Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3079

Google Doodle ehrt Marsha P. Johnson

  • 30. Juni 2020, noch kein Kommentar

Die schwarze trans Aktivistin Marsha P. Johnson gehörte zu den Anführer*innen der Stonewall Riots vor 51 Jahren in New York - am Dienstag ehrte sie der US-Techkonzern Google mit einem sogenannten Doodle.

"In diesem Jahr stellen wir im Pride-Monat die Geschichte und die Pionier*innen der Bewegung sowie die Bedeutung von Solidarität in den Mittelpunkt", erklärte Google-Sprecher Michael Appel zur Umgestaltung des Unternehmens-Logos gegenüber dem Magazin "Advocate". Das vom US-Künstler Rob Gilliam gestalteten Doodle zeigt neben einem Porträt von Marsha P. Johnson zahlreiche Pride-Flaggen, darunter u.a. eine Regenbogenfahne mit zusätzlichem schwarzen und braunen Streifen, eine Trans-Fahne sowie eine Asexuellen-Fahne. Der Name "Google" steht im Hintergrund auf mehreren Hausfassaden.

Mit der Grafik auf seiner vielgenutzten Homepage wolle Google den intersektionalen Ansatz der Aktivistin würdigen, sagte Appel: "Als eine der ersten Anführerinnen der LGBTQ+-Bewegung forderte Marsha P. Johnson die Welt auf, die Überschneidungen von schwarzer und queerer Identität anzuerkennen."

Zusätzlich zum Doodle spendete Google eine halbe Million US-Dollar zur Unterstützung schwarzer trans Frauen in der Coronakrise an das Marsha P. Johnson Institute. Bereits Anfang das Monats hatte das Unternehmen über zwei Millionen Dollar an das Trevor-Projekt und weitere queere Organisationen überwiesen.

Die 1945 in New Jersey geborene Marsha P. Johnson war ab den Sechzigerjahren eine bekannte Figur in der queeren Szene von New York City. Sie gehörte zu den sogenannten Street Queens, die im Juni 1969 wesentlich zum Ausbruch der Stonewall-Unruhen im Stadtviertel Greenwich Village als Reaktion auf Polizei-Razzien beigetragen haben. 1970 gründeten sie und Sylvia Rivera gemeinsam die Aktivistengruppe "Street Transvestite Action Revolutionaries" (STAR), um obdachlose trans Menschen und Dragqueens zu unterstützen. Johnson war außerdem in der "Gay Liberation Front" und bei "Act Up" aktiv. Am 6. Juli 1992 wurde sie tot im Hudson River aufgefunden. Sie starb mit nur 46 Jahren unter bislang ungeklärten Umständen.

Als Google Doodle (dt. Gekritzel) wird die grafische Veränderung des Firmenlogos des US-Techkonzerns bezeichnet. Bereits seit 1998 stellt das Unternehmen das Logo zu besonderen Anlässen in veränderter Form dar. Meistens sind die Buchstaben noch zu erkennen. Zusätzlich sind diese Grafiken mit einer Suchanfrage zu dem entsprechenden Thema verlinkt. (cw)



-w-

30. Juni 2020
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen