Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/bild-des-tages.php?einzel=3059
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"NIVEA ist für alle da!"


#1 Barca01Anonym
  • 10.06.2020, 17:14h
  • Eigentlich hat der Beiersdorf-Konzern bisher kaum was für LGBT getan, für mich also eher ein Versuch zur Pride-Season Werbung für dich zu machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 seb1983
#3 Rainbow_my_assAnonym
  • 11.06.2020, 20:17h
  • Wie praktisch. Einfach eine Regenbogenfahne draufklatschen und schon kann man* sich als "weltoffen" und "tolerant" abfeiern. Und das beste - niemand* merkt den Schwindel. Die Homos wissen schon was der Regenbogen bedeutet und intepretieren ihn als ein "deutliches und mutiges Signal für Vielfalt". Ist ja auch schön, sich mal nicht nur mitgemeint fühlen zu dürfen, sondern direkt angesprochen zu werden. Und die Heten? Die wissen entweder nicht, was der Regenbogen bedeutet oder haben - sofern sie es wissen - kein Problem mit ein paar Farben mehr auf der Cremedose. Das war es aber auch schon. Statt als queere Menschen tatsächlich selbstverständlich abgebildet zu werden - auf Werbeplakaten, im Werbefernsehen usw. - werden wir seit Jahren mit nichtssagendem Regenbogenkitsch abgefertigt, der Homos Inklusion suggeriert und Heten nicht verschreckt. Möglichst abstrakt und bloß nicht zu explizit, scheint da das Motto zu sein. Ein Sichtbarkeitssymbol also, das zur Unsichtbarkeit beiträgt. Marketingtechnisch durchaus clever, aber alles andere als mutig oder solidarisch. Danke für nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 WindheimerAnonym
  • 14.06.2020, 06:09h
  • Gut das es hier immer so aufmerksame Beobachter gibt die wissen, wie es in der Welt läuft....
    Ich wäre doch jetzt tatsächlich auf den Werbetrick hineingefallen.
    Sollen solche Firmen doch dann lieber nix machen....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Zak5Anonym
  • 15.06.2020, 16:18h
  • Scheinheilige Gelddruckerei. Als ehemaliger Beiersdorf Mitarbeiter habe ich die tiefverwurzelte Homophobie am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Zitat eines gleichgesinnten Kollegen: "Menschen wie wir haben hier keine Chance".
    Wenn Firmen wie die Agentur FCB die langjährige Zusammenarbeit mit Beiersdorf aufgrund homophober Äußerungen beenden, dann sollte das zu denken geben. Schade, dass Olivia Jones da mitmacht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 NiveaniveauAnonym
#7 Zak5Anonym