Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3380

Nach homophober Attacke: Dorfgemeinschaft unterstützt Regenbogenhaus

Der Australier Mykey O'Halloran hatte genug vom Stadtleben und zog auf eine Insel, um näher am Meer zu sein. Auf Phillip Island wurde er dort von Homo-Hassern empfangen. Doch sofort machte sich eine Solidarisierungswelle breit.

Der offen schwule Haarstylist aus der Metropole Melbourne lebt seit Februar auf der 100 Quadratkilometer großen Insel vor der Küste des Bundesstaates Victoria. Wenige Wochen später kam es zum Eklat: Fünf Männer aus der Umgebung kamen nach dem Sonnenuntergang auf sein Grundstück, nachdem sie erfahren hatten, dass der Neuinsulaner sein Haus in Regenbogenfarben anmalen wollte. "Sie brüllten homophobe Schimpfwörter und sagten mir, ich solle mein Haus nicht anmalen. Einer hat sogar damit gedroht, andernfalls zurückzukommen und mich zu töten."

O'Halloran wehrte sich gegen die Drohungen: Er zeigte die Männer sofort bei der Polizei an. Inzwischen wurde ein 23-Jähriger, der dem Stylisten mit den Tod gedroht haben soll, angeklagt. Noch mehr freute sich O'Halloran jedoch über eine Solidarisierungswelle der Dorfgemeinschaft: Mehr als 100 Menschen, die meisten davon aus der Nachbarschaft, hätten ihm in den letzten Tagen dabei geholfen, sein Haus in Regenbogenfarben anzumalen. "Zu einem Zeitpunkt waren allein 60 Menschen auf einmal auf dem Gelände", erinnerte sich O'Halloran in einer Talkshow. Zudem hat die Firma Dulux je 40 Liter Fassadenfarben in allen Farben des Regenbogens gespendet.

Nun will O'Halloran mehr Regenbogen auf der Insel: Er hat inzwischen eine Spendenseite gestartet, um einen CSD auf der rund 10.000 Einwohner*innen zählenden Insel zu organisieren.

Channel 9 News report on the community day of painting the Rainbow House and coming together to paint and show...

Posted by Mykey O'Halloran on Wednesday, April 21, 2021
Facebook / Mykey O'Halloran | Mykey ist inzwischen ein Promi geworden: Er ist Gast in Talkshows und sogar die nationalen australischen Nachrichten berichten über sein Regenbogenhaus
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Trans Anwohnerin Sally Conning zeigte sich über das Engagement des neuen Nachbarn beeindruckt: "Ich war am Sonntag beim Malen dabei und der ganze Vibe war richtig super", erinnerte sie sich. Auf die fünf Männer angesprochen, die den schwulen Stylisten zuvor attackiert hatten, winkte sie ab und erklärte: "Jemand hat mir gestern gesagt, dass Philip Island zwar ein großartiges kleines Dorf sei. Aber Dörfer hätten halt ihre Dorftrottel."

Funtazmajorical! You are an amazing and incredible person. You are are loved and supported. ???????

Posted by Tracy McLoughlan on Sunday, April 18, 2021
Facebook / Mykey O'Halloran
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe



-w-

21. April 2021
Noch kein Kommentar

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen