Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/user_kommentare.php&suchbegriff=user%3Astromboli

User-Kommentare
Suche nach Kommentaren von stromboli

#1 stromboliProfil
#2 stromboliProfil
#3 stromboliProfil
#4 stromboliProfil
#5 stromboliProfil
  • 17.01.2018, 11:38hberlin
  • Zu Große Koalition: Sondierung ignoriert LGBTI-Fragen
  • Antwort auf Kommentar von Laurent
  • was ist denn bitte der klassische spd-wähler..?
    Der vergangenheitssozi bis anfang der 80ziger jahre, war einer der sich mit migration ( "fremdarbeiterInnen") arbeitszuwanderung sehr wohl sozial ausgewogen und human beschäftigte.

    Das heute spd-wähler sich dem geistigen lumpenpack der strasse inhaltlich annähern, sagt mehr was über die innere sich wandelnde gesellschaftssituation aus.
    Wir sind opfer des neoliberalismus!
    Der wiederum schaft die krisen im inneren und äusseren.

    Der hierzu erfundene popanz "zuwanderung-flüchtlingskrise" , zusammengefasst im ideologischen rückgriff der kernfassung " volk ohne raum" hin zum angst haben vor der " kulturellen überfremdung", schafft den inneren unsicherheitszustand!
    Ein vorwurf, der auch und gerade an dich gewendet ist!

    www.queer.de/detail.php?article_id=30433&kommeinzel=4900
    80


    Eine partei, die die rechte der arbeitnehmer ( früher mal arbeiterschaft!) für einen interessensdeal an die wirtschaft verkauft hat kann da nicht mehr "gesicht zeigen" weil nur noch maske.
    Gekaufte chargen mit befehlsemfängerzügen!
    So diese auch von der wirtschaft wahlempfehlungen entgegen nehmen durften, bei deren veranstaltungen als gastredner auftreten und deren asoziale ideologie in gesetze umsetze , die heute nun zum niedergang der partei mangels existenzieller glaubwürdigkeit führt.

    Sondern wir hier doch nicht scheinheiliges ab, dass da vom sozialdemokraten im pegidagewandt ablenken soll.
    Und machen wir es uns nicht so einfach mit der berichterstattung über den zerfall dieser einstmals mächtigen partei hin ins bedeutungslose.

    Das nähmlich ist im spiegel der "sondierungsergebnisse abzulesen: die werden nun von der zwergpartei csu im neoliberalen wanderzirkus in der manege der staunenden menge am nasenring vorgeführt.
    Mal männchen machen fürs publikum, mal als affendressur sich selbst beklatschen dürfen.
    Und das "publikum lobt sie noch für diesen kniefall vor der reaktion!

    Nein, die schweinereien werden auch noch belobigt und notfalls auch noch gerechtfertigt.. " die zwänge der politischen meinungsbildung...
    " >>In der Bevölkerung besteht eine gravierende Sorge des Verlusts der kulturellen Identität der Deutschen ...<<
    und:
    Mit linken Parteien ist da kein Gegensteuern möglich, im Gegenteil."

    Es impliziert den gedanken, man brauche mal wieder eine rechte gesinnung, die das "deutsche bewahre.. " wohl so eine dobrindtsche rechte revolution.
    Der sagt sogar noch, was was du dich nicht traust:fordert die rechte revolution.. weil die linken es ja nicht können.

    Schamlos, wie da etwas herbeigeredet wird, dass nur in der einbildung und der sich hieraus bildenden manipulierenden "meinung " heraus entwickeln konnte.
    Es ist euer, jener der konservativen , reaktionären und nationalistischen verdienst, dass es tatsächlich ein problem der identität in der gesellschaft gibt.
    Aber ihr redet von einer falschen idendität, nicht von der des klassenbewusstseins, der eure schäbigen "kultureigenschafften" nicht nur adabsurdum sondern auch überflüssig macht.

    Ihr redet (wieder) von euch weggenommenem, diffus in die mottenkiste eurer kulturvorstellungen greifend.
    Braucht euch momentan auch nicht zu schämen, besetzt ihr doch so den mainstream herbeigeredeter hysterien und xenophobischen eigenschaften.
    Dafür braucht ihr den alten seelenverkäufer spd weiterhin, solange afd noch nicht (!) teil der gesamtgesellschaftlichen umwälzung ist die ihr (!) anstrebt.
    Sie ist eure entschuldigung beim sonstigen schieflaufen der gesellschaftsentwicklungen für den fall, dass es wieder einmal zu einem nationalistischen höhenflug mit voraussehbaren ergebnissen kommen wird...

    www.taz.de/Bewerber-fuer-Bundestagsausschuss/!5478109/

    www.berliner-zeitung.de/politik/meinung/kommentar-waere-ein-
    afd-politiker-als-vorsitzender-des-kulturausschusses-so-schl
    imm--29497244


    Da grüßt weimar 5vor zwölf!

