Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?2978

Pence im Weißen Haus vorgeführt

Im Weißen Haus lobte der Immunologe Anthony Fauci am Mittwoch "unglaublichen Mut, Würde, Stärke und Aktivismus" der schwulen Community - während er neben dem homophoben US-Vizepräsidenten Mike Pence stand.

Der Direktor des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten äußerte sich auf der täglichen Pressekonferenz der US-Regierung zur Corona-Krise zur Frage, warum schwarze Amerikaner*innen überproportional an Covid-19 erkranken und sterben.

"Manchmal, wenn Sie sich mitten in einer Krise befinden, kommen einige der Schwächen unserer Gesellschaft sehr deutlich ans Tageslicht", sagte Fauci, der sein Amt bereits seit 1984 - und damit während der Aids-Krise - innehatte. Auch heute litten diskriminierte Minderheiten besonders.

"Wie einige von Ihnen wissen, wurde ein größerer Teil meiner Karriere durch HIV und Aids bestimmt", sagte der 79-jährige Wissenschaftler. "Während dieser Zeit gab es ein außergewöhnliches Stigma, insbesondere gegen die schwule Community. Und erst als die Welt erkannte, wie die schwule Community auf diesen Ausbruch mit unglaublichem Mut, Würde, Stärke und Aktivismus reagierte, hat dies meiner Meinung nach das Stigma gegen die schwule Community sehr verändert."

Während der Ausführungen stand US-Vizepräsident Mike Pence regungslos hinter Fauci. Pence gilt als einer der LGBTI-feindlichsten Spitzenpolitiker in den USA. Der 60-Jährige warb etwa während seines Wahlkampfes für den Einzug in den US-Kongress im Jahr 2000 für die "Heilung" von Homosexuellen. Als Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses und später als Gouverneur von Indiana setzte er sich dafür ein, die Rechte von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten einzuschränken. So trieb Pence als Landeschef das Gesetz "zur Wiederherstellung der Religionsfreiheit" voran, dessen einziges Ziel es war, die religiös begründete Diskriminierung im Bereich sexueller und geschlechtlicher Minderheiten zu erlauben (queer.de berichtete). Wegen dessen Homophobie "scherzte" Präsident Donald Trump laut Medienberichten, dass Pence "alle Homosexuellen aufhängen lassen" wolle (queer.de berichtete).

Im vergangenen Jahr sorgte auch Pences Ehefrau Karen für Schlagzeilen: Die 61-Jährige kehrte als Teilzeit-Lehrerin an eine religiöse Privatschule zurück, an der Homosexualität verboten ist (queer.de berichtete). (cw)

Direktlink | Video der Ausführungen von Anthony Fauci im Weißen Haus



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen