, allein nur darum, daß sie über ihre Thesen mal nachdenken! Das Gleiche gilt auch für homophobe Geistliche etc.. Es ist höchste Zeit, daß sie für immer hinter Gittern zu Recht ohne Gnade verschwinden. Wer Wind sät, soll einen Sturm ernten!

    Die Karten, welche die SPD gedruckt hatten wie "Du Hetero-Sau" o. ä. sind zwar auf einen CSD fehl am Platze, jedoch sollte die AfD damit überflutet werden, denn sie verdienen diese Karten zu Recht!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#5 JadugharProfil
  • 12.07.2018, 05:17hHamburg
  • Zu Jimmy Carter: Jesus hätte Ehe für alle gutgeheißen
  • Die Bibel ist ja ein extrem widersprüchliches Buch. Während Moses immer nur den Tod fordert für alles, was ihm nicht paßte und bei den 10 Geboten wieder alles auf den Haufen schmeißt und sagt, du sollst nicht töten, macht aus den erdachten Gott einen Vollidioten, wovon man davon ausgehen kann, daß dieser vollidiotische Mist ein geistiges Eigentum des sehr launischen Moses ist. Ein goldgieriger extrem widersprüchlicher fanatischer Massenmörder, der es sehr mochte, andere mit sehr heftiger Gewalt zu gängeln und zu ermorden, wenn sie nicht seinen Vorstellungen entsprachen. Eine sehr unangenehme Person, wo es kein Wunder war, daß die Israeliten, als er auf den Berg Sinai war und Tontafeln mit den 10 Geboten brannte, seine Abwesenheit feierten und um das Goldene Kalb tanzten, was ihn sehr wütend machte!
    Im Neuen Testament, was für die Christen bindend ist, gibt es die Bergpredigt, die Katholiken und Evangelikale sehr gerne ignorieren und meistens Moses Keule schwingen. In der Bergpredigt steht, daß derjenige selig ist, und ins Himmelreich kommen darf, der gerecht ist. Nun wer alle Menschen mit gleichen Rechten ausstattet, ist meines Erachtens auch gerecht, so daß folglich (mathematisch eine Implikation) die Ehe auch für Alle gelten muß, sofern man dieses als Recht auffaßt.
    Eine Ehe, die sich nach den Liebesbedürfnissen des Einzelnen ausrichtet, ist gerecht. Zwangsehen sind ungerecht!
    Ich persönlich habe jeden Glauben, den man mir aufgezwungen hat, durch die Beschäftigung dieser extrem widersprüchlichen heiligen Schriften wie Bibel und Koran verloren. Beschleunigt wurde es durch die körperlichen und seelischen Mißhandlungen und Schikanen von der katholischen Kirche, dessen böses Tun seine Wurzeln in der Bibel haben. Folglich bin ich aus diesen Verbrecherverein ausgetreten, zu einer Zeit, wo der Austritt keine Kosten verursachte. Die katholische Kirche hat es zwar bedauert aber nicht nach den Gründen gefragt, weswegen ich dieses tat.
    Das hätte ich sehr gerne ihr erläutert.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#6 JadugharProfil
  • 10.07.2018, 23:32hHamburg
  • Zu "Keine Asiaten": Schwuler plant Sammelklage gegen Grindr
  • Nun jeder hat einen eigenen Geschmack. Der eine mag blonde Typen oder schwarzhaarige Typen, welche mit sehr weißer Haut oder brauner, dick oder dünn, alt oder jung.
    Doch, die Aussage z.B. Keine über 30 jährige, keine Südländer, keine Deutsche usw. wirkt verletzend und voreingenommen. Der eine sieht jünger oder älter aus, wenn er 30 Jahre alt ist. Der Charakter, das Aussehen scheint offenbar nicht mehr zu gelten, sondern man wird stark reduziert. Nicht in das Raster zu passen, bei einen Typen, den man gerade attraktiv findet, frustriert etwas. Doch man sollte schon probieren. Ich selbst bevorzuge keine blonden Typen, jedoch gibt es für mich auch Ausnahmen, wo ich einige doch sehr attraktiv finde.
    Aus diesen Gründen würde ich nie äußern, bitte keine Blonden oder Schweden! Für jemanden, der gerade blond ist und mich attraktiv findet, wirkt das frustrierend und sehr voreingenommen.
    Die meisten der Anwendungen, wo es sich um Treffmöglichkeiten sexueller Art handelt, geben die Möglichkeit vor, gewünschte Eigenschaften mit anzugeben, die nicht voreingenommen oder beschränkend wirken. Keine Asiaten anzugeben wirkt sehr beschränkend. Inder, Pakistanis, Iraner, Araber, Juden, Tadschiken, Türken, Uiguren, Afghanen, Nepalesen, sibirische Völker, Kasachen, Mongolen, Polynesier, Malaien, Indonesier, Papuas usw. bieten eine riesige Auswahl hübscher interessanter Typen aus Asien! Als ich in China lebte, lernte ich Menschen verschiedener Völker kennen, mit sehr unterschiedlichen und sehr interessanten Aussehen und war sehr erstaunt, wie groß die Vielfalt alleine in China dort ist! So habe ich durchaus attraktive und für mich charakterlich passende Typen kennengelernt. Als Exote war ich dort der Hahn im Korb! SIe hielten mich zwar wegen meines Aussehens (schwarze Haare und bräunliche Haut) für einen Pakistani, und waren überrascht, daß ich aus Deutschland komme. Sie dachten, dort sind alle blond und blauäugig! Ausgerechnet in China hatte ich einen Deutschen kennengelernt der wie ich ebenfalls wie ein Pakistani oder Inder aussah!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#7 JadugharProfil
  • 05.07.2018, 23:02hHamburg
  • Zu Bundesregierung lehnt Verbot von Homo-"Heilung" ab
  • Die Idee der Homoheilung entspricht genau dem Geist der Zwangsverstümmelung gegenüber Intersexuellen. Die Zwangsoperationen werden heute als klarer Verstoß gegen die Menschenrechte angesehen und wird auch als Folter anerkannt.
    Die Homoheilung ist eine psychische Zwangsverstümmelung und sollte auch als klarer Verstoß gegen die Menschenrechte angesehen werden und ebenso in die Folter eingeordnet werden, wie die Zwangsverstümmelung gegenüber Intersexuellen!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#8 JadugharProfil
  • 05.07.2018, 00:53hHamburg
  • Zu Schweiz: Bundesgericht weist Beschwerde gegen HIV-Kampagne ab
  • Antwort auf Kommentar von Homonklin44
  • Sie schmollen nicht! Ein Edelweiß begreifen sie auch nicht, weil dessen natürliches Sexleben ihre Vorstellungskraft sprengt, denn Selbstbefruchten oder gar Klonen, wie es das Edelweiß tut, geht nicht in ihre Köpfe rein. Spinnen vermehren sich mit Hilfe von Masturbation, was natürlich auch nicht geht! Die Berge wollen vor solchen dummen Menschen , die alles nieder trampeln, auch ihre Ruhe und überschütten sie mit Lawinen.

    Sie werden sich mit Hilfe der Kirchen organisieren, Lügen verbreiten, demonstrieren und Parteien gründen, welche ähnlich wie die AfD, Pegida und Co. gegen LGBTI's vorgehen können.
    Es muß ein Gesetz her, was homo- und transphobe Menschen ein Leben lang in eine geschlossene Psychiatrie einweist bzw. in ein Gefängnis mit Sexentzug, was sie doch so toll finden!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#10 JadugharProfil