Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?3858

David Bowie – von allen Seiten gesehen

Bild: Taschen Verlag
  • 25. Juli 2022, kein Kommentar

Für ein changierendes Porträt des Glam-Rock-Superstars David Bowie hat Mick Rock vier Aufnahmen des Künstlers zu einem gerahmten Lentikularbild zusammengefügt.

1972 veröffentlichte David Bowie das geniale Konzeptalbum "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars". Damit war sein Alter Ego geschaffen als glitzernde, androgyne, wimperngetuschte Kunstfigur, die die Grenzen zwischen männlich und weiblich, hetero und schwul, Fakten und Fiktion einriss, bis nur noch ein funkelndes Spektakel phantastischer Selbstinszenierung im Stil der 1970er Jahre blieb.



Begleitet auf diesem wilden Glam-Trip in die Stratosphäre wurde Bowie von dem Londoner Fotografen Mick Rock, der im Jahr 2021 starb. Rock war Bowie künstlerisch wie auch persönlich verbunden, er tauchte in den engsten Kreis des Sängers ein und fungierte in den Jahren 1972/73 zudem als dessen offizieller Fotograf. Seine Aufnahmen aus dieser Zeit umfassen die ganze Spannbreite von privaten Momenten backstage bis hin zu den offiziellen Portraits, welche später die Ziggy-Stardust-Ära definierten.

Das Lentikularporträt hat David Bowie selbst noch im Jahr 2015 als Cover für die Erstausgabe als Collector's Edition sowie die folgende Ausgabe von Mick Rocks Bildband "The Rise of David Bowie, 1972-1973" freigegeben. In Zusammenarbeit mit Mick Rock und der Familie von David Bowie wurde es im vergangenen Jahr als limitierter und signierter Print "Changes, 2021" produziert.

Erhältlich ist das queere Linsenrastenbild zum Preis von 750 Euro beim Kölner Taschen Verlag. (cw/pm)


-w-
-w-


Kommentieren nicht mehr möglich
nach oben

Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der queeren Welt auf dem Laufenden.
    Email: