Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3615

Trans Coming-out im ZDF-"Herzkino"

Bild: Andreas Tams

Am vierten Advent zeigt das ZDF einen Weihnachtsfilm der Reihe "Frühling", in dem sich ein 15-jähriges trans Mädchen auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt outet – wir haben ein exklusives Foto!

Lunas öffentliches Coming-out in dem kleinen Ort Frühling ist absolut mutig: Als sie erstmals in Frauenkleidern am Zuckerwatte-Stand ihres Vaters erscheint, bekommt der einen Wutanfall. Nicht nur in ihrer Familie, sondern auch im Dort muss die 15-Jährige gegen große Widerstände ankämpfen.

Einzig Dorfhelferin Katja Baumann (Simone Thomalla) bietet ihre Unterstützung an. Dabei ist sie mit eigenen Problemen eigentlich schon genug beschäftigt: Während sie selber mit Jans Tod hadert, versucht sie, Adrian zu trösten, den der Verlust seines Vaters vollkommen aus der Bahn geworfen hat. Zu allem Überfluss erfährt sie dann auch noch von Leslie, dass Mark ein Geheimnis hat...

Die Folge "Frühling – Weihnachtsgrüße aus dem Himmel" ist am Sonntag, den 19. Dezember 2021 um 20.15 Uhr im ZDF zu sehen. Neben Katja Baumann kümmert sich in der "Herzkino"-Serie der Dorfpfarrer Sonnleitner (Johannes Herrschmann) um Familien in Not. Das trans Mädchen Luna wird von dem Münchner Schauspieler Benjamin Weygand gespielt. (cw/pm)



-w-

-w-
-w-
Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der schwul-lesbischen Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen
#1 Nichts gelerntAnonym
  • 06.12.2021, 14:26h
  • "Das trans Mädchen Luna wird von dem Münchner Schauspieler Benjamin Weygand gespielt."

    Ein Satz, der die gesamte kognitive Dissoziation offenbart, die notwendig ist, um trans Frauen weiterhin einem breiten Publikum als Männer zu verkaufen. Irre.

    Leider gibt es auch immer wieder cis männliche Schauspieler, die völlig ignorant dazu bereit sind und denen der Schaden für trans Frauen, den sie damit anrichten, egal ist.

    Das ist das Gegenteil von Aufklärung. Es wird stattdessen noch mehr Gewalt gegen trans Frauen produzieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AlsoAnonym
  • 06.12.2021, 16:03h
  • Antwort auf #1 von Nichts gelernt
  • Ich finde es vollkommen angemessen daß hier ein junger Mann die Rolle besetzt.

    Wie sollte man denn sonst die Problematik darstellen? Eine junge Frau wäre kaum glaubwürdig. Eine junge Schauspielerin zu absolutem Beginn der Transition wird nicht verfügbar gewesen sein. Oder eventuell, falls doch, nicht zu der Rolle bereit.

    Und ob der Schauspieler nun cis oder nicht...
    wenn juckt es?

    Aber eventuell habe ich Ihren Kommentar auch nur falsch verstanden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 nicht_schon_wiederAnonym
  • 06.12.2021, 21:37h
  • DAS ist deutsches Fernsehen!
    und genau der Grund, weshalb ich es seit Jahren nicht mehr schaue.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 nicht_schon_wiederAnonym
  • 06.12.2021, 21:49h
  • Antwort auf #2 von Also
  • Wieso ist ein junger Mann, der eine junge Frau spielt, glaubwürdiger als eine junge Frau, die eine junge Frau spielt?

    Und wieso sollte eine junge Schauspielerin zu Beginn ihrer Transition nicht verfügbar sein bzw. nicht bereit sein die Rolle zu spielen? Woher nimmst du diese Gewissheit?

    Offenbar würde es dich doch jucken, falls die Schauspielerin nicht cis ist. Sonst macht dein erster Satz in dem Kommentar hier ja überhaupt keinen Sinn

    So langsam sollte es auch in die vorsintflutlichen ZDF-Gefilde vorgedrungen sein, dass cis Schauspieler_innen keine trans Personen darstellen sollten
  • Antworten » | Direktlink »
#5 StaffelbergblickAnonym
  • 07.12.2021, 10:59h
  • "dem sich ein 15-jähriges trans Mädchen " ... wenn ich jetzt das Foto sehe, habe ich den Eindruck einer jüngeren Frau, aber von keiner 15jährigen, eher um die 20. Das ist für mich die relevante Irritation. Auch vom Outfit erinnert mich das mehr an ein "ältere" Frau, als an eine 15jährige
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AlsoAnonym
  • 07.12.2021, 11:28h
  • Antwort auf #4 von nicht_schon_wieder
  • Die junge Frau ist zu diesem Zeitpunkt körperlich ein junger Mann. Sie hat sich soeben geoutet und steht am Anfang ihres Weges.

    Ich vermute, was ich deutlicher formuliert haben sollte, einen gewissen Mangel an für die Rolle passenden Schauspielerinnen. Zudem haben sie eventuell gerade erst diese Problematik hinter sich gelassen und würden nun genau diese Situation spielen müssen - und damit auch wieder durchleben.

    Unter diesem Aspekt finde ich die Besetzung pragmatisch und angemessen. Es ist (hier) einzig die Qualität des Schauspieles entscheidend. Das kann ich allerdings erst am 19.12. beobachten.

    Ich möchte dem ZDF hier nichts unterstellen. Problematisch wäre es nur hätte sich eine Schauspielerin für die Rolle beworben und wäre, bei akzeptabler Qualität, aufgrund des "trans" oder anderer Aspekte zugunsten des Schauspielers abgelehnt worden.
    Davon war aber, bisher, nicht zu lesen.

    Man könnte das ZDF kritisieren ob der Auswahl des Schauspielers für eine(n) 15-jährige(n). Ein etwas jüngerer Schauspieler, weniger maskulin, weniger hoch gewachsen - das kann aber auch an dem Photo liegen. Andererseits ist er erst 19. Und ob es viel Auswahl gab ist halt auch die Frage.
    Immerhin greift das ZDF hier die Thematik auf. Das sollte man honorieren.

    Ich hoffe, es ist so verständlicher.
  • Antworten » | Direktlink »