Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3435

Schwuler Corona-Alltag als Cartoon

Bild: Hannes Steinert
  • 12. Juni 2021, noch kein Kommentar

Unter dem Titel "Ausgetanzt" hat der Stuttgarter Künstler Hannes Steinert einen kleinen, feinen und sehr schwulen Comicband über die Beschwernisse der pandemischen Zeit veröffentlicht.

Während des ersten Corona-Jahres zeichnete Steinert eine große Serie von Zeichnungen, die den Einfluss von Corona auf das (schwule) Leben wunderschön darstellen – manchmal todernst und dann wieder mit einer humorvollen Sicht auf das tägliche Leben. Das druckfrische Buch, herausgegeben von der Galerie MooiMan, zeigt auf gebundenen 80 Seiten insgesamt 73 Comics und Cartoons. Erhältlich ist "Ausgetanzt" (ISBN 978 90 77957 34 9) zum Preis von 24,90 Euro u.a. bei amazon.de (Amazon-Affiliate-Link ).



"Lachen fördert die Gesundheit. Umso besser, wenn das Lachen auch die Sinne schärft und ein Lachen über uns selbst, fehlbare Menschlein, bedeutet", schreibt der Autor Stephan Weitzel im Vorwort zu Steinerts Buch. "So sollten die Cartoons, die der Stuttgarter Künstler im ersten Coronajahr spitz gezeichnet hat, ärztlich verordnet werden. Welche Lachkaskaden sie doch freibersten, von denen einige in einem Rinnsal veröden und in trockenem Husten enden, wenn der hintergründige, ja, teils hinterlistige Sinn der Blätter sich einem ins Bewusstsein träufelt."

Hannes Steinert ist freilich nicht der einzige Comic-Autor, der die Corona-Krise aus Community-Sicht begleitete. So veröffentlichte Ralf König über Monate in sozialen Netzwerken einen viel verfolgten, lustigen wie emotionalen Blick auf die Pandemie-Auswirkungen auf sein populäres Knollennasen-Paar Konrad und Paul und auf einige weitere Charaktere. Seine tägliche Corona-Chronik von März bis Oktober 2020 über Lust und Frust im Lockdown ist inzwischen in Buchform erschienen, als "Vervirte Zeiten" im Rowohlt-Verlag (queer.de berichtete). Ein "Running Gag" rund um einen besonders attraktiven Supermarkt-Filialleiter versüßte vielen den letztjährigen Lockdown. (cw)

Informationen zu Amazon-Affiliate-Links:
Dieser Artikel enthält Links zu amazon. Mit diesen sogenannten Affiliate-Links kannst du queer.de unterstützen: Kommt über einen Klick auf den Link ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.



-w-
-w-


Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der queeren Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen