Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3420

Nicolas Puschmann als "Sweet Transvestite"

Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius
  • 29. Mai 2021, noch kein Kommentar

Zum Sieg hat es leider nicht gereicht - doch auch mit seiner letzten Performance setzte das allererste Männerpaar bei "Let's Dance" am Freitagabend ein queeres Statement.

Beim großen Finale wollten Nicolas Puschmann und sein Profi-Tanzpartner Vadim Garbuzov noch einmal "die Sau rauslassen", wie der Ex-"Prince Charming" der Jury erklärte. Im Fummel, mit Perücke, Perlenkette und viel Make-up tanzte der 30-Jährige als Dr. Frank N. Furter zu Klassikern der "Rocky Horror Picture Show" wie "Sweet Transvestite".


(Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Mit dem Freestyle habe er die Botschaft "Sei du und entscheide dich immer fürs Glücklichsein!" verbreiten wollen, erklärte Puschmann nach dem Auftritt. Von der Jury gab es einhelliges Lob: "Es hat Spaß gemacht", meinte etwa Jorge González. Seine einzige Kritik: "Ich habe erwartet, du kommst mit Highheels!" Ein Video des Tanzes kann man sich auf der RTL-Homepage anschauen.

Obwohl Puschmann und Garbuzov sehr gute Jury-Wertungen erhielten (Joachim Llambi: "Kein Fehler. Nix."), reichte es am Ende nur für die Bronzemedaille. Von den Zuschauer*innen in letzter Sekunde zum Sieger gewählt wurde der ehemalige Profi-Fußballer Rúrik Gíslason. Nach Jury-Punkten hatte im Finale zunächst Schauspielerin Valentina Pahde vorne gelegen. (cw)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen