Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/bild-des-tages.php?einzel=3253
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Ian McKellen: Mit Regenbogenschal ins Impfzentrum


#4 ImpfbefürworterAnonym
  • 19.12.2020, 07:17h
  • Ich gehöre wegen diverser schwerer Vorerkrankungen zu denjenigen, bei denen das Risiko eines schweren bis tödlichen Infektionsverlaufs besonders hoch ist. Auf Grund meines Alters unter 60 muss ich allerdings selbst die Zugehörigkeit zur Prio-Gruppe 3 von 3 ("Erhöhte Priorität") wahrscheinlich erst noch durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen.

    So wie es momentan mit der Verfügbarkeit der Impfstoffe aussieht (auch, weil die EU wohl viel weniger bestellt hat als ihr angeboten wurde), werde ich wohl noch mindestes ein halbes Jahr warten müssen. Ein weiteres quälendes halbes Jahr der Todesangst bei jeder absolut notwendigen Erledigung und der extremen Isolation. Ein weiteres quälendes halbes Jahr mit dem Risiko, meinen geliebten Menschen mit anzustecken.

    Ich pfeife auf die Erforschung irgendwelcher Langzeitwirkungen. Sollen wir jetzt alle noch 10 Jahre warten, bevor die Impfstoffe letztlich als sicher erklärt werden? Die Impfstoffe, die bereits zugelassen wurden bzw. kurz vor der Zulassung stehen, haben alle bereits intensive wissenschaftliche Prüfungsverfahren durchlaufen. Wer sich die Mühe macht, mal etwas genauer zu recherchieren, kann all das herausfinden.

    Wissenschaftlich erwiesen ist, dass die Risiken bzgl. Nebenwirkungen einer Impfung exponentiell geringer sind als das Risiko, an Corona zu erkranken und einen schweren bis tödlichen Verlauf zu erleiden. Und es sei immer noch daran erinnert, dass es hier FÜR JEDE_N VON UNS nicht nur darum geht, was mit einem selber ist, sondern auch darum, ob wir - insbesondere in der asymptomatischen Phase zu Beginn - unsere Liebsten mit in Krankheit, Elend und Tod reißen oder nicht.

    Daher lasse ich mich aus Verantwortung für mich selbst und für meinen Liebsten auf dem allerschnellsten Wege impfen, sobald es mir erlaubt wird.

    Wie oben bereits erwähnt, müssen viele von uns durch die zu niedrigen Bestellmengen viel länger warten, als eigentlich notwendig gewesen wäre. Das ist schlimm genug und hätte vermieden werden können. Jetzt also noch versuchen, mindestens ein weiteres halbes Jahr irgendwie durchzuhalten. Die Impfung wird jedenfalls für mich persönlich absolut erlösend wirken.

    Wenn ich gesundheitlich bis dahin überhaupt noch durchhalten kann.
  • Antworten » | Direktlink »