Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php&suchbegriff=user%3ATheDad

User-Kommentare
Suche nach Kommentaren von TheDad

#1 TheDadProfil
#2 TheDadProfil
  • Heute, 12:18hHannover
  • Zu Die GAYnachtsmarkt-Saison steht vor der Tür
  • Antwort auf Kommentar von jochen
  • ""Der industriell hergestellte "Scheiß" - wie Du es nennst -, hat uns heute in einen Zustand versetzt, der seit Jahrtausenden ein Menschheitstraum ist: Nämlich schmackhafte, gesunde Nahrung günstig und schnell zubereitet , die sich jeder leisten kann.""..

    -LOL-
    Selber kochen und zubereiten ist immer günstiger als Fertig-Gerichte und Fast-Food..

    Und vor allem weiß man was drin ist..

    ""Die Zahl der Menschen , die sich heute den Strom nicht mehr lesten können hat sich in wenigen Jahren auf 600 000! verdoppelt. Ein Grund ist der teuerer gewordene Strom der Energiewende.""..

    Ein Grund für den teuren Strom sind die über Jahrzehnte vernachlässigten Stromtrassen und die Gewinn-Margen der Konzerne..

    Ein Blick in die Jahresberichte von Konzernen wie EON und RWE oder auch Preussag der Jahre 1980, 1990 und 2015 kann da helfen zu erkennen an wen diese Gelder dann auch gehen..
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#3 TheDadProfil
#4 TheDadProfil
#5 TheDadProfil
  • Heute, 11:38hHannover
  • Zu Hamburg Pride fordert: "Freie Bahn für Genderwahn!"
  • Antwort auf Kommentar von Traumzerstörerin
  • ""Es gibt aber Menschen, die sind eben so geboren, dass sie das können.""..

    Immer noch NEIN..
    Menschen die Fähigkeiten erlernen, sind nicht so "geboren"..

    Wer nicht eifersüchtig ist, wer eine offene Beziehung leben kann, der hat diese Fähigkeit nicht "mit in die Wiege gelegt" bekommen, sondern innerhalb der Sozialisation erworben, und damit erlernt..
    Was dann auch etwas über die Familien aussagt aus der dann Kinder sozialisiert werden, die wie Du diese Eigenschaften nicht ausgebildet haben..

    ""Ich habe meine Gründe, Hantewi nicht als Vorbild für Irgendetwas zu sehen.""..

    Muß man auch nicht..
    Aber an der Haltung sein Selbst nicht von außen über eine "psychologische begutachtung" zu finden und zu definieren kann man nicht herummäkeln..

    Ein Mensch der sich ausschließlich über den Input von außen definiert, und daraus dann die Erkenntnis seiner Selbst zusammenabstelt kommt schnell in die Problematik ein Opportunist zu sein, und der Umgebung ein Bild zu präsentieren das dieser gefällt, oder mit dem sie sich "abfinden" kann..

    """Meine nicht..
    Weder meine Identität als Mensch, noch die damit verbundene Sexuelle Identität sind auf "Erfahrungen" oder gar "Abwägungen" "aufgebaut"..""..

    Hier fehlt ein "anderer von außen"..
    "Meine nicht..
    Weder meine Identität als Mensch, noch die damit verbundene Sexuelle Identität sind auf "Erfahrungen" "anderer von außen oder gar "Abwägungen" "aufgebaut"..

    Das macht es dann vielleicht schlüssiger..

    ""Ich bin eine Frau, weil andere mich für eine Frau halten.""..

    Diese Aussage ist bemerkenswert..
    Vor allem vor dem Hintergrund eine Inter/Transsexuellen Entwicklung..

    Wenn die anderen Menschen Dich dann immer noch nicht als Frau sähen, wärst Du also auch keine Frau ?

    Was daran ist dann die Selbst-Beschreibung ?

    ""Als ob Queer-Theorie oder die Idee das Geschlechtsrollen rein erlernt sind, jemals eine breite wissenschaftliche Akzeptanz gefunden hätten? Nicht mehr als andere Theorien.""..

    Mein Satz darüber den Du zitiert hast bezog sich auf die Erklärungs-Versuche einer Genetischen Entwicklung von Sexuellen Identitäten und den dazugehörenden Geschlechtsidentitäten, die immer noch unabhängig von einer Sozialisation und der damit verbundenen Heteronormativität und den vermittelten Rollenklischees zu sehen sind..

    ""Wie bitte? Na dann erzählt mir al über meinen Glauben, ich kenne ihn noch gar nicht...""..

    Du mußt gar nicht "gläubig" sein um Dich in einer "christlichen Sozialisation" gefangen zu halten..
    Die meisten Familien implizieren "christliche traditionen und werte" in ihre Familienleben, auch dann wenn sie gar nicht aktive Mitglieder einer Gemeinde sind..
    Das lernt man dann so nebenbei, und sieht es deshalb als "Wahrheit" an..
    Der Besuch des "Gottesdienstes" zu Weihnachten, weil man das so tut..
    Wohnung schmücken zu Ostern, Bäume aus dem Wald holen, Eier in den Garten hängen, Kindern mythologischen Unsinn erzählen, und das bloß weil die Nachbarn das auch machen, oder die lieben Kinderchen in einem "christlichem Kindergarten" entsprechend konditioniert sind..
    Mit "gläubig" hat das gar nichts zu tun..
    Aber mit dem Hinterfragen dessen was an Eindrücken und Einflüßen täglich auf uns einwirkt eben auch nicht..
    Und genau damit beginnt dann auch schon die Beteiligung an dem Brimborium..
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#6 TheDadProfil
  • Heute, 11:14hHannover
  • Zu Die GAYnachtsmarkt-Saison steht vor der Tür
  • Antwort auf Kommentar von Homonklin44
  • ""Brauchtumsmuffel werden in der Öffentlichkeit einfach nicht berücksichtigt. (jammer und klagesnief)
    Wir sollten froh sein, zum Rammadan nicht tagsüber fasten zu müssen.""..

    Ramadan sind 30 Tage..

    www.shop-katholisch.de/shop/kalender/kirchenjahr/fastenkalen
    der.html


    ""Zur Vorbereitung auf Weihnachten kennt die Westkirche eine zweite, ursprünglich ebenfalls 40-tägige Bußzeit, den Advent.""..

    ""Fasten außerhalb der Fastenzeit

    Bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil galt das Fastengebot auch noch viermal im Jahr an den Quatembertagen. Daneben bestand das Fasten- bzw. Abstinenzgebot am Vortag verschiedener Hochfeste und Heiligenfeste (Vigilfasten), etwa am Heiligen Abend und vor Pfingsten.

    Bis in die 1960er-Jahre war Katholiken auch der Verzicht auf Fleisch an allen Freitagen, auf die kein Hochfest fällt, verbindlich vorgeschrieben (Codex des Kanonischen Rechtes)[11]. Nach Maßgabe der Bischofskonferenzen einiger Länder kann dieser Verzicht durch einen anderen Akt der Buße und des Verzichts ersetzt werden. Einzelne Gläubige fasten aus persönlicher Frömmigkeit außer freitags zusätzlich noch mittwochs oder auch samstags.""..
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#7 TheDadProfil
#8 TheDadProfil
#9 TheDadProfil
  • Gestern, 11:17hHannover
  • Zu Hamburg Pride fordert: "Freie Bahn für Genderwahn!"
  • Antwort auf Kommentar von Traumzerstörerin
  • ""Sie interagieren sexuell, aber sie wissen nicht warum sie das tun, was es bedeutet, welche Funktion es hat. So wie Tiere eben.""..

    Richtig betrachtet agieren dann alle nicht aufgeklärten Erwachsenen, und derer gibt es offensichtlich sehr viele, denn die halten LGBTTIQ* aufgrund ihrer Verdummbibelung immer noch für "Nicht-Menschen" die vom "Teufel" geschaffen, und damit "gegen Gottes Plan" existieren, "so wie Tiere eben" ?

    Interessante Ansicht..

    """Jungs heiraten Mädchen, lernen Männer-Berufe, spielen Fußball, lassen Drachen steigen und trinken aus der Flasche.."

    Das müssen für dich zutiefst böse Dinge sein oder?""..

    Nöö..
    So lange diese Dinge den Kindern nicht indoktriniert und als "einzige Wahrheit" verkauft werden um die Heteronormativität durchzusetzen..

    ""Ja, was sind die Alternativen?""..

    Die sind auch Dir bestens bekannt..
    Umfassende Aufklärung und vor allem richtige Aufklärung ist diese "Alternative"..

    ""Genau, deshalb sind heterosexuelle Männer, die sich einen Dildo in den Hintern schieben, sicherlich genau so hoch bei ihren Kollegen angesehen wie solche, die 2 Frauen gleichzeitig.. ;) Träum weiter Daddy!""..

    So lange kein Kollege von diesem Treiben erfährt..

    So langsam wird es mehr als nur einfach absurd..

