Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/abstimmen_ergebnis.php?wahl=933
> Ergebnis

Wochenumfrage

Polizeibehörden und Staatsanwaltschaften außerhalb Berlins ignorieren oder verschweigen Queerfeindlichkeit als Tatmotiv. Was wäre am dringendsten zu tun?

Stimmen: 1024

A)  5.7%  LGBTI-Organisationen sollten das Gespräch suchen

B)  6.5%  Das Bundesinnenministerium muss eine Studie zum Thema in Auftrag geben

C)  20.2%  Die Beamt*innen vor Ort müssen geschult und sensibilisiert werden

D)  48.0%  Es braucht klare Vorgaben und Anweisungen durch die Innen- und Justizminister der Länder

E)  19.5%  Dienstrechtliche Konsequenzen für die Verantwortlichen


Zeitraum: 26.10.2020 - 02.11.2020
Abgefragt über Startseite (rechte Spalte)

Verlinkt mit:
» Umgang von Politik und Gesellschaft mit homophobem Terror "zutiefst verstörend" (28.10.2020)
» Islamistischer Terror in Dresden: Wird Homophobie als Motiv verschwiegen? (27.10.2020)
» Terror-Mord in Dresden: Motiv Homosexuellenfeindlichkeit? (23.10.2020)
Umfragen sind nicht repräsentativ und beeinflussbar.


Nächste Umfrage:
» Corona-Krise in Deutschland: Kirchen sind offen, Frisöre sind offen, Szene-Einrichtungen sind dicht. Findest du das okay?

Vorherige Umfrage:
» Worüber sollte queer.de deutlich mehr berichten?

Alle Umfragen:
» Voting-Archiv


-w-

-w-