Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3216

"Matrix 4" hinterlässt Regenbogen in Potsdam

Bild: David Marschalsky

Das Studio Babelsberg hat zu Ehren der beiden trans Filmemacherinnen und LGBTI-Aktivistinnen Lana und Lilly Wachowski sein größtes Filmstudio (Studio 20) in "Rainbow Stage" umbenannt.

Die Wachowski-Schwestern haben in den letzten 15 Jahren eine Vielzahl von Filmen in Studio Babelsberg gedreht, darunter "V wie Vendetta", "Speed Racer", "Ninja Assassin", "Cloud Atlas" und die Serie "Sense8". Die Einweihung der "Rainbow Stage" markiert zudem den erfolgreichen Abschluss der Dreharbeiten zum vierten Teil der "Matrix"-Reihe unter der Regie von Lana Wachowski.

Das großflächige Kunstwerk in symbolischen Regenbogenfarben an der Fassade der "Rainbow Stage" wurde von der US-amerikanischen Künstlerin Alexandra Grant entworfen. Das spanische Künstlerinnenduo Cachetejack (Nuria Bellver und Raquel Fanjul) kreierte eine Informationstafel mit einer Illustration für Lana und Lilly Wachowski. Der Schriftzug "Rainbow Stage" basiert auf der Schriftart "Gilbert" - einer Hommage an Gilbert Baker, den Erfinder der Regenbogenfahne.


Von links nach rechts: Christoph Fisser, Toby Onwumere, Eréndira Ibarra, Brian J. Smith, James McTeigue, Lana Wachowski, Karin Winslow, Alexandra Grant, Keanu Reeves, Max Riemelt (Bild: David Marschalsky)

"Studio Babelsberg ist bunt - und stolz darauf", erklärt Studio-Babelsberg-Vorstand Christoph Fisser zur Einweihung. "Der Regenbogen steht für Toleranz, Respekt und Vielfalt, für Frieden und Hoffnung. Es gibt insbesondere in den heutigen Zeiten kein schöneres Symbol für die Werte, die Kultur- und Filmschaffende seit Jahren leben und für die wir uns alle aktiv einsetzen. Mit der Ehrung von Lana und Lilly Wachowski wollen wir ein starkes Zeichen für Solidarität mit der weltweiten LGBTQ-Community setzen, das weit über die Filmbranche hinausragt."

Studio Babelsberg verfügt insgesamt über 21 Filmstudios. Das Studio 20 - jetzt "Rainbow Stage" - ist mit 7.100 m² Gesamtfläche (145 Meter lang, 49 Meter breit, 10 Meter hoch) das größte Atelier von Studio Babelsberg. In dem Studio wurden unter anderem die Filme "Operation Walküre", "A Cure for Wellness", "Monuments Men", "3 Engel für Charlie" und zuletzt "Matrix 4" gedreht. (cw/pm)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 StaffelbergblickAnonym
  • 13.11.2020, 11:55h
  • Ich lasse mich ja gerne korrigieren .. aber stimmt die Farbgestaltung entsprechend unserer "Regenbogen-Ideologie"?? Insbesondere auf dem Plakat??
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RereAnonym