    Sicher, du bist kein höcke oder gauland, aber du stehst in deren direkter linie der konfliktwahrnemung und betreibst dieselbe manipulation von sachfragen mit dahergeschriebenen zweckbehauptungen.

    Unsere "krisen " sind allemal krisen die von euch konstruiert, propagiert und umgesetzt werden.
    Es ist der komplett falsche ansatz des sozialen denkens als mitverantwortliches in wirtschaftsfragen und existenzsicherung.

    Das/dein ewige/s "ja aber.." euer scheinbar abwägendes...
    Das dieses "nachdenklichsein" nur hohl und der verbreitung allgemeiner banalitäten dient, wird hier nicht mehr angesprochen..
    dient so nur der verschleppung von konsequent durchgeführten handlungen dient ist euer ja nicht scin abgrenzen wollen...-nennt sich pathetisch "MITTE"; mit dein markenzeichen.

    Statt dessen feiern wir ideologische keimfreie berührungsrituale mit grußbotschaften wie im poesiealbum anno dazumal.
    Mit honig der schleim versüßt wird, auf dem nun ein "nachdenken darüber statt finden soll", wie wir doch mehr zusammenkommen und "unsere gemeinsamkeiten" durchsetzen können.
    Da sucht scheints rechts wie "links " nach anknüpfungspunkten um so doch einer jener hervorstechenden deutschen kultureigenschaft zu fröhnen: "geschlossenheit hinter einer idee" .
    Kenne keine parteien mehr, nur noch deutsche 1914; ein volk ein reich , ein hampelmann 1933!
    Und was wird 2018 als wahlspruch stehen...

    Wo ist denn eigentlich der widerstand ob all des irrsinns?

    Ob das "moral betrifft, die wenn , tranig daherkommend, bilder eines spießbürgerlichen sexismus darstellt, in der jede blöße schon die grundsatzdebatte über die schädlichkeit für unsere "community beschwört.

    In religionsfragen ebenso ständig die religion als grundpfeiler unserer gesellschaft deutend und bedeutungsvoll den wandel der kirchen hervorrufend, den diese in den letzten 2-3 jahrzehnten nunmal erzwungenermaßen mitmachen mussten.
    Als gäbe es neben und lange vor den kirchen nicht schon eine humanistischen idee die es aufzugreifen gälte in diesen an ideen armen zeiten.
    Nein, wir müssen den religionen, den verrätern der unteren klassen weiterhin unsere anteilnahgme zusichern.
    Und wehe, wer ärgert sich hierüber , spricht das aus was ebenso viele denken: scheiß religionen!
    VERFOLGUNG! Nettikette-netiquette...
    Wo aber setzen wir uns wirklich mit den uns umgebenden zwängen auseinander, über unsere kleinbürgerlichen bedürfnisse hinaus?

    Gut, nach luther feiern wir mal was vernünftiges über dass es lohnt nachzudenken und zu streiten.
    1968!

    www.jungewelt.de/artikel/324903.der-traum-vom-anderen-leben.
    html


    Zeit sich wieder den ursprüngen und anfängen zuzuwenden!
    Mal drüber nachdenken warum wir/ meine generation so viel spannender war im umgang mit dem uns umgebenden als die heutige generation.

    Wir beim handeln wenigstens fehler machen konnten weil wir handelten.
    Heut will jeder das gesellschaftliche in warme tücher verpackt mit esoterisch -spirituellen begleitsprüchen in den glücklichen hafen der bigotten zweisamkeit zurückführen.
    Zeit auch, dem gefühligen sermon auch hier auf queer.de was an ketzerischem ,an aufruhr und widerspruch, entgegen zu setzen.

    P.S.wo eigenlich war ein thomas münzer gedenkjahr.. das reaktionäre feiert immer seine adepten um so ihre herrschaftskultur zu schreiben.
    Wenn die diese ist die du verdrängt siehst, muss ich dir sagen.. ich helf gernen bim verdrängen und neuschreiben von geschichte und kultur!

    Und was das nicht mitmachen der linken beim "gegensteuern" angeht:
    Fragt sich, wogegen du die linke missbräuchlich einzusetzen gedenkst...
    Wenns gegen das xenophobe geht, muss die parteienlinke (linke-grüne-spd-) noch einiges lernen.. da macht sie gerade den bückling bei gauland und höcke...
    Wenns aber darum geht dem xenophobischen etwas entgegen zu setzen, gibt es immer noch die öffentlichkleit die über ihr scheitern aufgeklärt sein will.
    Dann zeigt sich, wie linke solidarität auszusehen hat.
    Da wird sie sich sicher inhaltlich auch deiner hysterie des kulturwandels entgegenstellen.
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#6 stromboliProfil
#7 stromboliProfil
#8 stromboliProfil
  • 14.01.2018, 11:12hberlin
  • Zu Mario Testino und Bruce Weber sollen männliche Models sexuell belästigt haben
  • Antwort auf Kommentar von Jujulien
  • glauben kann ich es schon.
    Zu sehr ist in der szene die wertschöpfung des eigenen körpers von der "wertschätzung der sie abbildenden künstler und handwerkelnden abhängig.
    Siehe film-bühne-musik...

    Bedauerlich die laissez faire-haltung seitens derer, die über die macht und entscheidungshebel in deren gewerbe herrschen. Heuchelei hilft da keinem.

    Aber auch hier ergibt sich die frage: wem wurde da persönliche integrität geopfert um teil des system zu werden oder zu bleiben..
    Werden nun die von den angeklagten fotografen geschossenen bilder aus dem model-katalogen oder den bewerbungsunterlagen der modelsagenturen entfernt.
    War die "mitarbeit beim starfotografen nicht auch die eintrittskarte hin zur karriere.
    Und ist die zeitgenössiche werbefotografie immer am rande hin zum pornographischen, sdind aufreizende bilder nicht auch im gegenseitigen einverständnis geschossen worden.
    Das "trapieren und posen so eine ebenfalls postpornographische handlung war/ist, der beide seiten sich hingaben.

    14 jährige finden sich auf erwachsenenparties , gehn ins schlafzimmer um dann 30 jahre später sich vergewaltigt zu fühlen...
    Andere lassen sich in lasziven posen ablichten und empfinden den griff in den mund der so sinnlich fürs bild gemacht sein soll, nun nachträglich als übergriffig.
    Ist denn nicht die ganze szenerie an der sie beteiligt sind/waren , übergriffig!

    Und ist hier nicht schon die "hemmschwelle gebrochen , die einem davor bewahrt den pimmel in der hose zu lassen und nicht aufgegeilt dem andern seine geilheit aufzwingt.
    Das vermeintliche "einverständnis" eben auch aus dem zuvor geschehenden hervorgeht.
    Das macht die übergriffigkeit nicht harmloser oder entschuldigt sie, aber es erklärt auch ihre entstehungsgeschichten!
    Und um die müsste es uns eher gehen!
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »
#9 stromboliProfil
#10 stromboliProfil
  • 14.01.2018, 10:19hberlin
  • Zu Große Koalition: Sondierung ignoriert LGBTI-Fragen
  • Antwort auf Kommentar von Paulus46
  • ich glaube nicht , das linke die gefahr der atomisierung der linken mitte und insbesondere die der spd übersehen.

    Aber wir linke sehen andere gründe als fdp-parteigänger für die rechtsbewegung der gesellschaft!
    Wir sehen den einfluß der fdp in ihren regierungsbeteiligungen als einen der treibenden auslöser für den im wirtschaftlichen gemachten rechtsruck ,als ein treibendes vehikel, dass auch den völkischen rechtsneoloiberalismus ala afd vorangetrieben hat!
    Und es fällt auf, dass bei fdp und afd in wirtschaftsfragen kein blatt papier des unterscheidens zwischen passt, so eng sind die gesellschaftspolitischen denkansätze ineinander verflochten.
    Nicht umsonst kommen die tragenden figuren aus den selben wirtschaftlichen spektrum und zirkeln.

    Ihre ausrichtung im völkischen denken mag an fragen wie der europapolitik trennend erscheinen, sind aber bei genauerem hinsehen und austarieren der zielvorgebungen sehr wohl auf expansives denken und dominanzeffizienzen ausgerichtet.
    Beide postulieren ein europa unter deutschen führung.
    Mal nationalistisch ( afd) mal geopolitisch (fdp) begründet.

    Innenpolitisch haben wir es bei beiden um strickte vertreter des radikalen abbaues von sozialen errungenschaften zugunsten einer wirtschaft ausserhalb der sozialen kontrolle zu tun.
    Weidel&gauland vertreten da lindners vorstellungen und umgekehrt..
    Nur darf man dies (!) noch nicht laut sagen.
    Dies gegenüber einer ohnehin nach rechts triftenden c-parteienlandschaft, schaft den boden inhaltlich annähender (!) kontaktmöglichkeiten.

    Was vielleicht noch hemmend war, der nationalfaschistische atemzug der afd vertreten durch höcke und co. relativiert sich durch die selbst bei der sozialdemokratie angekommenen flüchtlingsentsorgungsmentalität...
    programpunkt der kroko:
    > > "Flüchtlingsnachzug stark eingeschränkt
    Die Zuwanderung soll auf 180.000 bis 220.000 Menschen pro Jahr begrenzt sein. Der Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus soll eng begrenzt werden. Der Nachzug bleibt vorerst ausgesetzt, dann soll eine neue Reglung in Kraft treten, die den Nachzug auf 1000 Menschen pro Monat begrenzt." < <

    Man glaubt, ein durch kriege-hunger und misswirtschaft ausgelöstes völkerwanderungssyndrom mit zuwanderungsbeschränkungen und familiennachkommensentzug lösen zu können.
    Glaubt, so auch den gehypten -hysterischen angstrausch um überbordende kulturüberfremdung ala höcke&spahn ein geeignetes kompensat entgegen gestellt zu haben.
    Das wird FLUCHT und elend vor unseren grenzen nicht verändern noch verhindern..
    Und dann werden wieder dämme brechen und grenzen nicht haltbar sein.
    Also die nächste flüchtlingskatastrophe so vorprogramiert wird dank inkompetenz und mangelnder empathie!

    > > Steuerpolitik:
    "Keine Steuererhöhung, weniger Abgaben. Steuererhöhungen sind nicht geplant, der Spitzensteuersatz bleibt unangetastet. Die gesetzliche Krankenversicherung soll wieder zu gleichen Teilen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern finanziert werden. Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung soll um 0,3 Prozentpunkte sinken. Es soll eine schrittweise Senkung des Solidaritätszuschlags um 10 Milliarden Euro bis zum Jahr 2021 geben." < <

    Was für ein schritt: beitrag der AlV wird wieder auf den stand von vor schröder zurückgeführt.
    Die wirtschaft, die man ja auf kosten der arbeitnehmenden hat entlasten müssen, soll nun endlich doch am einseitigen einzahlungssystem wieder beteiligt werden.. aber ja nicht zuviel.. die könnten ja ihre produktionsstellen ins nächste billiglohnland verlegen.
    Kein wort zu steuerfluchten, wirtschaftsbetrug und misswirtschaft der öffentlichen hände!
    Und der "solidaritätszuschlag", jener, der die unteren einkommen so beschädigt hat..
    Als gäbe es keine überschuldeten westgebiete, die die "wiedervereinigung" mit dem niedergang ihrer sozialen mittel bezahlt.
    Wenn schon soli, dann nun für die am konkurstropf hängenden kommunen.
    Und der bezahlt aus den zuvor den unternehmen gewährten ermäßigungen und steuererleichterungen die den kommunen so entgangen sind.

    > > Gebührenfreiheit in Kitas:
    "Union und SPD wollen die Kommunen beim Ausbau der Kitaplätze unterstützen und die Qualität der Betreuung verbessern. Gleichzeitig sollen die Kosten für Eltern sinken, möglichst bis zur Gebührenfreiheit. Dafür sollen jährlich laufende Mittel zur Verfügung gestellt werden." < <
    Ein skandal!
    Anstatt eine den einkommensverhältnissen angepasste beteiligung herzustellen, die so die armen von einer gebühr befreien , die wohlverdienenden aber so eine solibeitrag hin zu allgemeneiner gerechtigkeit abfordert, wird eine flächendekende befreiung auf kosten der steuerzahler hergestellt.
    Für den gutverdienenden lässt sich die gebühr dann noch in der jahressteuererklärung als besondere belasstung anführen.

