Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2502

Queer durch die Nacht in Mexico City

  • 06. Januar 2019, noch kein Kommentar

Seit über zwanzig Jahren dokumentiert der Fotograf José de Jesús "Chucho" León Hernández das wilde Nachtleben von Mexiko-Stadt - jetzt sind die besten Aufnahmen als Bildband erschienen.

Die Metropole mit ihren 20 Millionen Einwohnern erfindet sich jede Nacht neu und schafft eine Bühne für alle, die sich nach Aufmerksamkeit sehnen - perfekte Jagdgründe für den neugierigen und gut vernetzten Fotografen Chucho. Seit über zwanzig Jahren dokumentiert er, was geschieht, wer gerade in ist, fängt die Neuankömmlinge und Verluste der Szene mit seiner Kamera ein, die Underground-Locations, die Schwulenclubs, das vibrierende Musikleben. Seine Fotos reichen von den Jungen und Schönen zu den Schwulen und Queeren, über Koitus, Koksen und Kotzen bis hin zu Mexikos ewigem Flirt mit dem Tod.



Obwohl Jesús Leóns Arbeiten in einigen der wichtigsten Sammlungen Mexikos vertreten sind, erhielt er bislang nicht die verdiente Anerkennung. Der Bildband "Vida" zeigt ihn als bedeutenden Fotografen und dürfte ihn in Mexiko bekannt machen, wo Anerkennung aus dem Ausland häufig eine Voraussetzung für Erfolg ist.



Neben der Ästhetik des mexikanischen Katholizismus wurde der Autodidakt vor allem von Modemagazinen und Fotobüchern beeinflusst, die er obsessiv studierte. Als Fotograf-Autodidakt zeigt sein Werk zeigt sein tiefes Wissen und Verständnis für die Tradition der Fotografie und einen genialen Sinn für seine Umgebung.



Der 276-seitige Bildband "Vida" mit Texten von Thomas Haemmerli ist im Schweizer Verlag Edition Patrick Frey erschienen (ISBN: 978-3-906803-74-6) und zum Preis von 52 Euro u,a. bei amazon.de erhältlich. Mehr Bilder von Jesús León gibt es auf seiner Instagram-Seite. Die Nacht zeige ihm verborgene Geheimnisse, sagte er kürzlich in einem Interview. "Meine kreativsten und ruhigsten Momente passieren nachts, während die verdammten Bürokraten schlafen. Ich gehe nachts gerne mit dem Fahrrad aus und höre seltsame und schöne Musik in einem tranceartigen Zustand. Ich bin eine Nachtkreatur, manchmal voller Geister und Paranoia." (cw/pm)



-w-

06. Januar 2019
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen