Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php?Anfangsposition=0

User-Kommentare
Suche nach Kommentaren von KMBonn

#1 KMBonnProfil
  • 12.02.2018, 10:40hBonn
  • Zu Andreas Laun vergleicht homosexuelle Liebe mit Auschwitz
  • Mal abgesehen davon, dass mein Mann und ich weder katholisch sind noch auf irgendwelches kirchliches Brimborium Wert legen - aber die Äußerungen dieses geweihten Bibelbimbos, der die #ehefueralle auf eine Stufe mit Konzentrationslagern stellt, sind an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten.
    Wenn Fanatiker wie Bischof Andreas Laun oder Kardinal Cordes sich schon selbst versklaven und dieses olle Sammelsurium alter Märchen, auch Bibel genannt, so hoch stellen, dass die Lebenswirklichkeit davon völlig unberührt bleibt, sollen sie das bitte in ihrem katholischen Lügen- und Mißbrauchsklüngel tun.
    Ich würde diese widerlichen Pfaffen aus dem Haus prügeln.

    Es bestätigt mich einmal mehr in meiner Entscheidung, die Haßfratze von Andreas Laun auf unserem Fassadenbild dem Gesicht von Kalif Al Bagdadi entgegengestellt zu haben.

    i2.wp.com/bilder.bundesamt-magische-wesen.de/2017/09/Fassade
    nbilder.jpg?ssl=1
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#2 KMBonnProfil
  • 23.09.2017, 11:53hBonn
  • Zu Per Dienstanweisung keine Berichte über Schwule und Lesben
  • Das scheint mir vielerorts auch noch so zu sein. Bspw. ruft mich das WDR-Studio Bonn gern an, wenn sie einen Fachmann brauchen, der sich mit Bienen, Wespen, Hornissen etc. auskennt, was bei mir als langjähriger Berufsimker der Fall ist.

    Bringe ich aber als Themenvorschlag das Bundesamt für magische Wesen mit seinem Thema Gay Fantasy Literatur oder Illustration als Stilmittel oder unser am Donnerstag erfolgter Abschluß des Fassadenprojektes, dann herrscht Schweigen.

    Was unser Fassadenprojekt betraf, fand ich das schon ärgerlich. Schließlich haben wir es aus Spenden finanziert, da zeigten zahlreiche Fans unseres "Amtes" gesellschaftliches Engagement, um dem Haß der Rechten und Religiösen entgegenzutreten.
    Und das schließt ja auch unsere Auseinandersetzung u.a. mit dem Thema AfD ein. Da heißt es immer so schön, dass die Gesellschaft sich mit dem Thema auseinandersetzen möge.
    Jeder xbeliebige AfDler kann ja in der Öffentlichkeit herumpöbeln und Angela Merkel als Hure bezeichnen, die Deutschland an das "internationale Finanzjudentum" verkauft; Sigmar Gabriel zum Schlächter von Katzenbabies ernennen und Volker Beck öffentlich aufhängen wollen bzw. die Verbrechen deutscher Soldaten im II. Weltkrieg glorifizieren. Eine Einladung in deutsche Talkshows ist demjenigen, siehe Gauland, dann ziemlich sicher.

    Ebenso als es um die Situation queerer Flüchtlinge ging, von denen mein Mann und ich zwei Jungs im Haus aufgenommen haben.

    Ansonsten ist der WDR bei der Einweihung jeder katholischen Kloschüssel dabei. :-)

    Betrachtet man diese Situation, dann kommt man schon auf Gedanken.

    Nun ist es aber so, dass uns ja nun auch eigene Medien zur Verfügung stehen. Internet, die Socials, youtube, instagram etc. bieten ja genug Möglichkeiten an, um seine Nachricht unters Volk zu bringen. Wir sind nicht wirklich auf die Öffentlich-Rechtlichen angewiesen.

    www.youtube.com/watch?v=_YVdVQyDuCY
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#3 KMBonnProfil
#4 KMBonnProfil
#5 KMBonnProfil
  • 12.09.2017, 18:11hBonn
  • Zu Bundesamt für magische Wesen schickt Beatrix von Storch in die Hölle
  • Antwort auf Kommentar von qwertzuiopü
  • Ulrich Kelber ist - so kann man das formulieren - der Schirmherr unseres "Amtes", das zur Förderung von Fantasyliteratur und -satire gegründet wurde.
    Er war von Anfang an dabei und stand auch uns als Autoren z.B. bei einer Tagung des Verbandes der Phantastikautoren Rede und Antwort, was Copyrightfragen, Vermarktung und Probleme mit illlegalen Downloadplattformen für Ebooks betrifft.

    Mein Mann und ich kennen ihn seit langer Zeit als glaubwürdigen und integren Politiker, der eben auch Humor hat, wie beigefügtes Video zeigt.

    www.youtube.com/watch?v=uak-8GFJMwU&t=159s

    Wir hatten auch Volker Beck angefragt, allein schon deshalb, um ihm für sein jahrelanges Engagement i.S. Ehe für Alle zu danken. Er wäre auch gekommen, aber es gab Terminschwierigkeiten.

    Für uns steht bei Ulrich Kelber weniger das Parteibuch im Vordergrund, sondern mehr seine langjährige Zuverlässigkeit als Ansprechpartner, seine Hilfsbereitschaft, was unsere beiden irakischen Flüchtlinge betrifft, die wir aufgenommen haben und einiges mehr.

