Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2570

Erstes Regenbogentrikot in der Bundesliga

  • 14. März 2019, noch kein Kommentar
Bild: VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg setzt erneut ein klares Zeichen gegen Homophobie: Am Mittwoch spielten die Wölfinnen erstmals in Trikots mit regenbogenfarbenem #Vielfalt-Flock - am Samstag folgen die Männer beim Bundesliga-Spiel gegen Düsseldorf.

Die Sondertrikot-Aktion findet im Rahmen der aktuellen "Vielfaltswochen" des Vereins statt. Ursprünglich war geplant, dass die Spieler*innen Regenbogen-Rückennummern tragen, doch diese seien laut VfL-Geschäftsführer Michael Meeske "nicht mit DFL-Richtlinien vereinbar". Die Lösung: Vereins-Sponsor VW verzichtete ausnahmsweise auf sein Werbelogo auf der Brust, und schon war Platz für das runde Vielfalt-Logo gefunden.

Der VfL Wolfsburg gehört mit seinem Engagement gegen Homofeindlichkeit zu den Vorreitern im deutschen Fußball. Bereits seit zwei Jahren läuft Kapitänin Nilla Fischer in der Allianz Frauen-Bundesliga und in DFB-Pokalspielen mit einer Kapitänsbinde in Regenbogenfarben auf (queer.de berichtete). Im vergangenen Jahr folgten alle VfL-Mannschaften von den Bundesliga-Profis bis hin zur U 10 (queer.de berichtete).

Als erste Profimannschaft hatte der englische Klub Altrincham FC im vergangenen Monat ein Regenbogentrikot getragen (queer.de berichtete). (cw)



-w-