Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3100

Das teuerste Pride-Produkt der Welt

Bild: Bentley

Flagge zeigen mit Bentley: Das "aktuell wohl beste Luxuscabriolet der Welt" - so die Bewertung von "Auto Bild" - gibt es jetzt auch in einer Regenbogenversion.

Mit dem bunten Continental GT V8 Cabriolet unterstützt der Automobilhersteller aus dem englischen Crewe den regionalen Online-CSD. "Da Bentley verstärkt auf die Bedeutung von Vielfalt und Inklusion Wert legt, freuen wir uns, am Samstag, dem 25. Juli, die virtuellen Pride-Feierlichkeiten von Cheshire East zu sponsern - und unser Regenbogen Bentley fängt die Essenz davon perfekt ein", erklärte Bentley-Vorständin Astrid Fontaine.

Das Regenbogen-Cabrio stehe sowohl für den Stolz auf die Vielfalt der Mitarbeitenden des Unternehmens als auch für Hoffnung und Dankbarkeit, die Coronakrise gemeinsam zu überstehen und die lokale Community weiterhin zu unterstützen, heißt es auf der Website des Unternehmens, das seit 1998 der Volkswagen AG gehört.

Das Design des Pride-Schlittens geht auf einen Entwurf der fünfjährigen Eleanor zurück, die sich einem für die Angestellten und deren Familien ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt hatte. Das schicke Auto dürfte das teuerste Pride-Produkt der Welt sein: Ein Bentley Continental GT V8 Cabriolet kostet in der einfachsten Ausstattung 212.000 Euro. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 stefan13Anonym
#2 Pink FlamingoAnonym
#3 Ralph
  • 22.07.2020, 10:51h
  • Mir genügt mein Regenbogenaufkleber auf der Heckklappe. War auch deutlich billiger. Trotzdem: gute Idee für Schwule, die ratlos sind, was sie mit ihrem vielen Geld anfangen sollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
  • 23.07.2020, 08:54hberlin
  • Antwort auf #3 von Ralph
  • ich will ja nich protzen oder deinen fahradaufkleber kleinreden, aber beim blick in meine portobörse festgestellt, dass da noch geld für einen Airbus A380 in regenbogenfarbenen anstrich überbleibt.
    In zeiten von corona ist die föderung systemrelevanter wirtschaftskomplexe eine nationale angelegenheit..
    her also mit der scholz'chen wirtschaftsankurbel -Bazooka in händen des privatkonsumententums.
    In zeiten aufkommender neiddiskussionen muss man ja mal zeichen setzen.

    Werde deshalb auch meinem personaltrainer mit dem bentley eine kleine überraschungsfreude machen zwecks förderung des automobilen absatzwachstums..
    und natürlich gehts mir/uns NUR um lgbtqnb queere gleichstellungssichtbarkeit statt um kapitalistische ausbeutung und deren abschaffung...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Ralph
  • 23.07.2020, 09:45h
  • Antwort auf #4 von stromboli
  • lol

    Vor ein paar Jahren war in München am Gärtnerplatz eine Wohnung zu verkaufen, ein ganzes Dachgeschoss. Preis: 7,5 Mio. Euro. Dafür lagen in der Deutschen Eiche, gerade um die Ecke, Hochglanzbroschüren aus. Man ging also ganz selbstverständlich davon aus, dass in diesem Hotel/Badehaus/Speiselokal verkehrende Gäste (großenteils Schwule) immer mal so eine Summe im Brustbeutel haben. Das ist wohl auch die Bentley-Zielgruppe. - Ich hab die Wohnung damals übrigens nicht gekauft - sie hat zwar zwei Dachterrassen, aber keine von beiden geht zum Gärtnerplatz raus, das hat mir dann doch nicht gefallen (gacker).
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stromboliProfil
  • 23.07.2020, 10:14hberlin
  • Antwort auf #5 von Ralph
  • solange die terrasse nicht wenigstens zur hälfte den gärtnerplatz überdacht hätte, ist die immobilie keinen heller wert.
    Ich denke da an eine "sky walk" ähnliche konstruktion mit integriertem swimmingpool.Aanbei einige überlegungen...
    www.baunetzwissen.de/glas/objekte/sonderbauten/panoramapool-
    hotel-hubertus-in-olang-5053260/gallery-1/16


    Vielleicht hättest du dir aber auch ein anliegerrecht mit sauna-bad&restaurant- privatzugang in der deutschen eiche einräumen lassen sollen...
    halbe million abgezogen , in den nötigen häuserumbau investiert, und der vertrag wäre perfekt gewesen.

    Aus der fallhöhe der gesetzlich garantierten grundsicherungsmindestrente, beste aussichten einer sicheren altersvorsorge...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ralph
  • 23.07.2020, 10:29h
  • Antwort auf #6 von stromboli
  • Nee, ich hab grad das Projekt in der Mache, das Staatstheater am Gärtnerplatz zu kaufen und in eine Stadtresidenz umbauen zu lassen. - Aber im Ernst: Offenbar ist doch immer noch die Idee weit verbreitet, dass der Millionärsanteil bei Schwulen sehr hoch sei. Entweder diese Idee ist falsch - oder ich bin einer von wenigen Totalversagern. Ich hab beim Münchner CSD schon Kleinwagen in Regenbogenfarben gesehen - die tun's auch und verzichten zudem auf den Protzeffekt. (Die dürften aber wohl eigens für den CSD so hergerichtet und anschließend wieder umgespritzt worden sein.)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 stromboliProfil
  • 23.07.2020, 11:29hberlin
  • Antwort auf #7 von Ralph
  • kicher...
    ach was , du bist sicher kein "totalversager" im menschlichen sinne , allenfalls im neokapitalistischen sinne. Und da ist der totalverlusst ohnehin program.

    Anders wird ein schuh draus: warum reden wir nicht über die vielen verarmten oder arm gebliebenen .. Über die, die krankheitsbedigt irgendwann mal verfrüht in rente gingen z.b.

    Über die , die nicht im "lichte stehn"...
    Kein fernsehstars&sternchen, keine tv - realityabsahner:innen oder lg taugliche parteivorsitzende.

    Natürlich hat der allen minderheiten anhaftende drang, die eigenen klasse zu verlassen und aufzusteigen, seine spuren auch bei uns hinterlassen.
    Gibts eigentlich noch den schwulen werkzeugmacherlehrling im kleinbetrieb.
    Wohl nur noch auf dem land, fern der schwulen hotspots.
    Ansonsten hat man, will man was darstellen , mindest abi, wenn möglich hochschulabschluß.
    Juristerei ist angesagt. Da muss man ohnehin chamäleon spielen beim auftritt vor gericht.
    Unter der robe vielleicht kein muff von 100 jahren, dafür mit strass besetzes , maßgeschneidertes beinkleid .

    Für dein gärtnerplatzvorhaben alles gute, ich versuchs mal mit dem restaurierten berliner schloß oder als alternativ mit der alten oper frankfurt.m
  • Antworten » | Direktlink »
#9 aberaberAnonym