    ""Öhm, ja, weil ich genau beobachte, wo ich Ideen her habe,""..

    Äh ?
    Dazu hat Dir "Hantewi" mal einiges geschrieben..

    ""Meine Identität ist auf Reflektion aufgebaut""..

    Meine nicht..
    Weder meine Identität als Mensch, noch die damit verbundene Sexuelle Identität sind auf "Erfahrungen" oder gar "Abwägungen" "aufgebaut"..
    Erfahrungen und vielleicht sogar "Abwägungen" haben diese vorhandene Identität erst bestätigt, sie machen sie aber nicht "erst möglich"..

    ""Laut deiner Logik denke ich nicht heteronormativ, ich bin heteronormativ geboren mein Lieber. Ich habe keinen Spaß an Skurrilität und Eigenbrödlertum.""..

    Das widerspricht Deinen eigenem Konzept des "alles ist erlernt"..
    Ich würde darüber noch einmal nachdenken..

    ""Du willst also leugnen, dass eine Theorie verworfen werden sollte, wenn sie sich nicht bestätigen lässt, und durch eine bessere ersetzt werden kann?""..

    Nöö..
    Doch dazu müßte dann erst einmal eine neue These am Horizont erscheinen..
    Die ist aber noch lange nicht in Sicht..

    ""Was für eine Unterstellung, ich bin weder religiös, noch praktiziere ich irgendwelche Esoterik. Woher hat du das wieder?""..

    Ausschlußverfahren..
    Wer Atheismus ablehnt muß der Gegenfraktion angehören, und außer "Religion" und Esoterik bleibt da nicht viel..
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#10 TheDadProfil
  • Gestern, 10:51hHannover
  • Zu Missbrauch im Jugendseminar: Vatikan untersucht Vorwürfe
  • Antwort auf Kommentar von Laurent
  • ""Ich habe weder Lust, über dieses Thema zu diskutieren, noch habe ich die Absicht, jemanden zu diskreditieren.""..

    Kuch an..
    Wie wäre es dann damit diesen polemischen Unsinn einfach mal zu unterlassen, und sich die unterstellenden Andeutungen zu verkneifen ?

    Wenn es nicht Du bist
    ""der in schöner Regelmäßigkeit Positionen einnimmt, die schwule Männer immer wieder in die Nähe von Pädophilie rücken lassen""..

    Wer ist es denn dann ?
    Das ist also kein diskreditieren ?

    ""Deine umstrittenen Ansichten zum Thema "Sex mit Minderjährigen" sind hier ja bekannt, siehe z.B. #54.""..

    Was genau hat der Kommentar Nr.#54 von "daVinci6667" mit meinen Positionen zu tun ?

    Bist Du nicht in der Lage die angeblich zweifelhaften Positionen die ich so vertreten soll zu benennen ?

    Ach so, ja..
    Du willst das ja nicht diskutieren, aber dennoch weiterhin mit Andeutungen arbeiten..

    ""Darüber hinaus habe ich keinen Bock, deine bis jetzt 22317 Kommentare zu durchforsten. Sicherlich wird man dort fündig, kann mich nur zu gut an manche grenzwertige Aussage z.B. zum Schutzalter erinnern.""..

    Ich empfehle da mal die "Schlagwort-Suchfunktion"..
    Das erleichtert enorm..

    Was Du allerdings ganz sicher erinnerst :
    Deine Position weicht von meiner insofern signifikant ab, als Du immer noch auf der Position verharrst, man könne Jugendlichen LGBTTIQ* im Gegensatz zu ihren Heterosexuellen Mit-jugendlichen das Erleben eigener sexueller Erfahrungen mindestens bis zur Volljährigkeit entweder vollständig verbieten, oder wenigstens so vorschreiben, daß eine eigene autonome Entscheidung der Betroffenen gar nicht mehr vorgenommen werden kann..

    Gängelung nennt sich das allgemein..

    Meine Position besteht darin den Jugendlichen unabhängig von ihrer Sexuellen Identität die freie Entscheidung darüber in die Hand zu geben, wann und mit wem auch immer sie Sex haben wollen..
    Ganz so wie es der Gesetzgeber auch getan hat..

    Was daran dann eine "umstrittene Ansicht" sein soll, kannst Du sicher dezidiert erklären..
    Oder es eben auch wahlweise unterlassen..
    Doch wer hier seine Position nicht erklären will, der halte auch einfach mal Unterstellendes an Andere zurück..

    ""Für mich ist das Thema durch.""..

    Es war gar keines, bevor Du es nicht dazu gemacht hast..
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »