Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/b?4059

Das Theater Erfurt verwandelt sich in einen Schwulen-Club

Bild: Lutz Edelhoff
  • 23. Januar 2023, noch kein Kommentar

Mark Simpsons außergewöhnliche queere Kammeroper "Pleasure" feierte am Wochenende im Studio des Theaters Erfurt ihre deutsche Erstaufführung.

Der Toilettenbereich ist der wichtigste Raum einer Diskothek. Das gilt auch für den fiktiven nordenglischen Gay-Club "Pleasure", den namensgebenden Spielort von Mark Simpsons außergewöhnlicher Kammeroper. Hier, auf dem stillen Örtchen jenseits der Tanzfläche, ist die alteingesessene Klofrau Val für all jene Besucher*innen des "Pleasure" da, die mütterlichen Rat suchen oder einfach nur jemandem ihr Herz ausschütten wollen.

Ebenso ein Urgestein des "Pleasure" ist die von ihrem Publikum kultisch verehrte Dragqueen Anna Fewmore. Sie heizt Nacht für Nacht mit dionysisch-aphrodisierenden Auftritten die Menge an. Wohl nicht ganz von Ungefähr kommen ihre Aufforderungen, im Rausch des Vergnügens sich selbst zu vergessen und der Realität zu entfliehen. Wie fast jede*r hier kennt auch sie das Gefühl, abgelehnt und nicht verstanden zu werden.

Direktlink | Offizieller Teaser zum Stück
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Als eines Tages der von den schwulen Gästen umschwärmte Nathan im Club auftaucht und Geschenke für Val hinterlässt, muss sie der eigenen, lange verdrängten Vergangenheit ins Gesicht sehen und sich mit ihren durch häusliche Gewalt zerstörten familiären Verhältnissen auseinandersetzen. Sowohl bei ihr als auch bei Nathan brechen alte Wunden auf, die sich nicht mehr schließen lassen...

Inspiriert von eigenen Erlebnissen in der queeren Community, aber auch vom antiken griechischen Mythos des von seiner Mutter verstoßenen Gottes Hephaistos, entführt Mark Simpsons "Pleasure" uns in eine Halbwelt zwischen Urinalen, Dancefloor und Olymp. Simpsons Musik suggeriert dabei mit hypnotisch-repetitiven Minimal-Klängen und dunkel dröhnenden Bässen auf subtil-geniale Weise den Sound des Dancefloors hinter dem Toilettenflur.

Die Zuschauer*innen des interaktiven Stücks sind eingeladen, frei zwischen Bar, der Treppe zum Dancefloor und Toilettenräumen umherzuwandeln, dabei ein Getränk zu schlürfen und als Clubbesucher*innen selbst zum Teil des Operngeschehens zu werden. Weitere Aufführungen von "Pleasure" gibt es am 27. Januar, 4. Februar sowie am 10. und 30. März 2023. Wenige Restkarten sind über die Homepage des Theaters Erfurt erhältlich. (cw/pm)

Galerie:
"Pleasure" am Theater Erfurt (12 Bilder)

23. Januar 2023
Noch kein Kommentar

-w-
-w-


Newsletter
  • Unsere Newsletter halten Dich täglich oder wöchentlich über die Nachrichten aus der queeren Welt auf dem Laufenden.
Tagesbilder durchsuchen
Bild vorschlagen