Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3239

"F**k Orbán! 'I am what I am'"

Ein neues Wandgemälde in Rom feiert den Ex-Europaabgeordneten József Szájer, der vor einer Woche bei einer illegalen schwulen Sexparty mit einer Ecstasy-Pille erwischt wurde, als "Ungarns neue Schwulenikone".

Das Motiv der anonymen Künstlerin Laika in der Via San Giovanni zeigt den homophoben Politiker der Rechtsaußenpartei von Ministerpräsident Viktor Orbán mit nacktem Oberkörper im Harness. Eine queere Variation des ungarischen Nationalwappens trägt er als Tattoo auf seinem linken Arm, im Hintergrund prangt das Parteiwappen, das mit fünf nackten Männern bei einer Orgie aufgepeppt wurde. "F**k Orbán! 'I am what I am'", nannte Laika das Porträt.

"In Ungarn erklärt die Orbán-Regierung der LGBTI-Community buchstäblich den Krieg und beraubt sie im Namen der sogenannten traditionellen Werte und christlichen Wurzeln aller Rechte", erklärte die Streetart-Künstlerin zu ihrem Werk. "Ich möchte eine Welt, in der sogar Szájer frei sein kann, seine Sexualität so zu leben, wie er möchte, ohne sich vor seiner eigenen Partei verstecken zu müssen."

Laika dankte "József, der der Intoleranz einen schweren Schlag versetzt hat. Ab heute bist du die neue ungarische Schwulenikone. Aber respektiere das nächste Mal bitte die Anti-Corona-Regeln!"

József Szájer hatte am 27. November an einer illegalen schwulen Sexparty mit 25 Männern in einer Brüsseler Privatwohnung teilgenommen (queer.de berichtete). Nach dem Eintreffen der Polizei soll er versucht haben, über eine Regenrinne zu flüchten. Nach dem Vorfall legte der Fidesz-Politiker sein Abgeordnetenmandat nieder und kündigte auch seinen Parteiaustritt an (queer.de berichtete). Szájer hatte in seinen politischen Reden mehrfach gegen homosexuelle Menschen gehetzt. Er spielte auch eine Schlüsselrolle bei der ungarischen Verfassungsänderung, die ein Heiratsverbot für Schwule und Lesben festschrieb. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 audeasAnonym
  • 05.12.2020, 13:21h
  • Persönlich finde ich es befremdlich, wenn eine homofeindliche Person als "Schwulenikone" betitelt wird. Auch wenn sie selbst queer ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Nickname0612Anonym