Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3211

Queerer Protest in Thailand

Bild: cw

Mit der ersten Pride-Parade in Bangkok nach vielen Jahren haben sich thailändische LGBTI-Aktivist*innen am Samstag den Protesten gegen die Regierung angeschlossen.

Rund 1.500 Menschen marschierten am Nachmittag mit einem mehrere hundert Meter langen Regenbogenbanner von der Kreuzung Sam Yan bis zur Silom Road, dem queeren Entertainment-Hotspot der thailändischen Hauptstadt. Die Demonstrant*innen forderten u.a. gleiche Rechte für LGBTI, ein Ende des Blutspendeverbots für schwule und bisexuelle Männer sowie trans Menschen, die Legalisierung von Sexarbeit und das Recht auf sichere Abtreibung. Nach der Abschlusskundgebung fanden auf der Straße Drag-Shows statt.

"Wir sind in diesem Land nicht glücklich, die LGBTI-Community leidet", sagte Achita Kittiwannakul gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Der 22-Jährige sagte weiter, dass die queeren Aktivist*innen sich an der Seite der andauernden pro-demokratischen Proteste im Land fühlten.

In dem südostasiatischem Land, das praktisch coronafrei ist, fordern Demonstrant*innen seit Monaten den Rücktritt von Regierungschef Prayut Chan-O-Cha und eine Reform des Gesetzes zum Schutz der Monarchie, das drakonische Strafen für Kritik am Königshaus vorsieht. Mit Verweis auf dieses Gesetz wird freie Meinungsäußerung in Thailand bisher oft unterbunden. Wegen der wachsenden pro-demokratische Bewegung steht das einst unangreifbare Königshaus unter Druck. (cw/AFP)



-w-

08. November 2020
2 Kommentare

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 vorortAnonym
  • 08.11.2020, 05:32h
  • Trotz Regen eine gelungene Demo,und hoffendlich nicht die letzte.
    Leider konnten wir nicht dabei sein,fuer mich als "Alien" (Bezeichung durch die Non-Immigrationsbehoerte fuer Auslaender) ist es auch immer ein Risiko ,denn ich moechte nicht meine Aufendhaltserlaubniss gefaehrten.
    Ueberall Kameras ,das koennte ins Auge gehen.

    Hoffendlich aendert sich was und man muss diese Befuerchtungen irgendwann nicht mehr haben.

    Thailand ..ein Land der Freien

    eine bessere Zukunft der Jungen,

    viele Alte aendern sich leider nicht mehr,aber die sterben ja weg...

    kaempft fuer das Ziel,friedfertig und ohne nach zu geben ....

    fuer Gerechtigkeit und die Liebe
  • Antworten » | Direktlink »
#2 andreAnonym
  • 08.11.2020, 12:00h
  • Nett. Kleinere Pride-Paraden gibts ja schon jedes Jahr in Pattaya und Chiang Mai. Obwohl das hier war auch recht familiär.
    Mal sehen, wann wir wieder hin dürfen. Gerade Gutschein von Thai Airways bekommen, der 2 Jahre und 2 Monate gültig ist.
  • Antworten » | Direktlink »