Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2109

Die neuen Götter des Stadions

Der Wandkalender "Dieux du Stade" gehört seit vielen Jahren zu den Bestsellern unter schwulen Männern - auch die vom griechischen Fotografen Errikos Andreou verantwortete Ausgabe für 2018 zeigt wieder jede Menge heiße Sportler.

Bereits seit 2001 präsentieren eine Reihe meist französischer Rugby-Superstars jedes Jahr ihre Muskeln - natürlich textilfrei. Der Kalender war ursprünglich als Marketingstrategie des Pariser Clubs Stade Français gedacht, um neue Zuschauerkreise zu gewinnen. Gerade Frauen sollten den Niedergang des Rugby-Sports stoppen, aber auch viele Schwule strömten in die Stadien. Der Name "Dieux du Stade" heißt auf Deutsch "Götter des Stadions".

Unter den 21 Models für 2018 sind u.a. die beiden französischen Rugby-Nationalspieler Terry Bouhraoua und Jean-Pascal Barraque. Für das Cover posiert Maxime Mermoz, der für die Newcastle Falcons spielt. Mit dem ehemaligen Schwimmer Camille Lacourt oder dem Handballer Nikola Karabatic sind auch andere Sportdisziplinen vertreten.

Eine kleinen Vorgeschmack auf den Calendrier 2018 geben unsere unten verlinkte Galerie sowie ein zweiminütiger Videoteaser:

Der Kalender im Format 30x42 Zentimeter ist zum Preis von 22,60 € am günstigsten bei amazon.de erhältlich. (cw)


-w-

#1 EisenhowerProfil
  • 18.12.2017, 20:16hMarseille
  • Danke für den Hinweis auf den französischen Rugbysport.

    Beim Namen des Nationalspielers Terry Bouhraoua ist im Artikel leider ein Buchstabe verloren gegangen (ein doppeltes ou, sozusagen).

    www.instagram.com/terry.bouhraoua/?hl=fr

    Ein Überblick über die vergangenen Jahre kann man sich hier verschaffen:

    www.dieuxdustade.com/Past_Editions.html

    Vielleicht findet ja der ein oder andere den Weg vom Bildschirm zum Stadion. Rugby ist ein Sport für Gentlemen. Man sieht sich.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wiking77
  • 19.12.2017, 07:00h
  • Die Vorausgaben in schwarzweiss sind um Ecken besser als diese in grelles Licht getauchte Athleten . Schrecklich die Beleuchtung!
  • Antworten » | Direktlink »