Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2616

Das ist Kanadas offizieller Regenbogen-Dollar

Mit einer Sondermünze im Wert von einem Dollar würdigt die Royal Canadian Mint den Kampf für LGBTI-Rechte in Kanada.

Die sogenannte Equality Coin ist reguläres Zahlungsmittel und wurde am Dienstag in einer Auflage von drei Millionen Exemplaren in Umlauf gebracht. Das Motiv des kanadischen Künstlers Joe Average zeigt zwei ineinander verwobene Gesichter, die sowohl Homosexualität als auch Geschlechtervielfalt widerspiegeln sollen, sowie die Worte "Gleichheit" in Englisch und Französisch.

Anlass der Prägung ist das Inkrafttreten eines Gesetzes vor 50 Jahren, das 1969 Homosexualität unter Erwachsenen entkriminalisierte. "In den letzten 50 Jahren und darüber hinaus haben Kanadier für ihr Recht auf Liebe, Heirat, Familie und ein offenes authentisches Leben gekämpft", erklärte Finanzminister Bill Morneau. "Die Equality Coin steht für ihre Erfolge und ermutigt uns alle, ein besseres Kanada mit mehr Inklusion aufzubauen - denn, wie es bei der Münze selbst ist: Je mehr Gleichstellung wir in Kanada haben, desto reicher sind wir alle."

In sozialen Netzwerken sorgte die Equality Coin am Dienstag für wütende Kommentare von Homohassern, die dafür beten wollen, die "anstößige Homo-Münze" nicht als Wechselgeld zu bekommen. Aber auch in Kanadas queerer Community ist die Sonderprägung nicht unumstritten. Der Historiker Tom Hooper bezeichnete es etwa als "Mythos", dass Homosexualität in Kanada 1969 entkriminalisiert worden sei. Auch nach der Gesetzesänderung habe die Polizei bis in die Achtzigerjahre Männer aufgrund ihrer Homosexualität festgenommen, etwa in Gay-Saunen.

Die Vorderseite der Equality Coin zeigt das Porträt von Königin Elisabeth II., das seit 2003 auf kanadischen Münzen verwendet wird. Auf der Homepage der Royal Canadian Mint sind zudem Sammlerausgaben in Regenbogenfarben sowie aus Silber erhältlich. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 KetzerEhemaliges Profil
  • 24.04.2019, 06:40h
  • WOW.
    Wenn ich ein Land frei wählen könnte, in dem ich am liebsten leben würde, dann wäre das definitiv Kanada.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 kaymahuProfil
#3 numismatikerAnonym
  • 24.04.2019, 14:33h
  • Leider ist die Münze nur in Canada und in den USA erhältlich. Shipping in andere Länder wird nicht angeboten :-( Echt schade!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Ralph
  • 24.04.2019, 15:33h
  • Zwar ist die Herausgabe einer solchen Münze eine gute Idee, aber die Botschaft sollte doch auf den ersten Blick erkennbar sein. Die künstlerisch durchaus ansprechende Darstellung und das Wort "Gleichheit" weisen jedenfalls -wenn überhaupt auf irgendetwas- eher auf die Gleichberechtigung der Geschlechter hin. Auf eine Umschrift, die den Sinn der Münze erklären könnte, hat man verzichtet. Im Ergebnis ist das Projekt also wohl misslungen und erinnert ein wenig an die Hirschfeld-Briefmarke der Deutschen Post, die die Zeichen für "männlich" und "weiblich" trägt und damit ohne jede Botschaft zur Homosexualität bleibt.

    Auch die Kritik daran, dass nahegelegt wird, mit der Streichung der Strafbarkeit sei die Diskriminierung verschwunden, ist gerechtfertigt. Auch das ist in Deutschland genauso. Nach 1969 blieb es bei der Ausgrenzung und Verteufelung, nur jetzt unter dem Deckmantel des sog. Jugendschutzes. Und selbst die endgültige Streichung des § 175 im Jahre 1994 stoppte die Justiz nicht. Noch zehn Jahre später saßen Menschen im Gefängnis, die unmittelbar vor der Abschaffung noch nach § 175 verurteilt worden waren. Strafvollstreckung ohne Straftatbestand. Wie war das? "Keine Strafe ohne Gesetz"? Nicht in Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 remixbeb