Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?10016
  • 17. Februar 2009, noch kein Kommentar

Der internationale Dan David Prize, der jährlich drei Preise in Höhe von je einer Million US-Dollar vergibt, gab die Namen der Preisträger für 2009 bekannt. Darunter ist der AIDS-Forscher Robert C. Gallo.

Von Carsten Weidemann

Die Dan David Prize-Preisträger 2009 sind Paolo de Bernardis und Andrew Lange, Tony Blair und Robert C. Gallo. Gallo, der am Institute of Human Virology in Baltimore, USA arbeitet, erhält den Preis für seine Forschung im Bereich HIV-Leukämieviren und T-Zellen-Leukämie, sowie für die Entwicklung eines zuverlässigen einfachen Bluttests zum Erkennen des HI-Virus. "Dessen Wichtigkeit für die Epidemiologie dieser Pandemie kann nicht überbewertet werden," urteilte die Jury in der Begründung. Bernardis und Lange erhalten den Preis für ihre Forschung im Bereich Astrophysik, der ehemalige britische Premierminister Blair wird für seine politische Führungskraft geehrt.

Der Dan David Prize, der von der Universität von Tel Aviv organisiert wird, ist nach dem internationalen Geschäftsmann und Philanthropen Dan David benannt. Die Preisträger, die 10% ihres Geldpreises für 20 Doktoranden- und Postdoktoranden-Stipendien spenden, werden am 17. Mai 2009 an der Universität von Tel Aviv im Beisein des Präsidenten von Israel, Mr. Shimon Peres, im Rahmen eines Festaktes ausgezeichnet.

Nach der Bekanntgabe der Preisträger sagte Dan David: "Die Preisträger für 2009 verkörpern die Essenz der drei Zeitdimensionen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Wir haben drei Wissenschaftler, die Licht in die Beschaffenheit unseres Universums bringen, ein bedeutendes Staatsoberhaupt, beteiligt an der Lösung von fortbestehenden Weltkonflikten, und einen Wissenschaftler, der daran arbeitet, Krankheiten und Leiden jetzt und in der Zukunft zu mindern".