Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3235

Neue Stolpersteine für schwule Zwillinge

Bild: Jürgen Wenke

Sie waren schwul, jüdisch, eineiige Zwillinge und wurden beide in der NS-Zeit ermordet. Jetzt erinnern zwei neue Stolpersteine in Trier an Ernst und Leo Salomon.

Die am 3. Oktober 1894 geborenen Brüder wurden 1935 wegen homosexueller Kontakte verhaftet und 1936 nach Paragraf 175 zu hohen Haftstrafen verurteilt. Ernst wurde im Februar 1943 in Auschwitz ermordet, der Zwillingsbruder Leo starb im Oktober 1942 im Gefängnis Wolfenbüttel an den Folgen der jahrelangen Haft.

Beide waren ehemals Schüler des "Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums mit Realgymnasium" in Trier. Die Schule unter diesem Namen und das Schulgebäude existieren heute nicht mehr. Am ehemaligen Standort in der Böhmerstraße Ecke Nikolaus-Koch-Platz wurden Ende Oktober insgesamt 23 Stolpersteine verlegt für die damaligen jüdischen Schüler*innen vieler Jahrgänge, darunter auch zwei Stolpersteine für Ernst und Leo Salomon.


(Bild: Jürgen Wenke)

Für die Salomon-Zwillinge ist es die zweite Würdigung. Bereits drei Jahre zuvor im Herbst 2017 wurden zwei Stolpersteine auf Initiative von Jürgen Wenke durch den Künstler Gunter Demnig vor dem Wohnhaus der Brüder in der Hohenzollernstraße 13 in Trier verlegt (queer.de berichtete). Der Initiator hat auch eine ausführliche Biografie der Brüder verfasst und beschreibt darin auch die Verfolgung der gesamten jüdischen Familie und von Paul und Leonie, Geschwister von Ernst und Leo. Auch eine Kurzfassung zum Leben und Sterben der Brüder Salomon wurde verfasst. Die Berichte finden sich auf stolpersteine-homosexuelle.de. (cw/pm)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 PetterAnonym
  • 02.12.2020, 14:10h
  • Schlimm und ich bin froh, dass es dieses wichtige Projekt gibt.

    Wäre schön, wenn es dazu auch eine Internetseite gäbe, wo man Fotos der Opfer sieht und etwas mehr über ihre Biographien erfahren kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Jürgen WenkeAnonym
  • 04.12.2020, 11:55h
  • Antwort auf #1 von Petter
  • Hallo, Petter,
    im Text zu den Stolpersteinen ist ein link auf die Seite

    www.stolpersteine-homosexuelle.de

    Dort ist auch meine Forschung zu den Zwillingen Salomon veröffentlicht.

    Und: Fotos gibt es bei vielen Verfolgten nicht, weil keine überliefert sind.

    Viel Spaß beim Lesen.
  • Antworten » | Direktlink »