Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2930

Ein eigenes Lesbenzentrum für München

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat dem Trägerverein Lesbentelefon e.V. am Freitag die Schlüssel für das "LeZ - lesbisch-queeres Zentrum" übergeben.

Der neue Treffpunkt und Veranstaltungsort für lesbische Frauen, queere Menschen und Freund*innen befindet sich in der Müllerstraße 26 mitten im Glockenbachviertel. Bislang gab es in München mit dem "Sub" ein paar Häuser weiter nur ein Kommunikations- und Kulturzentrum für schwule Männer.

Die ersten Pläne für das "LeZ" wurden bereits vor vielen Jahre gemacht. Auf dem CSD 2015 hatte Reiter die Einrichtung erstmals versprochen, drei Jahre später stimmte der Stadtrat einem interfraktionellen Antrag von CSU, SPD, Grüne/Rosa Liste, FDP-HUT und Linke zu. Für den Betrieb des Zentrums erhält der Lesbentelefon e.V., der bereits die Münchner Lesbenberatungsstelle LeTRa betreibt, einen jährlichen Zuschuss von knapp 480.000 Euro. Die Stadt finanzierte außerdem den Umbau des ehemaligen Druck- und Copyshops. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 Ralph
  • 21.02.2020, 17:55h
  • Zwar haben in der Müllerstraße und ihrer Umgebung in den letzten Jahren einige Kneipen dicht gemacht, dafür hat es dort aber inzwischen sozusagen die volle amtliche Infrastruktur: Sub, Diversity, Koordinierungsstelle der Stadtverwaltung und jetzt auch das Lesbenzentrum.
  • Antworten » | Direktlink »