Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2629

Almdudler erhält Regenbogen-Edition

Ab dem heutigen 7. Mai liefert die österreichische Firma Almdudler in einer limitierten "Pride"-Edition an Gastronomen aus.

Das gab das Wiener Unternehmen am Montag bekannt. Almdudler gehört in der Alpenrepublik zu den bekanntesten nationalen Marken - und wird auch gerne mal mit Wodka oder anderen Alkoholika gemixt. Der Grund für die Sonderedition ist der 50. Jahrestag des Stonewall-Aufstandes in der New Yorker Christopher Street. Der Almdudler-Konzern ist dieses Jahr auch Sponsor des EuroPrides in der österreichischen Hauptstadt.

"Hier geht es um Liebe, Offenheit, Zusammengehörigkeit, Geselligkeit und Miteinander - Werte, die wir von Almdudler schon seit unserer Gründung leben", erklärte Almdudler-Vorstandsvorsitzende Thomas Klein. "Almdudler zaubert den Menschen ein Lächeln ins Gesicht - eine Kraft, die uns schon viele Jahre zum Original macht und auch das diesjährige Motto der EuroPride 'together & proud' perfekt aufgreift".

Konkret gibt es zwei Versionen: Statt des typischen gemischtgeschlechtlichen Trachtenpaares sind auf den 0,35-Liter-Flaschen zwei gleichgeschlechtliche Paare zu sehen. In einer Version tanzen die Männer auf dem regenbogenfarbenen Bild, in einer anderen marschieren die Frauen selbstbewusst.


(Bild: Almdudler Limonade A. & S. Klein GmbH & Co KG)

Als regionalen und exklusiven Verkaufspartner der limitierten "Pride"-Edition hat Almdudler den renommierten Getränkehändler Rudolf Ammersin gewinnen können. Die CSD-Flaschen können über bestellung@ammersin.at oder Tel. +43/2236/312199-0 geordert werden. Auch in den drei "Ammersin"-Getränkeshops in Margareten, Speising sowie in Brunn am Gebirge ist die limitierte "Pride" Edition für Selbstabholer ab 17. Mai erhältlich.

Die besondere Edition wird darüber hinaus sowohl beim Almdudler Stand im EuroPride Village am Wiener Rathausplatz als auch in ausgewählter Szene-Gastronomie und für die Konsumenten über die Almdudler Website erhältlich sein. Einige der Lokale sind das Motto, die Strandbar Herrmann und das Cafe Savoy. "Außerdem wird es bei der EuroPride Parade auch einen Almdudler-Truck geben. Auf diesem werden wir natürlich wieder lautstark für Toleranz und Respekt gegenüber allen Mitmenschen dudeln", so Klein weiter.

Die Produzenten der 1957 erfundenen süßen Kräuterlimonade haben sich in diesem Jahrhundert für LGBTI-Belange engagiert. So unterstützen die Fabrikanten nicht nur den Wiener CSD, sondern auch das Pink-Lake-Festival am Wörthersee. Almdudler-Chef Thomas Klein, der das Unternehmen von seinem Vater geerbt hatte, outete sich zudem 2010 als schwul (queer.de berichtete). (dk)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 GerritAnonym
#2 Patrick SAnonym
#3 WindheimerAnonym
#4 HyenadykeProfil
#5 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 08.05.2019, 12:56h
  • Während meiner Missionszeit in Kärnten (Klagenfurt) habe ich Almdudler gerne getrunken. Gelungene Werbeaktion, vor allem, da die Rechten und die Religioten in Austria dadurch im Kreis springen werden.
  • Antworten » | Direktlink »