    Und deswegen war es für uns selbstverständlich, ihn zu bitten, die Einweihung zu übernehmen.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#6 KMBonnProfil
  • 11.09.2017, 10:08hBonn
  • Zu Köln wies Hass-Bus der "Demo für alle" in die Schranken
  • Ich war gestern auch dabei. Mir erzählte der Polizeipressesprecher auch etwas von Rangeleien, bemerkt habe ich aber nichts.
    Für gröhlendes Gelächter am Rande sorgte einer der Beverförde-Fanboys, der sich von einem halben Dutzend Polizisten eskortieren ließ, um an den Gegendemonstranten vorbei zum Pullern gehen zu können.
    Er wurde spontan Kevin getauft und mit Hohn und Spott überhäuft.
    Ein Polizist bestätigte mir sichtlich genervt, etwas verzweifelt-amüsiert grinsend, dass "Kevin" tatsächlich diesen Schutz angefordert hatte.
    Diese terroristischen queeren Demonstranten sind aber auch sowas von gefährlich und gewaltbereit. :-)
    Ich war auch mal eine gute halbe Stunde auf der anderen Seite, was nicht gerade erinfach auszuhalten war, unterhielt mich mit den Veranstaltern, stand neben Hedwig von Beverförde - also keine Rede davon, dass es zu irgendwelchen Behinderungen kam. Wer wollte, konnte problemlos zu den Bibelfetischisten gelangen.

    Eine Fotostrecke habe ich auf unserer FB-Seite veröffentlicht.

    www.facebook.com/pg/BAfmW/photos/?tab=album&album_id=151
    4422615307380
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#7 KMBonnProfil
#8 KMBonnProfil
  • 29.08.2017, 17:13hBonn
  • Zu Paris: Verhafteter Islamist soll Anschläge u.a. auf Gay-Szene geplant haben
  • Antwort auf Kommentar von schwarzerkater
  • Mir ist das ziemlich egal, welcher politischen Couleur oder welchen religiösen Bekenntnisses Mörder wie Kalif Al Bagdadi, Yishai Schlissl oder Hetzer wie der AfD-Politpöbel, Erika Steinbach und diverse andere Haßprediger sind.
    Es kann da keine Quote geben, egal ob es nun Islamisten oder "unsere" evangelikalen, katholischen oder politischern Hetzer sind.

    Es wäre nahezu pervers, eine Skala danach auszurichten, wer die meisten Attentate, Haßpamphlete, Predigten etc. gegen queere Menschen verübt.

    Queere Menschen werden ins Unglück gestürzt durch diesen religiös basierten Wahn, ob das nun ein 16jähriger Itaberli Lozano in Brasilien, ein Xavier Jugelé in Frankreich, eine Shira Banki in Israel oder die Opfer von Orlando sind.

    Tretet dem Dreckspack entgegen, egal ob es Andreas Laun, Beatrix von Storch oder Al Bagdadi heißt.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#9 KMBonnProfil
  • 21.08.2017, 17:04hBonn
  • Zu Kamerun: Bischof durch schwule Priester ermordet?
  • Antwort auf Kommentar von Gerrit
  • Hey! Nix gegen das Fliegende Spaghettimonster!

    In pasta veritas, sag ich nur. :-)

    Aber mal ernsthaft, über die afrikanischen Kirchen muß man sich nicht wundern.

    Als ich in Ghana war, wurde es mir teilweise auch übel. Überall diverse Laienprediger, Freikirchen, Baptisten, Evangelikale, Salachristen und Katholiban, die "das Wort Gottes" predigen und den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen.

    Bratha hier, Sistah dort - gib mir Geld, ich bete für Dich!

    Wie weiland bei uns, wenn die Münze im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt. Funktioniert noch immer.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#10 KMBonnProfil
  • 09.05.2017, 19:05hBonn
  • Zu Welche Homo-Hasserin soll auf das Wandgemälde?
  • Antwort auf Kommentar von Lars
  • Kommentator und Moderator?

    Ich hab als Fantasyautor ja schon eine große Fantasie, aber das ist nun doch ... naja.

    Ganz zu Anfang habe ich direkt geschrieben, dass ich als einer der initiatoren des Projektes eingehende Beiträge auch kommentieren werden, was ja wohl nachvollziehbar ist.

    Aber moderiert wurde von mir gar nichts. Das ist nun wirklich Blödsinn. Fehlt nur noch die Erwähnung des Begriffes Lügenpresse.

    Es ging niemals darum, das Projekt in irgendeiner Weise durch die Queer-Community neu konzipieren zu lassen, was der eine oder andere ja meinte, vorschlagen zu müssen.
    Wir als u.a. queere Fantasyautor*innen und Blogger des Literatur- und Satireprojektes BAfmW, die eben auch queere (aber nicht nur) Romane für eine (nicht nur queere) Leserschaft schreiben, haben das Konzept intern nach Diskussionen aufgestellt. Es gibt unsere Sicht, also von der Warte des Fantasyfans aus gesehen, auf ein sehr trauriges Kapitel des Hasses auf queere Menschen wieder.

    Schon die Beitragsüberschrift gibt klar wieder, um was es geht. Und nichts anderes.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »