Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/bild-des-tages.php?einzel=1191
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Muslim Pride


#41 Harry1972Profil
  • 10.07.2015, 11:35hBad Oeynhausen
  • Jau Adam, einfach nochmal den ganzen Thread durchlesen, dieses Mal dann ohne Schaum vor dem Mund und dann wird sich Dir mit etwas Einsicht auch erschliessen, daß ich recht habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#40 AdamAnonym
  • 09.07.2015, 17:52h
  • @Harry

    Lachhaft wie je und je, ob ich nun als Gast oder eingeloggt schreibe wo ist der unterschied ? ich schreibe immer unten den selben namen ? Sind das ihre Argumente ein fehlender Account ? ja Episch. Und an ein paar Fehler erkenne Sie ein Rassisten ? Wie war es nochmal mit dem Respekt ? besitzen Sie welchen ? Eher nicht viele leere Worte und Verallgemeinerungen! Ich böser halb Pakistanischer schwuler Rassist man was bin ich für ein pöser Bub!
  • Antworten » | Direktlink »
#39 Harry1972Profil
#36 reiserobbyEhemaliges Profil
#35 Harry1972Profil
  • 09.07.2015, 10:01hBad Oeynhausen
  • Ach Adam. Unter Deiner virtuellen Burka (Du schreibst hier ja als anonymer Gast), kannst Du pöbeln, wie Du willst. Du bist ein Rassist, die Sprache, die Du nur mäßig beherrscht, entlarvt Dich als solchen.
    Die Höflichkeit und der Respekt gegenüber anderen Menschen geht Dir völlig ab. Wie armselig, seine angebliche Religionskritik an einer einzelnen Frau abzuarbeiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 AdamAnonym
  • 09.07.2015, 09:28h
  • @Queer gehts noch

    Seit wann sind Religionen eine Rasse ? also ich finde es schon lustig wie man versucht jede art der Religions Kritik als Rassismus zu verkaufen! Denn die meisten Muslime in Deutschland sind Deutsch :P Naja Logik usw damit haben es viele nicht so! Mann versucht halt lieber Menschen verachtende Religionen zu verteidigen! Also Sind sie dann ein Menschenhasser ? Frage ? Wenn man was gegen den Christlichen glauben sagt ist man dann auch ein Rassist ?.....
  • Antworten » | Direktlink »
#33 AdamAnonym
  • 09.07.2015, 09:22h
  • mal wieder der Nonnen vergleich Lustig mir ist jede Religion zu wieder nur solche vergleichen sind lächerlich wenn die Nonnen nun meint sie will nicht da essen wo Männern sind ja dann hat sie halt Pech so wie die Burka Trägerin! Ich mache da kein unterschied du scheinbar ja :P Denn du forderst nur was für die Burka Trägerin nichts für die Nonne! Wenn man versucht Faschistische Religionen zu verteidigen ist es ein eigen Tor!
  • Antworten » | Direktlink »
#32 AdamAnonym
  • 09.07.2015, 09:18h
  • Andere Kulturen welche sollen das sein Die uns zu tote Steinigen oder Aufhängen ja dann hast du wohl recht das fehlt mir Toleranz!
    Und wenn sie Die Burka Freiwillig Trägt isst Sie auch freiwillig auf dem Klo Sie wird nicht gezwungen somit! immer noch kein Argumente außer Niveaulose vergleiche!
    Mann kann natürlich versuchen sich alles schön zu reden irgendwie! Und nochmal damit DU es verstehst Sie wird nicht gezwungen es ist ihre freie Entscheidung!Religion ist eine Entscheidung nicht angebohren
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Queer gehts nochAnonym
  • 09.07.2015, 09:14h
  • Bei der Ansammlung von rassistischer, chauvinistischer, schlichtweg menschenverachtender Hetze in diesem Thread weiß dann auch jede_r, aus welchem dreckigen Gebräu u. Abschaum sich der Faschismus nährt. Nur wer völlig losgelöst von der sozialen Wirklichkeit oder diese absichtlich ignorierend handelt, hält dieses immergleiche Feindbild Muslim*in-Gerotze für einen "Kampf für Frauenrechte", "gegen Unterdrückung" o.ä. Und wer sowas veröffentlicht, ist mitverantwortlich für alltägl. Rassismus!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 Harry1972Profil
  • 09.07.2015, 09:00hBad Oeynhausen
  • Nachtrag:
    Bei europäischen Nonnen regt sich vermutlich kaum einer hier auf, obwohl die auch eine Art Burka tragen. Da schreit niemand was von Unterdrückung und Gewalt.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Harry1972Profil
  • 09.07.2015, 08:56hBad Oeynhausen
  • Adam, hier geht es nicht um die Frage, ob ich die Burka gut finde oder das System, welches dahinter steht. Es geht darum, daß eine Frau aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit gezwungen ist, auf einer Toilette zu speisen und sowas finde ich demütigend.
    Da sie studiert, gehe ich davon aus, daß sie trotz der Burka einige persönliche Freiheiten geniesst und die Burka aus eigenem Willen trägt.
    Dir und den meisten anderen hier mangelt es grundlegend an Respekt gegenüber anderen Menschen und Kulturen.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 wuermchenEhemaliges Profil
  • 09.07.2015, 07:51h
  • @ Robby #5
    Dein Link beinhaltet weder das Thema Bruka worauf du geantworetet hast noch ist der Inhalt in dem Link drin den du vorgibst. Nur weil ein paar Juristen sagen es wäre so, heißt das noch gar nichts. Zumal ein Kopftuch nicht mit dem Ganzkörper-Gefängnis Burka verglichen werden kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 AdamAnonym
  • 09.07.2015, 07:00h
  • @Harry1972

    Du bist doch auch nicht mehr ganz bei sinnen! Was ein widerliche Akt der Gewalt mit der Freiwilligen Religions Wahl zu vergleichen ist nicht nur d... sondern völlig ignorant und fehlgeleitet! Aber wenn man keine Argumente mehr hat ...kommt halt sowas bei raus! Niveaulos und ganz tief !!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 AdamAnonym
  • 09.07.2015, 06:52h
  • Schon Lustig wie doch einige hier Pseudo Tolerant sein wollen und damit bei der Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen helfen! Episch, anstelle das übel zu bekämpfe das Sie nicht auf den Klo gehen muss zum essen sondern wie jeder Freie Mensch handeln kann .. nein Da fordert man Separate Räumen und hilft noch bei der Unterdrückung und Religiösen Fanatismus!
    Aus geglaubter Pseudo Toleranz Applaus Applaus!

    Ich hoffe ja das die Burka Trägerin sich auch so für Eure rechte einsetzt ...!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 FredinbkkProfil
  • 09.07.2015, 01:09hBangkok
  • na wenn ich gewusst haette,dass das nicht glaubhaft ist..haette ich mal besser ein Foto gemacht.
    Aber wer mal eine Reportage aus Afganistan gesehen hat ,weiss wie Frauen in Burga auch ohne"Besitzer" auf der Strasse rumlaufen.

