Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/bild-des-tages.php?einzel=2477
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Das Glory Hole ist museumsreif!


#5 stromboliProfil
  • 16.12.2018, 10:24hberlin
  • Antwort auf #4 von Loti
  • "Denn sie zogen auch minderjährige an, zur Freude mancher Klappenbewohner."

    Ja wo sonst sollte zu jenen zeiten der "minderjährige" denn sonst seine ersten gehversuche richtung triebabfuhr und identiätsfindung erfahren..
    Die gesellschaft bot und bietet auch heute immer noch keine altersgemäße erfahrungsmöglichkeiten an, in denen sich heranwachsende in "geborgenheit ihrer liebsten freizeitbeschäftigung hingeben könnten.

    Ich will den schmuddel der klappe aber auch nicht verklären, wenngleich es da spannungsfelder gab, die heute nur noch in sogenannten fetischphantasien zu realisieren sind.
    Siehe "gangbang" .
    Auch hier eingeräumt: sicher nichts für zarte gefühle.
    Etwas entspannter umgang täte hier not.
    Empfehlenswert immer noch
    de.wikipedia.org/wiki/Frank_Ripploh

    Taxi zum Klo !

    Und was die "minderjährigkkeit anbelangt, klingst du wie die besorgten eltern jener zeit...
    Wir gingen mit 14 in die lehre!
    Wurden so teil des kapitalistischen reproduktionsprozesses bei. Meine generation stand nach dem ersten halbjahr lehre schon als teilvollwertige produktionskraft der arbeiterschaft, dem deutschen wirtschaftswunder zur verfügung.
    Volljährig wurde ich mit 21!
    Volljährigkeit mit 18 galt schon als bedrohung sozialen gefüges , bestehend aus abhängigkeit und unterordnung.
    Erzähl du mir nicht , wann ich mich nicht mehr minderjährig fühlte!

    Mal so gedanklich dahingerotzt, und ob der tatsache, dass uns unsere jugend unser sexuelles erwachen, so vorenthalten wurde, würde ich dir empfehlen, noch mal in deiner ganz persönlichen erinnerung nachzuforschen...
    Wie denn diese "fürsorgliche regelmentierung" von loti wahrgenommen wurde und "sexualmoral nicht im verklärten alterrückblick, zur reaktionären sexualpolitik der adenauerzeit mutiert.

    Aus solchen gedankeneskapismus hin in eine scheinbar sichere welt heraus, entsteht der heutige populismus rechter couleur.
    Da flackert die trübe funzel der "frühsexualisierungen, ausufernd beschrieben von afd und der bdm riege um storch, beverfoerde, kelle, kuby &coInnen.

    Da kommt auch die "schutzwürdigkeitsargumentation wieder hoch, die ein jahrhundert lag den § 175 "legitimierte.

    Auch und gerade unter diesem blick auf geschichte und ertragenes leid, ist das "glory Hole" mehr als nur ein loch in einer wand/tür.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »