Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2921

Queeres Makeover für Musik-Nerd-Geschichte

  • 15. Februar 2020, noch kein Kommentar
Bild: Phillip Caruso / Hulu

In der neuen Hulu-Serie "High Fidelity", die auf dem Nick-Hornby-Erfolgsroman beruht, spielt Zoë Kravitz eine bisexuelle Plattenladenbesitzerin.

25 Jahre nach dem Buch und 20 Jahre nach dem Kinofilm hat die Musik-Nerd-Geschichte "einen modernen Anstrich bekommen: Die zehnteilige Serie über einen Plattenladen im New Yorker Stadtteil Brooklyn ging am Freitag im US-Streamingdienst Hulu an den Start.

Hauptdarstellerin Zoë Kravitz - Tochter der Schauspielerin Lisa Bonet und des Rockmusikers Lenny Kravitz - brilliert als bisexuelle und melancholische Plattenladenbesitzerin Rob, die sich mit ihrem komplizierten Liebesleben auseinandersetzen muss.

An dem Drehbuch hat Erfolgsautor Nick Hornby mitgearbeitet, der 1995 das Buch "High Fidelity" vorgelegt hatte. Die Geschichte wird aus dem London der Neunzigerjahre in das New York des Jahres 2020 überführt - in eine Zeit, in der Schallplatten ein großes Comeback erleben und die Musikwelt zugleich von Online-Diensten wie Spotify revolutioniert wird.

Der Roman war 2000 bereits für die Leinwand verfilmt worden. In dem Kinofilm spielte Zoë Kravitz' Mutter Bonet mit. (cw/AFP)

Direktlink | Englischer Originaltrailer zur Serie



-w-

15. Februar 2020
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen