Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2386

Coming-out mit Calvin Klein

Bild: Screenshot

Der bewegende Werbeclip "Love" von Regiestudent Eugen Merher erzählt den Moment, wenn aus einem brutalen Kampf zwischen zwei Internatsschülern ein zärtlicher Kuss entsteht.

In dem an der Filmhochschule Baden-Württemberg entstandenen 70-Sekunden-Video fallen während der Prügelei die Hüllen, bis die beiden Jungs in Unterwäsche voreinander stehen. Die Slips von Calvin Klein symbolisieren dabei das, was von Anfang an unter der Oberfläche lauert: die wahren Gefühle der beiden Schüler füreinander. "Look below the Surface", heißt auch der Claim am Ende des nicht offiziellen Werbespots.

Mehr homosexuelle Sichtbarkeit in der Werbung sei nicht sein Hauptthema gewesen, erklärte Merher gegenüber dem Werbefachmagazin "Horizont" zu seinen Film: "Es ging uns von Anfang an einfach nur um eine Liebeserklärung zwischen zwei Menschen. Dass es zwei Jungs geworden sind, ist sozusagen 'nur' ein dramaturgisches Mittel gewesen, um die Überwindung, sich zu berühren, zu steigern."

Bereits Ende 2016 hatte der 27-Jährige, der sich im dritten Studienjahr befindet, einen Fake-Spot für Adidas produziert - und damit einen viralen Hit mit bislang 14 Millionen Aufrufen auf Youtube gelandet: "Break Free" handelt von einem Rentner, der durch alte Laufschuhe neue Kraft am Leben findet. (cw)


-w-

#1 schwarzerkater
  • 16.09.2018, 06:39h
  • finde den adidas-clip echt fantastisch. und beim calvin-clein-clip hat der regisseur echt tolle bilder und einstellungen gefunden.
    hoffe, dass der regisseur bal mal filme oder serien nach seinem geschmack realisieren kann, die seine besondere handschrift zeigen.
  • Antworten » | Direktlink »