Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2148

Laverne Cox schreibt erneut Geschichte

  • 24. Januar 2018, noch kein Kommentar

Zum ersten Mal seit der Magazin-Gründung im Jahr 1886 ist mit "Orange is the New Black"-Star Laverne Cox ein trans Model auf dem Cover einer "Cosmopolitan"-Ausgabe zu sehen.

"Es ist eine Ehre und ich bin so stolz", schrieb die Schauspielerin auf Instagram zu dem in Südafrika erschienenen Februar-Heft. Die Ausgabe unter dem Motto "#SayYesToLove" beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit LGBTI-Themen, passend dazu ist der Schriftzug in Regenbogenfarben eingefärbt.

Bereits 2014 schrieb Cox Geschichte, als sie als erste offen lebende trans Frau je für einen Emmy in einer Schauspielkategorie nominiert worden war. Für ihre Rolle als Knast-Friseurin Sophia Burset wurde die 33-Jährige im selben Jahr auch für den Critics' Choice Television Award als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie nominiert.

In einem kurzen Video zum "Cosmopolitan"-Covershooting verriet Cox den romantischsten Moment ihres Lebens: "Als eine schwarze Transgender-Frau wurde ich oft von Männern, die ich gedatet habe, geheim gehalten", berichtet die Schauspielerin zunächst von Erfahrungen, die sie mit vielen anderen trans Menschen teilt. "Als mein Ex-Freund mich dann seinem Vater vorgestellt und eingeladen hat, mit ihm und seiner Familie Hannukah zu feiern, war das etwas sehr Besonderes für mich." (cw)


-w-