    > > Schrittweise Abschaffung des Kooperationsverbots:
    "Mit einem nationalen Bildungsrat sollen die Bildungschancen im gemeinsamen Schulterschluss von Bund und Ländern verbessert werden. Bislang dürfen nur "finanzschwache" Kommunen in der Bildung unterstützt werden. Das Wörtchen wird gestrichen. Die Partei- und Fraktionschefs betonen aber auch die Bildungshoheit der Länder. Die SPD hatte im Wahlkampf die Abschaffung des Kooperationsverbots gefordert, das besagt, dass sich der Bund in die Schulpolitik der Länder nicht einmischen darf." < <
    Das die spd "nur" die abschaffung forderte ist angesichts der tatsache das das förderale bildungssytem auf den müll einer elitär ausgerichteten gesellschaft gehört , eine jener fatalen wahlfehler, an denen die partei zu messen ist... Zuviel kompromiss in vorauseilender unterwerfung.

    Renten:
    Wie gehabt mit ankündigung einer "kommision"!
    > > Solidarrente
    Wer 35 Jahre lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, soll künftig eine Rente bekommen, die zehn Prozent über der Grundsicherung liegt. Wer Grundrente bekommt, soll auch in seiner eigenen Wohnung oder seinem Haus wohnen bleiben dürfen." < <
    10% über grundsicherung kann für viele eine verschlechterung ihrer gegenwärtigen situation bedeuten, weil sie nun entgültig von stützenden hilfen abgeschnitten sind.
    Und was das gnadensgeschenk anbelangt im eigen angeschafften eigentum weiter leben zu dürfen, statt wie bisher zu ramschpreisen verkaufen zu müssen um dann irgendwann in den genuss einer grundsicherungsrente zu kommen , ist für viele vormals "besitzende nun zu spät.
    Na ja, das wäre ein nachtragender gedanke eines betroffenen.

    Sicher, man kann mit dem sondierten scheiß regieren!
    Und es nimmt sicher auch erst mal den druck vor neuwahlen.
    Die konsequenzen für die zukunft aber überwiegen die kurzfristigen scheinvorteile.
    Die sogenannten volksparteien werden sich zerlegen!
    Ein spahn im huckepack mit lindner und dobrindt werden auf die afd angewiesen sein.
    www.spiegel.de/spiegel/alexander-dobrindt-christian-lindner-
    jens-spahn-wollen-angela-merkel-beerben-a-1187544.html


    Grüne sind da als koalitionspartner heute schon ausgeschlossen, es sei denn, die würden sich weiter hin zur grünen fdp entwickeln.
    Aber ich denke mal, diese kommende legislaturperiode wird ihre letzte mit 10% plus sein.. eher wird sie um den kommenden einzug ins parlament fürchten müssen mit dem personal und der inneren ausrichtung.

    Was also bleibt in erinnerung:
    Der afd wird als nunmehr größte oppo-partei mit ihrer führung im rederecht und der oppositionsgeschäfte im parlament ein unschlagbares instrument der selbstinzenierung in den braunen schoß gelegt!
    Die antworten nun an erster stelle der regierung, führen deren politik vor.
    Dominieren die ausschüsse und redezeiten.

    Es wird nach dieser "koalition kein auf einem freiwilligen mehrheitsprinzip aufbauendem demokratischen lösungsprinzip mehr geben!
    Hier wird fleißig schon vorgebaut:
    > > "Keine wechselnden Mehrheiten
    Im Bundestag und in allen von ihm beschickten Gremien stimmen die Koalitionsfraktionen einheitlich ab. Das gilt auch für Fragen, die nicht Gegenstand der vereinbarten Politik sind." Die Idee der SPD, neue Koalitions- oder Kooperationsmodelle zu schaffen, innerhalb derer die Partner nicht immer geschlossen abstimmen müssen, ist damit hinfällig. " < <

    DAs ist der grabstein der kommende beisetzungen krönt: die brauchen nicht mal ein ermächtigungsgesetz mehr um sich selbst die handlungsfähigkeiten zu amputieren.
    "wir hatten am linken finger eine gerötete stelle.. aber keine angst leute , wir haben den arm abgehackt."

    So besehen hast du mit deiner freud über erreichtes recht.. die spd demontiert sich selbst, die grünen sind aus dem verkehr gezogen und die fdp darf auf einen vorzeitigen sturz der kommenden regierung hoffen.
    Wir werden sehn, wie die da mit der afd hand in hand zusammenarbeiten wird, wohlwissend, das dies von einem großen teil der c-parteien geduldet wenn nicht gar erhofft ist!
    Rechtes pack schlägt sich und verträgt sich!

    Die mit > > < < gekennzeichneten abschnitte sind dem spiegel entnommen

    www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-uneins-ueber-groko-pl
    oetzlich-wollen-sie-nachverhandeln-a-1187735.html
  • Antworten » | Direktlink » | Alle Kommentare zum Artikel »