Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/bild-des-tages.php?einzel=2246
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mit Pride und Regenbogenflagge zur Fußball-WM in Russland?


#5 daVinci6667
  • 29.04.2018, 13:31h
  • Als kleiner Bürger in demokratischen Länder hat man drei Einflussmöglichkeiten:

    1. Man kann seine Stimme erheben und sich mit Hilfe von Leserbriefen, und im Internetzeltalter via Social Media Gehör verschaffen.

    2. Man kann frei wählen, abstimmen, Petitionen starten und seine Volksvertreter direkt anschreiben.

    3. Man kann mit konsumieren oder eben Boykotten Einfluss auf Unternehmen ausüben. Bei Reisen und Ausland sollte man sehr darauf achten welche Staaten man dabei unterstützt.

    Bei den ersten beiden Punkten ist bei Russland Hopfen und Malz verloren. Wer dort sowas tut ist seines Lebens nicht mehr sicher, schon gar nicht als Schwuler. Bei Punkt 3 versteht sich eigentlich von selbst, dass man da nicht hingeht. Was wir hingegen tun können ist, soweit möglich und gewünscht, LGBTIs vor Ort zu unterstützen.

    Mich wundert nach Russlands Krim Annexion und der massiven Unterstützung des Folter und Terrorregimes in Syrien und den diversen russischen Giftgasattacken sowieso, warum diese WM vom Westen nicht komplett boykottiert wird. Wer es noch nicht gemerkt hat in Deutschland, der kalte Krieg ist mit dem Diktator Putin längst zurück.
  • Antworten » | Direktlink »