Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2364

"My Body My Rules"

Bild: Steve Murigi

In der Schule wurde Harnaam Kaur gehänselt, als sie mit elf Jahren eine starke Gesichtsbehaarung bekam - jetzt kommt die Britin als Body-Positivity-Aktivistin nach Deutschland.

Die erste Station ihrer internationalen "My Body My Rules"-Tour führt die 27-Jährige am 1. September nach Berlin. Tickets für die Veranstaltung ab 18 Uhr im Lush Office, zu der Gäste wie die Dragqueen Candy Crash und die Journalistin Hengameh Yaghoobifarah angekündigt sind, gibt es kostenlos auf Eventbrite.

Ihre Gesichtsbehaarung verdankt Haarnam dem "polyzystischen Ovar-Syndrom" - einer gar nicht so seltenen Stoffwechselstörung bei Frauen. Heute trägt sie ihren Vollbart voller Stolz und engagiert sich unter dem Label "The bearded dame" als Model und mit Vorträgen gegen die Diskriminierung von Menschen, deren Körper nicht der Norm entspricht.

Bereits 2016 wurde Harnaam Kaur als "jüngste Frau mit Vollbart" in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen (queer.de berichtete). (cw)


-w-

#1 Homonklin44Profil
  • 22.08.2018, 18:32hTauroa Point
  • Das ist wirklich nicht so selten, wie gern geglaubt wird, und dafür gibt es auch noch weitere genetische wie naturvariante Gründe. Der Mensch ist einfach durch Vielfalt an Varianten in der Natur repräsentiert, das beschreibt am Nächsten den Reichtum an möglichen Facetten.
    Ebenso gibt es ja Männer, denen kaum oder gar kein Bart wächst, oder die ihr Leben lang wie End-Teenager aussehen. *An einen bestimmten Surferkumpan denke*
  • Antworten » | Direktlink »