    zu Von LarsG : wo ist Dein Problem ????
  • Antworten » | Direktlink »
#24 bitteAnonym
  • 08.07.2015, 22:54h
  • @wiking77
    In welchem islamischen Land sollen Muslime weniger frei sein als hier bitte?
  • Antworten » | Direktlink »
#23 studentAnonym
  • 08.07.2015, 21:19h
  • @Fredinbkk
    Die Geschichte mit der Mensa kann überhaupt nicht stimmen. Eine Burkaträgerin verlässt niemals ohne ihren Besitzer das Haus. Und der hätte ihr niemals einen Mensabesuch alleine erlaubt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Harry1972Profil
  • 08.07.2015, 20:57hBad Oeynhausen
  • BellaDonna, vielleicht liest Du das nochmal durch und dieses Mal langsam genug, um auch zu begreifen, was ich da geschrieben habe.
    Die Mechanismen sind dieselben, ob Frauen wegen angeblich zu wenig (Minirock) oder wegen zuviel (Burka) Kleidung sexistisch angegangen werden, lächerlich gemacht werden oder ähnliches.
    Für Agnostikerbaer gilt das auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 Patroklos
  • 08.07.2015, 20:33h
  • Mit der Burka verbinde ich nur eins: die Taliban! Sie haben den Frauen während ihrer Schreckensherrschaft dieses Kleidungsstück oktroyiert und hoffentlich wird es verschwinden!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 LarsGAnonym
  • 08.07.2015, 19:22h
  • @1,12: Mußt Du, beim Blasen immer nach oben schauen ? Von noch tiefer gehts nicht. Und die Thais sind ja schon kleiner.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 AgnostikerbaerAnonym
  • 08.07.2015, 19:20h
  • "Die gleiche Denkweise zeigen (...) Leute, die Frauen sagen, sie sollten (...) keine kurzen Röcke anziehen, dann würden sie auch nicht vergewaltigt."

    Umgekehrt. Das Recht auf sexuelle Unversehrtheit im öffentlichen Raum ist ein hohes Gut. Da, wo Kopftuchträgerinnen usw. in öffentlichen Institutionen die Bekleidungs-Standards setzen, haben es "unbedeckte" Frauen schwer. Alevitinnen etwa weisen immer wieder darauf hin. "Unverhüllte" (Migrantinnen) werden als "Schlampen" beschimpft usw.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Harry1972Profil
#17 wiking77
  • 08.07.2015, 19:07h
  • Diskriminierung von Muslime? Mit Verlaub, das ist ganz und gar nicht so. In keinem anderen Kulturkreis können Muslime sich so frei entfalten, wie im Westen; nicht einmal in Staaten, wo der Islam Staatsdoktrin ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 BellaDonna
  • 08.07.2015, 18:54h
  • @10

    Völlig blödsinniger Vergleich - dass Mädchen/Frauen öfter vergewaltigt werden, wenn sie kurze Röcke tragen, stimmt erstens nicht und zeigt außerdem das sehr sexistische Gedankengut auf, wonach eine Frau auch ungefragt und für jedermann sexuell zur Verfügung steht, wenn sie sich entsprechend kleidet.

    Frauen mit Burkas sind gezwungen, den Raum zu verlassen, wo sie ein Mann unverhüllt sehen könnte, denn das ist der Hintergrund der Verschleierung: Männer werden sonst gewalttätig.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 OffenbarungAnonym
  • 08.07.2015, 18:31h
  • Sie leugnen allgegenwärtige, strukturell-systemische rassistische Unterdrückung gerade von Muslim*innen in "westlichen", christlichen Gesellschaften. Und entlarven ihren Rassismus und ihre widerliche Demagogie damit selbst.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 non-reaktionärAnonym
#13 Harry1972Profil
  • 08.07.2015, 18:25hBad Oeynhausen
  • Regt ihr euch noch einmal über hämische Kommentare oder völlig absurde Argumente von Homogegnern auf.
    Ihr seid nix besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 FredinbkkProfil
  • 08.07.2015, 18:06hBangkok
  • an der Uni ist die Schuluniform Pflicht,man laesst das aber unbeanstandet zu.Frage mich nur woher die wissen wer da in der Burka steckt.Bei Pruefungen und Klausuren kann die ja jemand andre schicken und niemand kriegt das mit!Dass man der Dame kein uneinsehbares Zimmer bereitstellt kann ich verstehen.Da koennte ja ein Anhaenger der Wumbabumba erklaeren ,durch meinen Glauben kann ich nur in einem 50 Meter tiefen Schacht essen ..und die Uni muesste dann den Bagger bestellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 wiking77
  • 08.07.2015, 18:01h
  • Der Aufenthalt im Speisesaal steht ja auch den Burkaträgerinnen offen. Deren Sache, was sie daraus machen! Dann sollen sie halt auf der Toilette speisen - es ist ihre(!) freie Wahl und Allahs Wille, offenbar! Wo kämen wir da hin, wenn für religiös Verstockte pauschale Gruppenrechte eingeführt werden würden! Dieses Recht einer Gruppe auf Separierung könnte schnell zum Zwang werden, wenn ein männlicher Moslem seine Glaubensschwester an ihr vermeintliches Recht erinnert bzw. sie dazu zwingt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Harry1972Profil
  • 08.07.2015, 16:52hBad Oeynhausen
  • Agnostikerbaer, Du machst es Dir reichlich einfach.
    Die gleiche Denkweise zeigen auch Leute, die Frauen sagen, sie sollten sich einfach keine kurzen Röcke anziehen, dann würden sie auch nicht vergewaltigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AgnostikerbaerAnonym
  • 08.07.2015, 16:21h
  • Zitat:

    "finde ich es entwürdigend, daß sie auf der Toilette speisen muss."

    Das muss sie ja überhaupt nicht. Die Burka ist nicht mit ihr verwachsen und sie könnte sich ohne weiteres anders anziehen. Anders sieht die Situation für minderjährige Grundschülerinnen aus, die etwa in Berlin teilweise zum Kopftuchtragen gezwungen werden. Laïcité! Trennung von Religion und Staat - jetzt!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 DanielsAnonym
  • 08.07.2015, 16:07h
  • Ich bezweifel das man unter so einer Verschleierung frei atmen und normal sehen kann.
    Da kann man mir noch so oft sagen die würden das freiwillig machen...die jahrelange Unterdrückung sorgt dafür oder die religiöse Verblendung. Meistens beides.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FredinbkkProfil
  • 08.07.2015, 15:44hBangkok
  • ..weshalb ..bekommst Du denn immer einen Steifen,wenn Du Maedels in der Burka siehst ??
    Wenn das so sein sollte ...es gibt Psychiader.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Harry1972Profil
  • 08.07.2015, 15:23hBad Oeynhausen
  • @ wuermchen

    sollte, sollte, sollte...

    Ändert alles nichts an der aktuellen Situation jetzt und heute. Bis sich alle einig sind, halte ich es für wichtig, daß diese Frau ihre Mahlzeiten nicht auf einer Toilette zu sich nehmen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wuermchenEhemaliges Profil
  • 08.07.2015, 14:50h
  • @Harry1972

    Die UNI könnte, sollte jedoch nicht. Weder sollte es in staatlichen Ausbildungsstätten, oder generell in der Gesellschaft, eine Separierung nach Geschlecht noch nach Religion stattfinden. Ich denke ein Burkaverbot, welches auch das europäische Menschenrechtsgericht für rechtens erklärt hat, sollte auch in Deutschland beschlossen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 reiserobbyEhemaliges Profil
#2 Harry1972Profil
  • 08.07.2015, 14:43hBad Oeynhausen
  • Fredinbkk, eigentlich könnte die Uni irgendeinen anderen Raum finden, wo die Frau ihr Essen zu sich nehmen kann. Auch wenn ich von diesen vermummten Frauen genauso wenig halte, wie von allen anderen streng religiösen Menschen, finde ich es entwürdigend, daß sie auf der Toilette speisen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#1 FredinbkkProfil
  • 08.07.2015, 14:29hBangkok
  • Genau so ist eine Studentin hier in der Uni vermummt.
    Ich sah sie in der Mensa,sie holte sich ihren Teller voll Essen und verschwand damit.
    Ein andrer Student sagte mir,dass sie nie hier esse auch nicht im Hoersaal ..
    auf meine Frage..ja wo geht die denn mit dem Essen hin...
    antwortet er mir auf die Maedelstoilette ,dort schliesst sie sich ein und kann dann ihre Burka lueften...

    Zum essen auf Scheisshaus ....weil Gotteswille!
  • Antworten » | Direktlink »