Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2392

Queer Gaming History

  • 19. September 2018, noch kein Kommentar

Im Dezember zeigt das Schwule Museum mit "Rainbow Arcade" die weltweit erste Ausstellung, die sich ausschließlich queeren Videospielen widmet - zur Finanzierung eines Katalogs wurde jetzt ein Crowdfunding gestartet.

Die Kickstarter-Kampagne, die noch bis zum 18. Oktober läuft, soll insgesamt 25.000 Euro für die Produktion und den Versand von 1.000 Exemplaren zusammenbringen. Der englischsprachige Katalog mit 152 Seiten wäre das erste gedruckte Kompendium zur queeren Videospielgeschichte überhaupt.


Umschlagentwurf von Nicolas Simoneau

Die Ausstellung selbst kann vom 14. Dezember 2018 bis zum 13. Mai 2019 in Berlin besucht werden. Sie zeigt vielfältige Exponate aus gut 30 Jahren Mediengeschichte, unter anderem spielbare Titel, Konzeptzeichnungen, von Fans selbst geschriebenen Modifikationen und Dokumentationen von Online-Communities.

"'Rainbow Arcade' macht eine popkulturelle Bestandsaufnahme zu Fragen von Repräsentation, stereotyper und diskriminierender Erzählweisen in Unterhaltungsmedien und unserem kulturellen Gedächtnis", heißt es in der Ankündigung des Schwulen Museums. Erstmals werden dabei Exponate des LGBTQ Game Archives der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Abbildung oben stammt übrigens aus dem Sex-Simulator "Radiator 2". (cw)

Direktlink | Video zur Crowdfunding-Kampagne


-w-