Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=10039
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Zwei Oscars für "Milk"


#5 TomAnonym
  • 23.02.2009, 10:09h
  • Echt Sascha, du hast glaub ich wirklich ein Homomanie-Problem. Reicht dir nicht das Statement, dass der Hauptdarsteller einen Oscar gewinnt und der Regisseur auch schwul ist?
    Ich habe ja gestern zum ersten Mal brokeback mountain gesehen und muss sagen, dass er verdient nicht bester Film geworden ist. Nicht nur dass er langatmig ist, sondern auch unrealistisch. Da wurde vermittelt, man hätte die Wahl, eine familie zu gründen oder homosexuell zu leben. Die Konflikte waren gar nicht ausgearbeitet, grade zu dieser Zeit hat es ganz was anderes bedeutet, schwul zu sein.
    Grottig.
    Ausserdem scheint es ein Oscar-Naturgesetz zu sein, dass der beste Film, nie auch die besten Hauptdarsteller hat. titanic, herr der ringe, la crash..
    Man schon von einer einigermaßen "fairen" wahl sprechen. obwohl ich ja das gesetz vergaß,( als ich letztens hier schrieb, dass Mickey Rourke gewinnen wird), dass wenn du in hollywood einen schwulen spielst, den es dann sogar wirklich gab, den oscar sicher hast..siehe auch capote und boys dont cry-tranny

    Oder um den zynischen Vincent Gallo zu zitieren:
    In Hollywood kriege ich nur einen Preis wenn ich einen Film über eine jüdische Lesbe mache..lol
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel